Skip to content

Amazon Filmfreitag

Es gibt wieder einen Filmfreitag bei Amazon Instant Video. Heute kann man 10 reduzierte Filme für jeweils 0,99€ ausleihen. Man hat dann 30 Tage Zeit sie anzusehen. Ist ein Film gestartet kann man in 48 Stunden lang ansehen. Also quasi 30 Tage Zeit ihn sich aus der virtuellen Videothek abzuholen und dann hat man ihn 2 Tage zum ansehen zu Hause.

Diesen Freitag:

Klare Empfehlung meinerseits ist Jumanji, man mag es kaum glauben, aber: Die Fortsetzung funktioniert und ist extrem lustig!
Interessiert bin ich auch an Alles Geld der Welt um die Getty-Entführung. Da will ich aber noch Kritiken lesen, immerhin wurde der Hauptdarsteller im nachhinnein ausgetauscht. Und Criminal Squad werde ich mir wohl auch ausleihen, der sieht gut aus für einen Filmabend mit Chips und Hopfencocktail wink
Kann mir jemand etwas zu Brimstone sagen?

enlightenedWie immer auch der Hinweis: Wenn Du mehrere Streamingdienste hast, sieh vor dem kostenpflichtigen ausleihen einmal bei Wer streamt es? nach, ob er bei einem deiner anderen Anbieter nicht in der Flatrate enthalten ist.

Amazon Filmfreitag

Es gibt wieder einen Filmfreitag bei Amazon Instant Video. Heute kann man 10 reduzierte Filme für jeweils 0,99€ ausleihen. Man hat dann 30 Tage Zeit sie anzusehen. Ist ein Film gestartet kann man in 48 Stunden lang ansehen. Also quasi 30 Tage Zeit ihn sich aus der virtuellen Videothek abzuholen und dann hat man ihn 2 Tage zum ansehen zu Hause.

Diesen Freitag:

Ob des guten Wetters bin ich gar nicht so böse, dass dieses mal für mich nicht so viele ‘muss ich haben’ Filme auf der Liste sind. Die neuverfilmung von Es werde ich mir aber ansehen und auch Blade Runner 2049 will ich noch einmal sehen. Wobei ich da eigentlich auch gleich zur Blu-Ray greifen könnte cool.

enlightenedWenn Du mehrere Streaminganbieter wie Netflix oder Sky Q/On Demand hast, prüfe vor dem ausleihen mit Wer streamt es?, ob er dort nicht vielleicht in der Flatrate enthalten ist.

Amazon Filmfreitag

Es gibt wieder einen Filmfreitag bei Amazon Instant Video. Heute kann man 10 reduzierte Filme für jeweils 0,99€ ausleihen. Man hat dann 30 Tage Zeit sie anzusehen. Ist ein Film gestartet kann man in 48 Stunden lang ansehen. Also quasi 30 Tage Zeit ihn sich aus der virtuellen Videothek abzuholen und dann hat man ihn 2 Tage zum ansehen zu Hause.

Diesen Freitag:

Ein Tipp ist auf jeden Fall Barry Seal, herrlich zynisch und wahr. Für 99 Cent werde ich mir auch mal Dunkirk ausleihen, im Kino konnte ich mich nicht überwinden. Ich bin in meiner gesamten Schulzeit auf Kosten der restlichen Geschichte des Planeten entnazifiziert worden, ich habe von dem Thema genug.
Der Thor scheint ja ganz gut zu sein, den werde ich mir vermutlich auch holen. Gefühlt sind fast alle Marvel Filme zwar austauschbar geworden, aber für 99 Cent kann man es wohl mal prüfen wink.
Sehr unschlüssig bin ich aber bei Planet der Affen. Ich bin ein großer Fan der Originalfilme, das erste Remake von 2001 war da ein Schock. Ein oder zwei der weiteren Remakes habe ich dann im Fernsehen gesehen und auch da fehlte das Blut, Affeneffekte um der Effekte willen.
Von daher meine Frage: Lohnt sich Survival?

enlightenedWenn Du neben Amazon noch weitere Streaminganbieter abonniert hast gucke vor dem kostenpflichtigen Ausleihen einmal bei Wer streamt es? nach, ob der Film nicht bei anderen Anbietern in der Flatrate enthalten ist.

gesehen: Ready Player One

Schon als ich das Buch gelesen hatte, habe ich mich auf die Verfilmung gefreut und vorgestern haben wir uns den Film angesehen:



Die Geschichte hatte ich beim Buch schon zusammen gefasst, hier daher nur kurz:
Nachdem die Erdölvorräte verbraucht sind leben die meisten Menschen in Slums. Ablenkung finden sie in der virtuellen Welt der OASIS, selbst Schulen wurden dorthin verlagert. Dessen Schöpfer ist vor fünf Jahren gestorben und hat in seiner Welt ein Easter-Egg hinterlassen. Wer die drei nötigen Schlüssel zu ihm findet erlangt die Kontrolle über die OASIS. Jeder mit Zeit sucht es, sowie ein Heer von Mitarbeitern des zweitgrössten Unternehmens, das die OASIS übernehmen will.

