Skip to content

gelesen: Perry Rhodan 2836: Die Zeitrevolution

Perry Rhodan 2836 - Die Zeitrevolution
Zwei Raumschiffe gegen eine Flotte der Tiuphoren – der Terraner muss die eigene Epoche retten

Nachdem es Perry Rhodan und Co. im vorigen Band gelungen war, eine Purpur-Teufe aus der Milchstrasse zu holen finden sie die Galaxie der Laren verwüstet vor. Die Tiuphoren haben in kurzer Zeit praktisch alle von den Laren besiedelten Welten verwüstet.
Eine völlige Vernichtung der Laren würde aber auch die Zukunft bzw. Perrys Gegenwart verändern, denn dort haben Laren überlebt und auch in der Geschichte eine grosse Rolle gespielt. Um eine Zeitrevolution zu verhindern muss es Perry gelingen eine der drei verbliebenen Larenplaneten mit der Purpur-Teufe zu versetzen und in Sicherheit zu bringen.
Parallel versucht eine Forschungsstation der Laren sich auf einen der verbliebenen Planeten zu retten und der von den Tiuphoren gefangen genommene Avestri-Pasik soll wie alle geschlagenen Feinde die es “wert” sind in das Banner mit den gefangenen Bewustseinen aufgenommen werden. Er freut sich darauf…

In diesem Band werden so einige Fäden verknüpft, der gesamte Handlungsstrang der mit der Versetzung von Perry Rhodan, Gucky und Co. in die ferne Vergangenheit der mit Band 2801 begonnen hatte wird mit fast allen Teilfäden abgeschlossen und auch so manche Frage die über diese Teilhandlung und den gesamten Zyklus hinaus gehen. Perry Rhodan ist halt übergreifend, auch wenn dieser Zyklus von 2800-2899 läuft bildet er halt nur eine Schwerpunkthandlung, auch die 2799 Hefte davor sind weiterhin Teil der Handlung.
Wie es mit Perry Rhodan als Person in der Hanldung weiter geht ist noch nicht klar und wird auch später erst geklärt werden, die Handlung blickt nächste Woche wieder in die Milchstrasse der (relativen) Gegenwart.