Skip to content

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 115

Android

Moin Moin zu Folge 115 der Wochenendlichen Android App Vorstellung!

Dieses Wochenende habe ich diese Apps die ich Dir vorstellen will:

  • AppBrain LinkMarket LinkDeutscher Bundestag — offizielle Infoapp des deutschen Bundestags
  • AppBrain LinkMarket LinkNABU Vogelführer — der Name sagt schon alles wink
  • AppBrain LinkMarket LinkPhonedeck — Telefonverwaltung über das Internet
  • AppBrain LinkMarket LinkUnder the Hood — Zeigt viele Informationen des unter Android liegenden Linux
  • AppBrain LinkMarket LinkLUKS Manager (root) — erstellt und mountet verschlüsselte Container
  • AppBrain LinkMarket LinkVimeo — Offizielle App der Videoplattform
  • AppBrain LinkMarket LinkWikipedia — Offizielle Wikipedia-App
  • AppBrain LinkMarket LinkThe Invasion — Angry Birds -inspiriertes Spiel vom Mars

Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Market Link auf den offiziellen Market .

"Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 115" vollständig lesen

Willkamen bi de WikipediA

Dor warrt Plattdüütsch spraken
Die Plattdeutsche (“Niederdeutsche”) Sprache ist seit dem Am 1. Dezember 1998 durch die Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen in Deutschland als eigene Sprache anerkannt und geschützt. Das freut mich, auch wenn ich Platt mehr verstehe als spreche.

Was ich erst jetzt bemerkt habe: Es gibt auch die Wikipedia auf Platt!
In knapp 15.00 Artikels op Plattdüütsch ward de plattdüütsche Welt verdüütscht

ankieken un schmökern! Kannst wat bi lehren, bi Wikipedia

Wikipedia integriert

gestern Abend hab ich noch das Plugin “Wikipedia Finder“ integriert, erstmal zum testen. Einfach ein Wort hier im Blog mit der Maus markieren und auf das Wikipedia-Icon rechts klicken. Der (hoffentlich) passende Artikel erscheint dann in einem neuen Fenster/Tab.
Das Plugin ist erstmal in der Testphase, vielleicht fliegt es wieder raus oder ändert seine Position.
Du darfst natürlich gern in den Kommentaren scheiben was du dazu denkst smile

"Welt" zitiert Wikipedia

Der google-news.alert zu “Flensburg” brachte mir heute einen Verweis auf einen Artikel der Welt über Dieter-Thomas Heck ins Postfach. Ein umfassender Artikel, auch wenn man vieles davon schon weiss. am Ende war ich dann doch leicht überracsht, denn da steht:

Quelle: Wikipedia (zum Artikel)
inkl. Link.
Und tatsächlich ist der Artikel aus der Wikipedia übernommen, und das ordentlich, wie gesagt inklusive Quellenangabe und Link zum Artikel.
Zwar bin ich kein Freund von abgeschriebenen Zeitungsartikeln, aber in diesem Falle finde ich das sehr gut, es zeigt, dass die Wikipedia Ernst zu nehmen ist (auch wenn man das Grundkonzept wie Artikel zusammmen kommen stehts im Hinterkopf behalten sollte) und in diesem Falle ist es ja auch kein kontroverses Thema beim dem potenziell Wertungen im Artikel sind.
Davon darf es gern mehr geben, denn machen wir uns nichts vor: längst nicht alle Artikel in einer Zeitung sind selbst recherchiert, da wird oftmal auf Drittquellen zurückgegriffen und auch mal was übernommen ohne es als Zitat zu kennzeichnen. Anders geht es auch kaum. Und gerade die Kennzeichnung finde ich in diesem Fall so entscheidend, es ist keine Schande sich bei anderen Quellen zu bedienen, aber man muss dazu stehen und die Quelle kennzeichnen. Und das wurde hier sauber gemacht. Sehr gut.

Firefox-Extension: Googlepedia

Googlepedia in Aktion
Heute bin ich über eine sehr praktische Firefox-Extension gestolpert: Googlepedia. Wie der Name sagt kombiniert sie Google mit der Wikipedia – genau das Richtige also, wenn man etwas sucht aber nicht weiss ob man in den unendlichen Weiten von Google sein Glück versuchen oder lieber nach einem richtigen Artikel in der Wikipedia suchen soll. Praktisch nimmt man nun google und tippt wie gewohnt seinen Suchbegriff ein und neben den Suchergebnissen erscheint parallel der (hoffentlich) passende Wikipedia-Artikel (siehe Bild). Der Wikipedia-Artikel kann nun auf Mausklick auf das ganze Fenster ausgedehnt oder auch ausgeblendet werden, je nachdem ob er passt oder stört. Der Clou kommt nun aber, wenn man im Wikipedia-Artikel auf einen weiterführenden Link klickt: Man landet nun nicht wie man vielleicht denken könnte im entsprechenden Wikipedia-Artikel, sondern weiterhin im doppelten Suchmodus, man bekommt also passend zum aktuellen Artikel auch gleich Googles Suchergebnisse präsentiert. Im Grunde absolut simpel aber das ganze ist so praktisch, dass man plötzlich nicht mehr ohne kann.