Skip to content

gelesen: Perry Rhodan 2954: Das Kleid des Jägers


Perry Rhodan 2954: Das Kleid des Jägers

Überwältigende Erinnerungen – Atlan erforscht die Geheimnisse der Gemeni

Atlan und Fitzgerald Klem sind mit den beiden auf dem Planeten Achtrant gestrandeten Menes Tomothey Floyd und Jas Poulson weiterhin auf der Flucht vor ihren Verfolgern. Den bewustlosen Jäger Vhor haben sie bei sich. Sie wollen ihn und seinen, offenbar mit ihm verbundenen, Kampfanzug in einer abgelegenen Forschungsstation untersuchen.
Wie zu befürchten kommt es dabei zu weiteren Kampfhandlungen, bei denen auch Vhor wieder erwacht…

Weiterhin sind wir also bei Atlan, nachdem er monatelang (in Heften gerechnet) verschollen war. Seine Flucht, aber vor allem die Verhältnisse auf Seiten der Verfolger ist gut beschrieben, aus irgendeinem Grunde wollte bei mir der Funken aber nicht überspringen. So recht erklären kann ich es mir nicht, sowohl das Soziale, als auch die Flucht-Action kommen zu ihrer Geltung. Vielleicht weil es dadurch nicht Fisch und nicht Fleisch ist? Langweilig oder gar anstrenged zu lesen war es aber nie, es fehlte mir wirklich nur eine undefinierbare Kleinigkeit.