Skip to content

Weihnachtlich - oder nicht?

Jedes Jahr um die gleiche Zeit spielen Radiosender wie Kaufhausradios die gleichen Weihnachtslieder. Oder was die Welt dafür hält. Wenn Whitney Houston heult wird die frisch gekaufte Milch sauer und ich verliere meine Haare. Nicht mehr lange und man sieht meine Narbe eek Ich habe aber auch ein Problem: ich verstehe die Texte, zumindest die meisten.
Und wenn ich “Last Christmas” von Wham höre frage ich mich jedes Jahr, was daran Weihnachtlich sein soll. Der Refrain lautet:

Last Christmas
I gave you my heart
but the very next day
you gave it away
This year
to save me from tears
I’ll give it to someone special
Übersetzt lautet er:
“Letzte Weihnachten
habe ich dir mein Herz geschenkt
aber schon am nächsten Tag
hast du es weggeworfen
Dieses Jahr
um mir die Tränen zu ersparen
gebe ich es einer ganz Besonderen”
— klingt irgendwie gar nicht Weihnachtlich oder romantisch. Ausser einer schnulzigen Melodie und ungefähr einer Million mal dem Wort Weihnachten hat das gar nichts Weihnachtliches. Im restlichen Text hört man zwar etwas Hoffnung raus, es bleibt aber ein Text einer enttäuschten Seele zur Weihnachtszeit. Aber wenn das schon reicht ist auch “Stirb langsam” ein Weihnachtsfilm — ich wusste es schon immer! cool

Gesangstermin

Es ist mal wieder Heiligabend, in einer halben Stunde geht’s zum traditionellen Singtermin.
Wie jedes Jahr finden sich ca. 100 Leute im Deutschen Haus zu Meldorf ein und zelebrieren das Kultereignis.
Im Saal des Meldorfer Verzehrkinos gibt es erst ein Adventsgedicht, dann wird gemeinsam im Kanon Der Hahn ist tot gesungen und anschliessend gibt’s Blues Brothers zur Einstimmung ins Baumfest.
Den Film gibt’s in Meldorf seit geschätzten 20 Jahren zu Heiligabend im Kino und ohne den ist das Fest nicht vollständig.
Nun aber los