Ein Buch wie Ready Player One zu verfilmen ist nicht einfach. Die Tricktechnik schafft aber die Grundlage, eine Welt zu beschreiben, die nur durch die Fantasie der Bewohner begrenzt wird. Und Spielberg hat es geschafft, die Geschichte auf die Leinwand zu retten. Sicher auch durch das Mitwirken des Buchautors Ernest Cline am Drehbuch.
Im Buch dreht sich alles um die Popkultur der 1980’er, in der Zeit ist der Erschaffer der OASIS aufgewachsen und darin hat er seine Hinweise versteckt. Im Film ist das nicht ganz so präsent. Anspielungen auf Filme usw. sind weiterhin 80’er, die Aufgaben, die mit Computerspielen zu tun haben aber nicht. Während im Buch die Aufgaben meist an Spielautomaten aus Ende der 70’er und Anfang der 80’er augetragen werden, ist es beispielsweise am Anfang ein Rennen, das die Kandidaten in virtuellen Fahrzeugen selbst fahren. Klingt erstmal auf das Buch bezogen falsch, aber auch hier merkt man, dass Cline seine Finger im Spiel hatte. Die Schwierigkeiten sind unmittelbar aus Spielen der 80’er entnommen und es würde auf der Leinwand reichlich öde aussehen, wenn man einen Haufen Spieler an Spielautomaten zeigen würde. Meines Erachtens ist das geschickt an das Medium angepasst und immer stimmig begründet. Und das wichtigste Spiel wird auch im Film an einer Atari Spielkonsole gespielt.

Spielberg ist für viele ikonische Filme der 1980’er verantwortlich und Ready Player One fühlt sich ein wenig an wie früher. Ein fantastisches Abenteuer mit dem Zauber wie früher die Goonies, Zurück in die Zukunft oder Roger Rabbit.
Auch wenn man nichts mit dem ganzen Computerspielkram anfangen kann funktioniert der Film. Die virtuelle Fluchtwelt funktioniert, weil sie auch für Laien so vorstellbar ist und die triste Realität auch denkbar ist. Und wem das im Trailer und Film gezeigt sehr nach einer Effektorgie vorkommt: ja, das ist es. Und es zeigt höchstens im Ansatz die Welt, die im Buch geschildert wird. Da wird sehr Rücksicht genommen auf die Kinobesucher cheeky.
Inhaltlich ist das Buch gut umgesetzt. Natürlich nimmt der Film ein paar Abkürzungen, damit er unter 15 Stunden Laufzeit bleibt wink. Insgesamt passt die Geschichte aber, einige Dinge wurde ausgelassen und die Figur von Ogden Morrow deutlich geändert, aber auch das bleibt stimmig. Das Team aus Buchautor Ernest Cline und Zak Penn (Last Action Hero, The Avengers) funktioniert bestens.

Buch und Film erzählen die gleiche Geschichte auf unterschiedliche Art und Weise. Wer nicht erwartet, dass das Buch Wort für Wort umgesetzt wird (das ungekürzte Hörbuch läuft knapp 15 Stunden, willst Du das wirklich am Stück sehen?) wird vom Film nicht enttäuscht werden und wer das Buch noch nicht kennt kann sich auf eine noch viel fantastischere Welt freuen.

Seht euch den Film im Kino an! Und durchaus auch in 3D. Es ist sehr gut gemacht, erweitert den Eindruck und ist kein Selbstzweck.

Amazon Filmfreitag

Es gibt wieder einen Filmfreitag bei Amazon Instant Video. Heute kann man 10 reduzierte Filme für jeweils 0,99€ ausleihen. Man hat dann 30 Tage Zeit sie anzusehen. Ist ein Film gestartet kann man in 48 Stunden lang ansehen. Also quasi 30 Tage Zeit ihn sich aus der virtuellen Videothek abzuholen und dann hat man ihn 2 Tage zum ansehen zu Hause.

