Skip to content

gelesen: Terminus 6: Carusos Maske

Terminus 6: Carusos Maske von Susan Schwartz

Perry Rhodan Terminus 6: Carusos Maske

Band Sechs der 12-teiligen Serie Perry Rhodan Terminus:

Anschlag auf Olymp – die Welt der Freihändler wird bedroht

Um den Inhalt zu beschreiben stelle ich mal die Hauptpersonen des Romans voran:

Perry Rhodan – Der Großadministrator geht auf einen Maskenball.
Gucky – Der Mausbiber plündert das Büfett.
Takayo Sukurai – Rhodans Leibwächterin entwickelt ungeahnte Talente.
Ashton Prepton – Der Hyperphysiker versteht die Welt nicht mehr.
Klemens Caruso – Der Regierungsbeamte treibt ein doppeltes Spiel.

Erstmals in der Serie spielen die beiden dabrifanischen Zeitspringer hier keine Rolle, sie sind noch im Sonnenpalast.

Perry Rhodan ist inkognito mit seiner Leibwächterin und Gucky auf Olymp. Nicht nur auf dem Maskenball mit dem Buffet, sondern weil von dort aus die Versorgung des versteckten Sonnensystems geschehen soll.
Die Anlage weckt auch das Interesse der Heimlichen Imperiums…

Viel schreiben kann ich nicht wirklich zu diesem Roman ohne zu viel zu spoilern. Dass die Zeitspringer nicht dabei sind bringt die Geschichte gefühlt deutlich voran. Einerseits ist Abwechslung gut, andererseits ist der Blick auf die Handlung nun auch etwas anders.
Es ist Halbzeit in der Serie und wir erfahren hier auch etwas mehr zum Heimlichen Imperium. Nur ein Stichwort, aber die Bestätigung macht eine Menge aus.

"gelesen: Terminus 6: Carusos Maske" vollständig lesen

gelesen: Jupiter 6: Gravo-Schock

Jupiter 6: Gravo-Schock von Hubert Haensel
Perry Rhodan Jupiter 6 - Gravo-Schock

Folge 6 von 12 der abgeschlossenen Miniserie Perry Rhodan Jupiter:

Die CHARLES DARWIN II in Raumnot –
das Artefakt zeigt sein wahres Gesicht

Während es sich im vorigen Band hautpsächlich um Perry Rhodan ging widmet sich dieser Band Bully und Ganymed.
Vom Planeten Jupiter kommen bedenkliche Messwerte und das Artefakt auf Ganymed scheint endlich “angekommen” zu sein, es steht energetisch mit irgendetwas auf Jupiter in Verbindung.
Die Aussichten sind verheerend, Jupiter scheint sich als Ganzes zu verändern. Bully versucht Notfallmaßnahmen in die Wege zu leiten, erstmal ist er aber selbst das Ziel einer Rettungsmission…

Es geht voran, nach diesem Band ist Halbzeit in der Miniserie. Das Artefakt zeigt sein wahres Gesicht, zumindest was sein wirken angeht. Wer oder was aber dahinter steckt und was oder ob überhaupt die Mysteriöse Droge Tau-Acht etwas damit zu tun hat wird sich auch noch zeigen müssen.
Noch 6 Bände, dann wissen wir hoffentlich mehr smile

gelesen: Arkon 6: Unternehmen Archetz

Arkon 6: Unternehmen Archetz von Dennis Mathiak
Perry Rhodan Arkon 6 - Unternehmen Archetz
Kampf um die Welt der Springer –
und die Suche nach einem uralten Relikt

Halbzeit bei Perry Rhodan Arkon, Ronald Tekener versucht, weiter wie im vorigen Band begonnen, Imperator Bostich persönlich zu treffen um herauszufinden, ob dieser auch beeinflusst wird. Das würde der USO erlauben auch gegen seine Weisung in der Sache aktiv zu werden.
Dazu reist er nach Titon, der Zentralwelt der Mehandor. Diese wird von Arkoniden unerwartet und scheinbar ohne tieferen Sinn angegriffen. Unter den Angreifern ist auch das Flagschiff von Imperator Bostich.
Während Tekener auf der Suche nach Bostich ist sucht eine Gruppe Arkoniden ein Relikt auf Titon.

Es ist Halbzeit, so langsam nimmt der Ursprung des Impulses aus dem ersten Band Kontur an, ohne allerdings zu klar zu werden. Die USO versucht auch schon aktiv zu werden, darf es aber noch nicht. Ich denke, es wird sich im Verlauf des nächsten Bandes verschieben, so dass Perry Rhodan, die USO und allgemein der Rest des Galaktikums aktiv werden kann.

gelesen: Stardust 6: Whistlers Weg

Stardust 6: Whistlers Weg von Rüdiger Schäfer
Perry Rhodan Stardust 6 - Whistlers Weg
Ein Mann auf der Suche nach sich selbst – und im Mittelpunkt kosmischer Ereignisse

Am Ende von Band 5 war überraschend der ehemalige Administrator Timber F. Whistler erschienen, direkt danach war der Roman zu Ende.
In Band 6 dreht sich fast alles nur um Whistler, wir erfahren was mit ihm passiert ist nachdem er vor 50 Jahren plötzlich verschwunden war. Leser der Erstausgabe kennen ihn aus dem Stardust Zyklus aber wie bei Perry Rhodan üblich benötigt man das Vorwissen nicht. Er wurde auch in dieser Stardust Serie schon erwähnt, war seine Erscheinung doch der Grund warum sich Perry Rhodan in die immaterielle Stadt begeben hatte und letztlich bei dem Versuch Anthur auf die Schliche zu kommen auf Jaroca gestrandet ist. Auch über Anthur erfahren wir weitere Puzzlestücke.
Perry Rhodan, Eritrea Kush und Kerat Tinga erfahren nicht nur wie es Whistler ergangen ist, dieser hat auch etwas über die aktuellen Ereignisse im Stardust zu berichten und so machen sich die 4 erst auf um eine Gefahr für die immateriellen Städte zu bekämpfen und er schickt die drei auf eine weitere Reise die die Grundlage der Ereignisse erklären soll…

Ein wirklich sehr guter Band, er markiert Halbzeit der 12 teiligen Stardust Reihe und so langsam lichtet sich der Nebel, die Handlung nimmt weiter Fahrt auf. Aber jetzt heisst es wieder fast zwei Wochen warten eek