Skip to content

Depthly macht 3D Bilder aus Handybildern

AndroidFoto

…wenn sie mit der aktuellen Google Kamera für Android 4.4 und deren “Fokuseffekt” aufgenommen wurden.

Der Fokuseffekt der Kamera sorgt eigentlich für einen Tiefenunschärfeeffekt die man ohne Blende eigentlich nicht hinbekommt. Realisiert wird das dadurch, dass man nach dem eigentlichen Foto die Kamera langsam nach oben zieht und das eigentliche Motiv dabei zentriert hält. Die Software erreichnet dadurch Tiefeninformationen und macht den Hintergrund unscharf. Das sieht schon ziemlich nett aus:

M600 mit Fokuseffekt

Was ich aber nicht wusste: in der eigentlichen Bilddatei sind zwei Bilder vorhanden:M600 Fokuseffekt extrahierte Bilder das gemachte Foto mit voller Schärfe und eine zweites Bild mit den Tiefeninformationen das offenbar als eine Art Maske darüber gelegt wird. Wer es genau weiss, darf es gern kommentieren smile.

Auf der Webseite DEPTHLY kann man aus diesen Informationen eine faszinierende 3D Version des Bildes machen. Entweder mit manueller Bewegung oder auch “hypnotisch” sich selbst bewegend. Ein animiertes .gif kann man auch erzeugen lassen, das siehst Du in der Vorschau links. Ein Klick drauf lädt die volle Grösse mit knapp 1,3MB.M600 mit Fokuseffekt aufgenommen und mit DEPTHLY bearbeitet
Interessant ist, dass alles lokal im Browser (Chrome) per Javascript geschieht, das Bild wird nicht auf dem Server verarbeitet. Prinzipiell funktioniert das auch im Chrome unter Android direkt auf dem Gerät, auf meinem etwas älteren Galaxy Note der ersten Generation beschwert er sich dabei aber über Speichermangel.

Wirklich faszinierend was man mit so einer einfachen Handykamera alles anstellen kann.
Wer es selbst ausprobieren möchte: Hier das Beispielbild mit Tiefeninformationen. Einfach per drag’n‘drop in Chrome auf die Webseite ziehen oder “hochladen”.

Musikvideo. Am Stück, nicht geschnitten.

Faszinierend!

Ein Musikvideo. Im Freien gedreht, fast 4 Minuten lang.

Ansehen, nicht nur hören! Im ganzen Video ist nicht ein Schnitt. Die haben das schlichtweg am Stück gedreht. Faszinierend.

OK Go – This Too Shall Pass from OK Go on Vimeo.


via Nerdcore, dort gibt es auch Intergrundinformationen warum der Clip zwar von der Band selbst bei Youtube hochgeladen aber kaum gesehen wurde.