Skip to content

gesehen: Bohemian Rhapsody

Letzte Woche haben wir es endlich geschafft, uns den Queen-Film Bohemian Rhapsody anzusehen. Und nun schaffe ich es endlich, auch darüber zu schreibensurprise:


(Die Autokorrektur hat aus Freddie Freddy gemacht)

Der Film schildert die Geschichte von Queen von der Gründung bis hin zum Live Aid Konzert 1985. Dabei steht (natürlich) immer Freddie Mercury im Mittelpunkt.
Von der ersten Begegnung, als Freddie zur Band Smile von Brian May und Roger Tayler stiess, über die Entstehung und Aufstieg von Queen, dem Versuch als Solokünstler, bis hin zum legendären Live Aid Konzert.

Er ist im Detail sicher ungenau und die rosarote Fanbrille wird nie getrübt, aber das ist egal. Es ist keine Dokumentation, sonder eine emotionale Erinnerung.

Rami Malek spielt Freddie wirklich grandios, wenn man sein Spiel mit echten Aufnahmen vergleicht ist es fast unheimlich. Und bei Brian May glaubt man, er spiele sich selbst. Es ist aber Gwilym Lee. Auch Ben Hardy als Roger Taylor und Joseph Mazzello als John Deacon überzeugen. Einen netten Cameo hat Mike Myers

Eine herrliche Reise durch die Bandgeschichte! Man möchte mitstampfen und Klatschen bei der Entstehung von We will Rock you (die Stimmung im Kino war toll, hätte man machen können) und wird auch innerlich still, wenn beim Gespräch von Freddie mit seinem Arzt Who wants to live forever gespielt wird. Seine Beziehung zu Mary Austin (Lucy Boynton) und Homosexualität wird meines Erachtens angemessen thematisiert. Der Film endet mit dem fulminanten Auftritt beim Live Aid Konzert, da hatte er sich schon mit dem HI-Virus infiziert, was die Öffentlichkeit aber noch nicht wusste.

The Show must go on, bis zum bitteren Ende. Und ich glaube, er hat es genossen, so lange es ging.

Gelernt habe ich durch den Film aber erst, was für ein großer Katzenliebhaber Freddie warlaugh

"gesehen: Bohemian Rhapsody" vollständig lesen

Live dabei: Guns N'Roses "Not In This Lifetime" in Odense

Am Mittwoch dieser Woche sind wir 170km gen Norden gefahren, um uns im dänischen Odense Guns N’Roses live anzusehen.

Nach Monaten der Vorfreude fuhr aber die Angst mit: Vorigen Sonntag war die 2018’er Tour in Berlin gestartet und das Konzert hat desaströse Kritiken bekommen, es gibt sogar eine Petition mit der das Geld zurückgefordert wird.

Wie geht man damit um? Ansprüche herunter schrauben, das Beste hoffen? Eher letzteres.

Angekommen auf der sehr großen Festwiese ist erstmal Entspannung angesagt. 40.000 Leute sollen da sein und sitzen während der Vorbands (Greta Van Fleet und Manic Street Preachers) grössstenteils auf ihren Picknickdecken. Platz ist genug und alles hygge.Picknickstimmung währen Greta Van Fleet als Vorgruppe zu Guns N'Roses in Odense
Die Ausschilderung an die vielen Ständen lässt erst befürchten, dass wir nichts kaufen können werden, ausgewiesen sind ‘Kontant’ (Bargeld), die dänische Dankort und MobilePay. Bargeld hatten wir nicht extra geholt, schon allein, weil wir keine Vorstellung hatten, wie viel wir brauchen. In Dänemark ist bargeldoses zahlen eh normal. Aber die Dankort bekommen nur Dänen und auch für MobilePay braucht man ein dänisches Handy & Staatsbürgerschaft. Es werden aber (natürlich) auch Kreditkarten akzeptiert, sie sind aus irgendwelchen Gründen nur nicht auf den Schildern ausgewiesen.
Ob der prallen Sonne erstmal mit Wasser erfrischt war dann auch bei uns alles hygge.

Greta Van Fleet als erste Vorgruppe kannte ich nicht, akkustisch würde ich sie als klassischen Schrei-Rock bezeichnen.
Die Manic Street Preachers als zweite Vorgruppe stehen ansonsten eher selbst als Hauptakt auf der Bühne. Sie klangen deutlich ausgewogener, aber auch hier fielen die stark betonten und eher übersteuerten Höhen auf.

