Skip to content

gelesen: Perry Rhodan 2858: Hüter der Stahlquelle

Perry Rhodan 2858 - Hüter der Stahlquelle
Begegnung mit der Gelben Kreatur des Schreckens –
auf der Welt des verlorenen Krieges

Die Tiuphoren greifen den, übersetzt “Stahlquelle” genannten, Werftkomplex der Blues an. Anders als sonst zerstören sie aber nicht alles und “erlösen” die Bewohner von ihrem planetengebundenen Dasein, sondern wollen die Werften offenbar nutzen, um eigene Schiffe herzustellen.
Perry Rhodan will die Gelegeneit nutzen, um den bei der Befreieung der RAS TSCHUBAI aus dem Hyperfrost letzte Woche erstmal genutzten Parafrakt-Schirm gegen die Indoktrinaoren der Tiuphoren in einem echten Kampfeinsatz zu testen.
Daß die Tiuphoren den Werftkomplex für sich nutzen wollen sehen sowohl Perry Rhodan als auch eine Gruppe auf dem Planeten unabhängig voneinander als Chance, mehr über die Schiffe der Tiuphoren zu erfahren.

Eigentlich eine einfache Geschichte, der Parafrakt-Schirm soll erprobt werden. Doch die “Nebengeschichte” bzw. der Nebenaspekt der Konstruktionspläne gibt dem Roman für den gesamten Zyklus stärkere Bedeutung, nicht nur würde der Parafrakt-Schirm einen Schutz vor einer der gefährlichsten Waffe der Tiuphoren bedeuten, die Konstruktion ihrer Schiffe zu kennen birgt das Potenzial um selbst gezielter aktiv zu werden. Und das müsste bald geschehen und zu neuen Allianzen führen…