Skip to content

Ergebnis der Compiz Blogparade

Linux

Nachdem der Teilnahmezeitraum für meine erste Blogparade über Compiz abgelaufen ist folgt nun die Auswertung.

Der Würfel jetzt gerade
(mit aktiven 3D Fenstern)
Überwältigend war die Teilnehmerzahl zwar nicht aber für’s erste Mal will ich mal nicht so anspruchsvoll sein ;) Ich lasse dafür Offlinegespräche mit einfliessen, aus irgendwelchen Grüden meinen einige Leute sie müssten mit mir reden statt hier zu kommentiern ;)

Absolutes Highlight ist der Desktopwürfel. Er scheint allein schon die Benutzung zu rechtfertigen. Interessanterweise zeigt er auch Windowsanwendern die es nicht gewohnt sind überzeugend die Vorteile von virtuellen Arbeitsflächen. Beim Effektlosen umschalten sieht man bestenfalls ein kleines glimmen von Verständnis für die Funktion, mit dem Würfel wird das Ganze ‘begreifbarer’, man sieht eine Sonne der Erkentnis aufgehen smile
Zur Konfiguration wird durchgängig der komplexere CCSM bzw. bei Ubuntu-Nutzern der einfachere Dialog der dort in die Gnome-Einstellungen intergriert wurde (den Namen kenn ich jetzt nicht) verwendet. Den einfachen Simple-CCSM verwendet augescheinlich praktisch niemand. Ich denke eine Integration beider Tools wäre gut, so dass man erstmal die einfchen Einstellungen hat und auf Klick die erweiteren Möglichkeiten des normalen CCSM hat. Zumindest als eigenständiges Tool. Ansonsten sah das Ubuntu-Tool ideal aus: nahtlos integriert in die Desktopeigenschaften und auf Klick kann man auch mehr einstellen. Ob so viel wie im CCSM konnte ich aber nicht prüfen.
Emerald als Fensterdekorateur scheint auch wenig benutzt zu werden, meist wird der gtk-window-decorator verwendet der das normale Metacity (GTK) Theme übernimmt.
An weiteren Plugins sind oft noch die Effekte beim schliessen und minimieren von Fenstern im Einsatz, man kann hier aber auch recht gut ablesen wie lange der/diejenige schon Compiz im Einsatz hat: je länger desto weniger Effekte. Man sieht sich nach einer Weile satt und irgendwann nervt es oder belastet die Grafikkarte zu sehr.

Was ich nun noch mal ausprobieren muss ist das von Tillux empfohlene FreeWins, das auf diesem Video zwar durchaus beeindruckend aussieht, mir aber noch kein praktischer Anwendugszweck zu einfallen will:

Blogparade: Welche Compiz-Plugins benutzt du?

Linux

Nach vielen Monden habe ich ja meine Hardware zu Haus erneuert und damit bzw. dem darauf neu installiertem System läuft nun auch Compiz.
Mein Desktop ist nun also ein Prisma mit sechseckiger Grundfläche das sich munter dreht zum Wechsel der Arbeitsoberfläche, die Fenster verzerren sich dynamisch beim verschieben und brennen ab beim schliessen und sowieso ist alles fürchterlich transparent.

Das ist teils praktisch wenn man durch die Transparenz Fenster im Hintergrund im Auge behalten kann, teils einfach nur nett anzusehende Spielerei wie die sich bei Bewegung verzerrenden Fesnter und teils (vermutlich) auf lange Sicht ermüdent wie die abbrennenden Fenster.

Was mich zu meiner Frage bringt: Welche Compiz-Plugins benutzt du?

Die Zahl der Plugins ist groß, teilweise Redundant und zudem mit allerlei Optionen versehen. Etwas viel für eine schnelle Übersicht und es fällt schon schwer den Effekt zu identifizieren den man gerade erlebt hat.
Mein bisheriger Ansatz erstmal vieles zu aktivieren und zu deaktivieren was nicht gefällt oder nervt bringt mich nicht so recht weiter.

Jetzt bist Du also gefragt: Was für Plugins benutzt du, welche davon sollte man einfach haben, welche hast du probiert die nur nerven?
Zum mitmachen kannst Du hier einen Kommentar hinterlassen oder auf deinem Blog einen Beitrag schreiben und einen Trackback oder Pingback auf diesen Beitrag setzen.
Tweetbacks werden auch unterstützt, aber mir erscheinen 140 Zeichen abzüglich Link ein wenig zu knapp für das thema smile Aber Du darfst natürlich gern via Twitter auf diese Blogparade hinweisen smile

1. Konfiguration: CCSM oder Simple CCSM?


Man konfiguriert Compiz mit dem CompizConfig Settings Manager oder mit dem Simple CompizConfig Settings Manager. Ich habe derzeit beide installiert. Während der große CCSM einen fast erschlägt mit den Möglichkeiten erscheint mir der Simple-CCSM ein wenig zu simpel zu sein. Was bentutzt Du? Und warum?

