Skip to content

Dachschräge ausgenutzt

Flensburg

In unserer neuen Wohnung haben wir Dachschrägen in Küche und Schlafzimmer. Stört in beiden Räumen nicht, aber in der Küche haben wir selbige jetzt ausgenutzt.
Dazu habe ich zusammen mit Fabo eine Konstruktion die er zusammen mit unserem Asbestblogger schon einmal gebaut hat auch bei uns angewandt:
Zwei Bretter mit Haken nimmt die Becher auf und schafft Platz im Küchenschrank:

Das Bild dürfte recht selbsterklärend sein, damit ich die ganzen Fotos nicht umsonst gemacht habe hier aber trotzdem noch mal Schritt für Schritt wink :

Schritt 1: Ein oder zwei Bretter schraubt man an die Schräge. Auf jeden Fall ordentliche Dübel verwenden, die Becher sind in der Masse schwer! Die Anzahl der Bretter hat keinen wirklich tieferen Sinn sondern hängt davon ab was man gerade da hat oder wie der Platz an der Schräge beschaffen ist.
Wir hatten diese zwei (selbstgezimmerten) da, also haben wir die genommen.
Schritt 2: Nun fängt man an die Haken einzuschrauben. Wir haben dafür Haken aus dem Baumarkt genommen der Größe 3,3 × 50 mm. Plaziert wurden die Haken in einem Raster von 11 cm in der Horizontalen und 12-13cm in der Vertikalen. Vor allem der vertikale Abstand hängt aber auch vom Winkel der Schräge ab. Mehr Abstand ist aber auch in der Horizontalen je nach Bechergröße sinnvoll. Zum Ausprobieren reicht es einen Becher mit dem Haken zu nehmen und unter bzw. neben einem schon gesetzten Becher am Haken anzuhalten.
Schritt 3: So sehen die fertig behakten Becherbretter aus. Die Löcher für die Haken bohrt man am Besten mit einem 3mm Bohrer vor, das verhindert dass das Holz ausreisst und man kann die Haken so leicht mit der Hand eindrehen. Die Haken sind so gedreht dass die Öffnung 90° links bzw. rechts sind, immer zur nächsten Kante hin. Die Öffnung im 45° Winkel zu arrangieren brachte keinen Vorteil.
Schritt 4: Die Becherbretter fertig bestückt. So sind die Becher einfach im Zugriff und wir haben sogar noch Platz frei. Ein Nachteil den meine Freundin sicher spielend beseitigen kann wink

Einen Nachteil darf man aber nicht verschweigen: Die Becher sind so offen im Raum und sammeln Staub. Man sollte sie also je nachdem wie lang der konkrete Becher schon so hing einmal ausspülen. Da die Bretter direkt über der Spüle hängen ist das bei uns aber kein Problem. Und wenn die Becher sauber aufgehängt werden und nicht gerade unbenutzt ein Jahr hängen sollte ein kurzes ausspielen auch wirklich reichen und nichts kleben.

Wir haben mit dieser Konstruktion jedenfalls eine Menge Platz im Küchenschrank gewonnen smile