Skip to content

TouchPal: alternative Bildschirmtastatur für Android

Android

Standard Androidtastatur: schlichte, funktionsarme Eleganz
Die Bildschirmtastatur ist das wichtigste Hilfsmittel bei Android-Telefonen. Denn bis auf das erste Modell, das HTC Dream bzw. t-mobile G1, sind es alle reine Touchscreen-Telefone ohne Tastatur.
Sie war auch der größte Unsicherheitsfaktor bei meiner Entscheidung für das Telefon. Ein Test im Laden hat aber ergeben dass sie gut benutzbar ist, kein Vergleich zu dem armseligen Versuch im Nokia 5800.
Im Querformat mit Vibrationsfeedback ist sie schon sehr gut nutzbar, das Hochformat braucht aber ein wenig Aufmerksamkeit beim tippen. Die Standardtastatur funktioniert, ist durch die Schlichtheit sogar etwas Elegant. Aber halt auf Kosten der Funktion. Insgesamt ein “Erlebnis” das man nicht schnellstmöglich ersetzen will aber sicher auch nicht Böse wäre wenn es verbessert würde smile

Von daher hatte ich die kostenpflichtige ($2,99) und hoch gelobte Alternative Better Keyboard auch nie ausprobiert. Ein großer Vorteil soll die Wörterbuchunterstützung sein und da gibt es noch kein deutsches.
Seit gestern gibt es nun eine weitere Alternative im Market: TouchPal von CooTek. Das einigen vielleicht von Windows Mobile bekannte Tool zeigt schon auf den ersten Blick, dass es mehr kann: die Tastatur nimmt den gesamten Verfügbren Raum ein und hat die Tasten auch doppelt beschriftet. Drei Layouts stehen zur Wahl: Einmal eine volles QWERTZ-Layout, eine klassische Handytastatur mit den gewohnt auf die Zahlentasten verteilten Buchstaben und eine dritte, CooTek eigene Variante Namens “T+”. Dabei teilen sich immer zwei Buchstaben eine Taste, dadurch wird die einzelne Taste doppelt so groß und “Wurstfingerkompatibel” wink . Das Layout ändert man jederzeit durch einfaches zur Seite schieben.

TouchPal: 3 Layouts, Tippfehlertoleranz und Wörterbuchunterstützung
Wie erwähnt und auf dem Foto zu sehen sind die Tasten mehrfach belegt. Das dient nicht nur zur Gedankenstütze hinter welchem Buchstaben welches Sonderzeichen abrufbar ist, sondern sie sind direkt abrufbar. Tippt man einfach auf die Taste erscheint der Buchstabe der groß draufsteht, zieht man die Taste nach unten, führt mit dem Finger also auf der Taste eine Bewegung nach unten aus, erhält man direkt das Sonderzeichen das darunter steht. Umgekehrt beschert eine Bewegung nach oben direkt den Grossbuchstaben ohne die Shift-Taste bemühen zu müssen.
Das allein ist schon eine große Hilfe, TouchPal kann aber noch mehr. Denn es arbeitet auch mit einem Wörterbuch und das benutzt es zum einen um Vorschläge zu machen (diese können auch per Drag’n‘Drop in der Priorität verschoben werden), zum anderen um Tippfehler zu erkennen und zu ignorieren. TouchPal “errät” anhand des Wörterbuchs was man eigentlich tippen wollte bzw. gleicht nicht nur den getippten Buchstaben sondern auch die benachbarten ab und kommt dadurch auch damit klar wenn man den falschen Buchstaben erwischt hat. Das geht soweit, dass man ein Wort komplett mit ‘flaschen’ Buchstaben tippen kann. Der Unsinn den man wirklich getippt hat bleibt aber immer als Option in der Vorschlagleiste falls das Wörterbuch völlig daneben liegt.
Die Wörterbuchbenutzung kann mit der ‘Dict’ Taste unten links deaktiviert werden, was man auch tunlichst tun sollte wenn man Passworte eintippen will eek Mehrere Sprachen lassen sich installieren zwischen denen man auch während des Tippens wechseln kann um so ein Wort in einer fremden Sprache und Zeichensatz bequem tippen zu können.

TouchPal hat noch viele weitere Funktionen die auf der Webseite beschrieben sind. Dort gibt es auch weitere Bilder von den anderen Layoutoptionen.

TouchPal ist noch bis 30. September kostenlos im Market erhältlich.

Das “T+” Layout von TouchPal
Zur Installation benötigt man zuerst das “Main“ Paket, anschliessend installiert man die Sprache(n) die man will. Derzeit stehen Deutsch, Englisch, Französisch und simplified Chinese zur Verfügung. Weitere sollen folgen, die Windows Mobile Version unterstützt schon über 20 Sprachen.
Hat man alles Installiert geht man in den Einstellungen auf “Gebietsschema und Text” (“Locale & Text”) und aktiviert TouchPal. Dort kann man auch diverse Einstellungen an TouchPal vornehmen.
So aktiviert erscheint es aber noch nicht bei der Texteingabe, man kann es nun aber bei der Texteingabe auswählen. Dazu tippt man lange in ein Eingabefeld und wählt als Eingabemethode ‘TouchPal’ aus. Das ist dann automatisch der Defaultwert für alle Eingabefelder, man kann genauso jederzeit wieder auf sie Androidtastatur zurückwechseln.