Diesen Freitag:

Insgesamt eine gute Auswahl dieses Mal, ausgerechnet der bei der IMDb aus der Liste am schlechtesten bewertete Film ist der, den ich auf jeden Fall ausleihen werde. The Cricle wird schlechter bewertet als My Little Pony??? Das Buch hatte ich vor drei Jahren gelesen, ich will auf jeden Fall sehen, was der Film daraus gemacht hat. Die Sozial/Technikkritik wird sicher zu kurz kommen, aber das konnte man auch schon über das Buch sagen.
Ausleihen werde ich mir auf jeden Fall auch Logan Lucky, den hab ich im Kino verpasst. Und für 99 Cent gucke ich auch mal, ob DC mit Wonder Woman es wirklich geschafft hat, einen Film nicht völlig zu verkacken.
Cars 3 kenne ich auch noch nicht, auf einen Pixar Animationsfilm habe ich aber garantiert in den nächsten 4 Wochen mal Lust. Von meinem Kollegen kam auch noch die Empfehlung für Killer’s Bodyguard und dann muss ich mich bremsen, ich hab doch keine Zeit, das alles zu sehen wink

enlightenedWenn Du mehrere Streaminganbieter hast lohnt es sich auch bei 99 Cent, vor dem Ausleihen einmal bei Wer streamt es? nachzusehen, ob der Film woanders in der Flatrate enthalten ist.

Es sei denn natürlich, DU hast noch eine Empfehlung cheeky

 

Amazon Filmfreitag

Eigentlich hätte ich spätestnes letzte Woche damit gerrechnet, aber Amazon bleibt unplanbar. Aber heute ist es wieder so weit: es gibt wieder einen Filmfreitag bei Amazon Instant Video. Heute kann man 10 reduzierte Filme für jeweils 0,99€ ausleihen. Man hat dann 30 Tage Zeit sie anzusehen. Ist ein Film gestartet kann man in 48 Stunden lang ansehen. Also quasi 30 Tage Zeit ihn sich aus der virtuellen Videothek abzuholen und dann hat man ihn 2 Tage zum ansehen zu Hause.

Diesen Freitag:

Highlight für mich ist definitiv Baby Driver, den hätte ich auch gern im Kino gesehen. Ansonsten bin ich eher unschlüssig. Spider-Man ist zwar gut bewertet, aber ich finde das Superhelden-Thema mittlerweile recht ausgelutscht.
Da werde ich heute Abend noch einige Trailer ansehen und Kritiken lesen. Und natürlich auch bei Wer streamt es? nachsehen, ob die Filme nicht auch woanders in der Flatrate enthalten sind.

gesehen: No Way Out: Gegen die Flammen

Nach dem enttäuschendem Film letzte Woche konnte es nur besser werden. Und auch ohne die letzte Woche heruntergeschraubten Ansprüche hat No Way Out: Gegen die Flammen nicht enttäuscht:



Eric Marsh leitet die Waldfeuer-Gruppe der Feuerwehr von Prescott / Arizona. Sein Ziel ist es, die Einheit als ‘Hotshot’ Spezialtruppe zu qualifizieren und anerkennen zu lassen. Die Hotshot Truppen sind diejenigen, die an vorderster Front kämpfen bei Waldbränden und auch die Entscheidungen treffen. Eric Marsh will nicht mehr in der zweiten Reihe stehen.

Der Film schildert die wahre Geschichte von Marsh und seinen Männern. Wie sie es schaffen, sich als Hotshot Eliteeinheit zu qualifizieren und wie sie sich anschließend ihren Ruf als “Granite Mountain Hotshots” erkämpfen bis hin zum Yarnell Hill Fire 2013.

Der Trailer liess befürchten, dass es sich um einen Film voller heroischen Feuerwehrleuten und voller Pathos handelt. Zum Glück ist das nicht so, viel mehr Pathos als im Trailer ist gar nicht im Film, allerdings dann auf über 2 Stunden verteilt. “Wir retten unsere Stadt!” relativiert sich einfach sehr stark, wenn es halt nur einer von vielen Einsätzen ist und nichteinmal der wichtigste Einsatz im Film.
Natürlich sieht man die Feuerwehrleute im Einsatz, davon handelt der Film. Und mit Sicherheit ist das, was diese Leute bei Wladbränden tun nichts für jeden. Davor kann man Respekt haben, Pathos braucht es da gar nicht. Einige Feuerwehrleute und ihre Angehörigen werden näher geschildert, vor allem aber natürlich die Feuerwehrmänner.

Die Personen sind gut geschildert und eingebettet in beeindruckende Bilder, vor allem, wenn man sich in die Männer hineinversetzt.
Feuer in der Ausdehnung eines Waldbrandes ist die Hölle auf Erden, das sieht man hier eindrucksvoll. Wer heftige Angst vor Feuer hat sollte den Film wohl auslassen. Zur Handlung will ich hier nichts weiter schreiben, ich habe auch absichtlich auf weiterführende Links verzichtet. Ich kannte die Geschichte nicht und ich denke, so wirkt sie auch besser. Zumindest für mich, die nötigen Suchworte habe ich aber geliefert wenn Du näher wissen willst, worauf Du dich einlässt.