2. Window Decorator


Man hat die Wahl zwischen Emerald und dem GTK-Window-Decorator. Ersterer bietet mehr Effekte, zweiterer versucht die gewohnte Optik zu wahrne.
Ich habe derzeit den gtk-window-decorator aktiv mit einem Transparenzeffekt für inaktive Fenster dmait ich mein gewohntes Theme ‘Nimbus’ weiterhin komplett habe.
Durch die Emerald-Themes habe ich mich aber noch nicht durchgearbeitet, könnte spätestens dann interessant werden wenn ich mir mal wieder selbst ein Theme zusammenstelle (GTK, Window Decoration, Icons).

3. Plugins: Musthave, Good, Bad, Ugly

  1. Must-Have: Dazu gehört sicherlich die Plugins ‘Move Windows’ und ‘Resize Window’. Nicht wegen der Verzerreffekte beim verschieben, die kommen durch ‘Wobbly Windows’ was ich auch als Musthave ansehe, sondern weil man ohne ‘move’ die Fenster nicht verschieben und ohne ‘resize’ nicht in der Größe ändern kann smile In der gleichen Liga spielt ‘Window Decoration’, denn ohne Rahmen sind die Fenster so nutzlos. Ohne diese Plugins ist arbeiten eigentlich unmöglich, ich erwähne sie nur weil ich ‘move’ ungefähr drölfdutzendmal übersehen habe eh mir die grundlegende Funktion klar wurde — die Funktion an sich, kein optischer Effekt. Die Transparenz muss auch sein, also das Plugin ‘Opacity, Brightness and Saturation’, wobei ich davon bisher nur den Opacity-Teil nutze. Ebenso nicht fehlen darf natürlich der ‘Desktop Cube’ und ‘Rotate Cube’ für den rotierenden Würfel beim wechsel des Desktops
  2. Good: Das Plugin ‘Animations’ das für die Effekte beim öffnen und schliessen (inkl. minimieren) von Fenstern sorgt sollte man auch haben. Welche Effekte man dann tatsächlich aktiviert ist sicher Geschmackssache, hier habe ich erstmal alles auf ‘Random’ gesetzt. Zum einen um alle kennenzulernen, zum anderen für die Abwechslung damit man sich nicht so schnell an einem Effekt sattsieht. Aber hier höre ich auch gern deine Tipps und Vorlieben smile Des weiteren mag ich auch ’3D Windows’ nicht mehr missen dass die Fenster beim rotierenden Desktop in Ebenen über die jeweilige Arbeitsoberfläche plaziert. Ebenso empfehlen kann ich ‘Window Previews’ das kleine Vorschaubilder der Fenster in der Taskleiste zeigt wenn man mit der Maus darüberfährt.
  3. Bad: Nicht so schön finde ich ‘Cube Reflection and Deformation’ das den Desktopwürfel zu einem runden Zylinder macht. Da kann ich nicht klar genug sehen wo ein Desktop aufhört und der Nächste anfängt.
  4. Ugly: so richtig hässliche Plugins hab ich nicht gesehen, aber vermutlich auch gar nicht alle möglichen installiert bzw. gefunden, kannst mich und den Rest der Welt aber gern davor bewahren sie zu installieren smile

Ich hab noch weitere Plugins aktiv von denen ich mir nicht sicher bin ob ich sie wirklich brauche bzw. ob sie durch ein anderes Plugin als Vorrausstzung aktiviert wurden. Von ‘Mouse Position Polling’ hängt z.B. ‘Window Previews’ ab.

So das war’s auch schon. Ich deklariere mal den 26.7. zum letzten Tag der Blogparade, anschliessend veröffentliche ich hier eine Zusammenfassung bzw. bis dahin sind ja in den Kommentaren und Trackbacks die einzelnen Meldungen einsehbar smile

Nachtrag: die Blogparade ist nun auch auf Blog-Parade.de veröffentlicht.

Musikdesktop

Linux

Compiz ist schon was schönes. Herrlicher Spielkram smile
Da nimmt man den Standalone PutPat-Player, maximiert ihn, macht ihn verdammt transparent und legt ihn in den Hintergrund und hat so seinen Musiksender transparent über dem Hintergrundbild und die Anwendungsprogramme im Vordergrund:

Musikvideo transparent im Hintergrund (Zeilenversatz durch den Screenshot)

absolut unnötiger Spielkram. Aber macht Spaß laugh