Skip to content

Google Suchergebnisse säubern

Du kennst Das sicher, schnell mal was gegoogelt und ganz oben ein Haufen Seiten die nicht wirklich helfen sondern das Suchergebnid vollkleistert. Bei Technologiethemen ist experts-exchange so ein Kandidat, man klickt drauf und wird empfangen mit einem “Ich weiss die Antwort, ganz bestimmt! Dort ist die Kasse!”.
Suche ich nach einem Rezept ist chefkoch bei mir so ein Kandidat. Dort sind zwar Rezepte und man kommt auch so ran, aber das Suchergebnis ist gefühlte 20 Seiten lang vollgekleistert mit Chefkoch-Ergebnissen die doch alle nur zur gleichen Übersichtsseite zeigen.

Mein Namensvetter hat deswegen neulich sehr richtig festgestellt:

Und das kann man auch fest hinterlegen, zumindest in Chrome. Denn für den Google-Browser gibt es direkt von Google die Erweiterung Personal Block List. Sie fügt den Suchergebnissen einen Link zum Blocken der jeweiligen Seite hinzu der diese Seite aus den Suchergebnissen entfernt — sofort und bei zukünftigen suchen. Am Ende jeder Suchseite auf der derart Seiten ausgeblendet wurden erscheint ein Link mit dem Hinweis dass Seiten blockiert wurden mit einem Link sie wieder anzuzeigen.Personal Blocklist Beispiel

Für mich eine der wichtigsten Erweiterungen überhaupt, kommt kurz nach Flashblock.

Facebook aufgehübscht

Wer Facebook ein etwas moderneres und vor allem aufgeräumteres Aussehen geben will sollte einen Blick auf NewGenBook werfen.NewGenBook

Die Erweiterung gibt es für Chrome, Firefox, Safari und Opera und verpasst Facebook ein moderneres Aussehen. Das ist sicher Geschmackssache, aber vor allem wird die Seite auch etwas übersichtlicher Gruppiert und das ist eigentlich der wichtigste Punkt.

Firefox-Extension: Firebug

Bin gerade über eine Firefox-Extension gestolpert die mich sofort in ihren Bann gezogen hat.
Firebug hilft beim debuggen von Webseiten und benimmt sich dabei wie ein Debugger auf Drogen.
Einfach die Konsole öffnen, auf “Inspect” klicken und mit der Maus über die Webseite fahren und in der Konsole erscheint automatisch der zugehörige HTML-Code (perfekt strukturiert mit ein- und ausklappbaren Elementen) sowie die relevanten CSS. Einmal klicken und das gerade hervorgehobene Element wird in der Konsole fixiert. Fährt man dort mit der Maus über die Elemente werden sie in der gerenderten Webseite hervorgehoben, Farbcodes usw. erscheinen zusätzlich als farbiger Tooltip zur verdeutlichung. Der Clou: man kann sich in der Konsole die Elemente nicht nur anzeigen lassen sondern auch einfach ändern, alle Änderungen erscheinen dabei sofort auch in der gerenderten Seite, keine halbgare Vorschau, direkt live und 1:1.
Und als ob das noch nicht genug wäre kann das Ding auch noch AJAX debuggen, protokolliert alle Nachrichten inkl. Header, Informationen und Antworten.
Klingt jetzt vielleicht etwas wirr, aber seht euch mal den Screencast an, dann kommt ihr auch aus dem Staunen nicht mehr raus.

Unglaublich dass man mal ohne ausgekommen ist.

Via Kaffeeringe.net