Ist der Ton wie üblich auf die Hauptband ausgelegt oder sollten wir uns – Berlin im Hinterkopf – für den Rest des Abend auf schlechten Sound einstellen?

Nach den Manic Street Preachers entern ein halbes Dutzend Roadies die Gerüsttürme mit den Lautsprechern und Lichteffekten und sind am rumwuschteln. Haben die erst jetzt gemerkt, dass die Bühne in der prallen Sonne steht und müssen jetzt nachjustieren? Wir werden es nicht erfahren, aber Sänger Axl Rose liked auch diese Spekulation von mir bei Instagram laugh.

Gut 45 Minuten später fängt die Bühne an zu leben: auf den Monitoren ballert minutenlang ein animierter Panzer über das Publikum, das Video steigert sich, bis die Band unter Jubel auf der Bühne erscheint und legt mit It’s So Easy los.Guns N'Roses in Odense 2018-06-06
Wie ist der Klang? Höre ich Axl richtig, übersteuern die Höhen? Die Ungewissheit ist präsent, die Berliner Kritiken bekomme ich nicht aus dem Kopf. Auch wenn ich nicht ansatzweise für möglich halte, dass jemand in Odense sein Geld zurück verlangen wollen würde rechne ich bei jedem Song mit einem Einbruch.

Beim vierten Song, Welcome to the Jungle, werden aber alle Bedenken weggesprengt. Der Klang ist wuchtig, Axl absolut präsent und von 40.000 Leuten unterstützt. Ja, es klingt wirklich geil und ich höre auf, Fehler hereinhören zu wollen.

Nach über einer Stunde schaue ich das erste mal auf die Uhr und wundere mich, dass schon so viel Zeit vergangen ist. Die haben doch gerade erst angefangen? Und wie lange werden sie wohl spielen? Egal, weiter!

Sie spielen Songs von allen Alben, praktisch alle Klassiker und einige Coverversionen, z.B. Black Hole Sun von Soundgarden.
Was mir zu dem Zeitpunkt entgeht ist, dass sie in Odense Shadow Of Your Love das erste mal seit 1987 gespielt haben.

Insgesamt hat allein der Auftritt von Guns N’Roses über 3 Stunden gedauert und voll begeistert. Dazu noch die beiden Vorgruppen ergeben insgesamt 6 Stunden Programm, da kann man auch zum Preis nichts sagen.
Das Gelände in Odense ist toll, das muss ich im Auge behalten. Von Flensburg aus etwa so weit weg wie Hamburg, aber deutlich gemütlicher. 40.000 Leute auf Picknickdecken! Das heisst Platz und entspannte Stimmung.

Ich habe an dem Abend nur ein paar Fotos gemacht und ein Video aufgenommen:

(mit dem Smartphone, also kein Massstab was Video- und Soundqualität angeht)

live dabei: Wise Guys Abschiedstour

Gestern war es wieder mal Zeit für Livemusik: Die Wise Guys waren im Deutschen Haus. Zum letzten mal, es ist ihre Abschiedstour.

Die Wise Guys im Deutschen Haus Flensburg am 09.03.2017

Wir hatten Stehplätze, generell war der Saal bestuhlt und der Rang hat ja feste Sitze. Der Stehplätze sind hinter den Sitzen im Rang.

Wie beim Handball gilt bei Konzerten: wo gestanden wird ist mehr los. Die Bestuhlung war aber ok so, im Publikum waren doch relativ viele ältere Leute. Die Bandbreite war gefühlt so 8 – 80 Jahre.
Die Stimmung war trotzdem super, ich habe mehr geklatscht, als bei so manchem Handballspiel. Etwas Melancholie hing dennoch in der Luft, für fast jeden im Publikum dürfte es nicht das erste Wise Guys Konzert gewesen sein, aber wahrscheinlich das Letzte.

Gespielt wurde eine breite Mischung aus den 25 Jahren Bandgeschichte, etwas mehr der frühen Lieder als normalerweise. Im zweiten Teil musste die Band von dem geplanten Set abweichen, weil die Stimme von Dän angeschlagen ist. Am vorigen Wochenende mussten daher auch drei Konzerte abgesagt werden.

