Skip to content

Katzenfehde

Unser Kater Tuffi ist ja ein Freigänger, durch zwei Katzenklappen kann er aus der Wohnung und dem Haus. Den Winter mag er aber nicht, seit einigen Wochen ist er zur Wohnungskatze mutiert. Aber wehe, man blockiert die Katzenklappe! Dann wird sofort reklamiert! Zwar geht er fast gar nicht mehr raus, aber er muss es jederzeit können. Darauf legt er Wertwink.

Derweil kontrolliert er sein Revier ums Haus durch die Fenster. Dadurch hat er den Bereich um das Haus in drei Richtungen im Blick. Sobald eine andere Katze zu sehen ist wird er hyperaktiv: er sprintet von Fenster zu Fenster und lässt den Eindringling nicht aus den Augen.

Bei zwei Katzen reagiert er aber völlig anders: sieht er die Gastkatze Tilly begrüsst er sie, manchmal scheint es, dass er uns Bescheid sagen will, dass sie am Fenster steht.
Und dann ist da der orangefarbene Kater. Bei dem dreht er völlig ab. Er faucht, er kreischt, er knurrt und schlägt mit der Pfote ans Fenster, dass man Angst um die Scheibe hat. Und das beruht durchaus auf Gegenseitigkeit, der Garfield ist auch die einzige Fremdkatze, die ans Fenster springt und das vermutlich absichtlich so, dass er hörbar an die Scheibe schlägt.

Ich weiß nicht, was zwischen den Beiden vorgefallen ist, aber auch Tilly legt ähnliche Abneigung gegen den Garfield an den Tag. Beide scheinen das Haus gegen ihn verteidigen zu wollen. Unsere ungeplante Zusammenführung von Tuffi und Tilly war erfolgreich, Tilly möchte beim chillen nur noch einen halben Meter Abstand haben. Wenn es um diesen einen orangefarbenen Kater geht, sind sie sich aber einig und bewachen gemeinsam die äußere Katzenklappe, wenn der Garfield draußen vor ihr steht:

Tilly und Tuffi bewachen die Katzenklappe

Denn seit einiger Zeit versucht der orangefarbene Kater, durch die chipgesicherte Katzenklappe rein zu kommen. Erfolglos, aber sehr ausdauernd und laut. Die Klappe sichert mit einem Sperrriegel den Eingang, nach draußen geht es immer. Der Garfield hat das gemerkt und versucht durch Schläge gegen die Klappe, sie nach außen zu öffnen. Das klappt nicht, aber ist durchaus laut.

Vor ein paar Tagen konnte ich schnell genug das Plietschfon holen und ein kurzes Video aufzeichnen. Man sieht und hört erst Tuffi knurren und dann, wie der orangefarbene Kater durch Schläge versucht, die Klappe zu öffnen:

Google hat daraus übrigens eine sehr lustige Endlosanimation gebaut laugh:Animation: Fremdkater versucht durch die Katzenklappe zu kommen

Ein neuer Herr im Haus

Unsere Gastkatze wird noch immer vermisst, unabhängig davon ist vor ein paar Tagen ein Kater bei uns eingezogen:




Geplant war es schon länger, eigentlich seit Tilly als Dauergast unsere Wohnung als Bestandteil “ihres” Hauses mit genutzt hat wink
Seit Donnerstag Abend ist er hier bei uns und war heute Nachmittag das erste mal auch in seiner neuen Umgebung draussen. Fünf Stunden lang hat er alles erkundet und dabei auch Bekanntschaft mit den Hühnern gemacht. Sie haben ihm klar gemacht, dass auch bei Regen nicht genug Platz ist im Carport für sie und ihn, insbesondere wegen des Kückens cheeky

Er hat uns offenbar als Dosenöffner akzeptiert, als nächstes soll er zum Tierarzt und einen Chip bekommen und dann kann er via chipgesteuerter Katzenklappe auch unabhängig raus und rein.
Für die beiden Katzenklappen habe ich hier auch schon weitere RFID-Sensoren liegen, die werde ich mit einem Raspberry Pi abfragen und so ihn und hoffentlich bald auch wieder Tilly bei der Nutzung der Klappen stalken devil. Das wird dann wohl was für’s Barcamp Flensburg 2018…