Ein schöner Abend, leider der Letzte. Aber drei der weisen Typen machen mit einer neuen Band weiter, das erste Konzert von alte Bekannte in Flensburg ist auch schon terminiert: am 18. April 2018 wieder im Deutschen Haus. Ich hab’s schon im Kalender eingetragen wink

Idee für den Paspberry Pi: CD-Wechsler Ersatz

In meinem neuen Auto war auch ein Autoradio, ein Becker Traffic Pro. Ein älteres aber doch schickes Gerät und passt gut zu dem Wagen.Becker Traffic Pro Davon abgesehen ist die Navigation ein nettes Feature. Bisher hatte ich ein Autoradio von Sony benutzt mit USB-Anschluss in dem ein Stick(chen) steckte mit Musik und ein Bluetooth-Empfänger um Musik vom Smartphone im Auto zu streamen. Dem Becker fehlt der USB-Anschluss komplett und am AUX Anschluss hängt ein CD-Wechsler.

Da ich das Becker Radio wie gesagt behalten möchte kam mir der Gedanke statt dem CD-Wechsler einen Raspberry PiRaspberry Pi anzuschliessen. Und zwar richtig, unauffällig im Hintergrund.

⇒Das Radio kann mit dem CD-Wechsler eh Ordner und Titel anwählen und der Pi müsste unterscheiden können ob über den Bluetooth-Adapter ein Signal reinkommt.
Sprich für das Radio ist der Raspberry ein CD-Wechsler und der Pi spielt im Normalfall die Ordner (≡CDs) und Titel aus dem Musikverzeichnis ab; wenn über den Bluetooth-Adapter aber ein Signal ankommt gibt er dieses Signal weiter.

Ob ein Signal über Bluetooth ankommt sollte sich über den Pegel recht einfach bestimmen lassen, schwieriger ist die Anbindung an das Radio bzw. dessen Steuerung.
Das Anschliessen selbst wäre über den AUX Eingang kein Problem, dann bräuchte man aber eine extra Steuerung für den Pi und auch wenn es in Farbe, Bunt und Touch wäre mag ich dafür kein eigenes Display ins Cockpit kleben. Das muss irgendwie über das Radio gehen cool.Saab 9-3 Cockpit
Die CD-Wechsler Ansteuerung von Becker ist eine Variante von Sonys Unilink Protokoll für das es eine Linux Bibliothek gibt. Und hier hat sich ein Michael schon deutlich näher damit beschäftigt.
Das Ziel ist klar, der Ansatz ist da. Ich fürchte allerdings die konkrete Implementation wird meine Zeitressourcen übersteigen. Aber ich will nicht anfangen meine Autofahr-Musik auf CDs zu brennen und ein Bediendisplay im Cockpit wäre optisch ein Störfaktor und dürfte auch teurer als der Rest werden. Ich muss da mal weiter drauf rumdenken. Hast DU eine Idee?

Spotify drei Monate für insgesamt 99 Cent

Kurz notiert:
Den Musikstreamingdienst Spotify gibt es noch bis 23. Januar in der Premiumversion 3 Monate für 0,99€.
Ich bin zwar sehr zufriedener Nutzer von Googles Play Music All-Inclusive, aber für 99 Cent probiere ich auch mal Spotify aus. Das Datum zu dem man spätestens kündigen muss bevor es zu einem regulären Abo (9,99€/Monat) wird, wird praktischerweise gleich mit angegeben smile

Ganz grosse Musik: Big Music von den Simple Minds

Diese Woche hatte ich Abends im Bett zufällig gehört, dass es von den Simple Minds ein neues Album gibt. Der gespielte Song gefiel, also habe ich mir heute über mein Play Music all-inclusive mal das neue Album Big Music angehört.

Simple Minds Big Music - Play Music AndroidWOW! Das sind eindeutig die Simple Minds. Von Jim Kerrs Stimme bis zu jedem einzelnen Instrument und Rhythmus, das sind die Simple Minds wie man sie kennt.
Big Music ist die Wucht; 12 Titel, 12 Singles, 12 Hits. Hymnische Popmusik bei der man sich irgendwie sofort wie im Stadion fühlt. Grossartiger Rhythmus durch das Schlagzeug, Jim Kerrs Stimme, dazu die Synthesizer, alles passt. Alle Stücke zum mitsingen bis gröhlen, zum tanzen, zum laut hören. Letzteres tue ich nun schon den ganzen Nachmittag, meine Nachbarn können es vermutlich noch zwei Bundesländer weiter hören tongue

Ganz grosse Empfehlung! Bei Play Music kann man in jeden Song anderhalb Minuten reinhören, lohnt sich!
Die offiziellen Videos sind bei Youtube in Deutschland natürlich gesperrt normal

Nachtrag: via Soundcloud kann man auch direkt reinhören: