Skip to content

gelesen: Perry Rhodan 2822: Hinter der Zehrzone

Perry Rhodan 2822: Hinter der Zehrzone von Michael Marcus Thurner
PerryRhodan2822 - Hinter der Zehrzone
Atlan auf der Raumstation ANNDRIM – im Orbit um eine ungewöhnliche Welt

Endlich neigt sich die Reise von Atlan mit der ATLANC dem Ende zu — oder besser gesagt einer letzten Zwischenstation vor den Jenzeitigen Landen.
Nachdem die internen Spannungen um die Genifieren in der zum Generationenschiff mutierten ATLANC im Band letzte Woche auch im Hinblick auf die bevorstehende Ankunft bei Andrabasch, der letzten Station vor der Ankunft in den Jenzeitigen Landen, beigelegt wurden, muss sich Atlan auf der Raumstation ANNDRIM die Andrabasch umkreist Untersuchungen stellen ehe von der Raumstation aus der Transfer zum Ziel eingeleitet wird.
Atlan geht zusammen mit den drei Nachwuchs-Geniferen Lua Virtanen, Vogel und Shukard Ziellos, die wir schon in den vorigen beiden Bänden begleitet haben, auf die Station. Während sich Atlan den Untersuchungen stellt erkunden die drei Nachwuchsgeniferen die Raumstation und lernen dort einiges.

Standen in den letzten beiden Bänden die Konflikte der verschiedenen Gruppen auf dem Raumschiff nach für mich immer noch abstrakten 700 Jahren Reise im Vordergrund geht es hier wieder “normaler” zu. Zumindest für Perry Rhodan und Science Fiction Verhältnisse wink
Eine fremde Raumstation mit ebenso fremdartigen Bewohnern und mit dem Konfigurator einem Stationsleiter dessen Intentionen nicht ganz klar sind.
Auch wenn die Handlungsebenen innerhalb des Bandes an sich abgschlossen sind, sind sie doch Teil der grösseren Geschichte und werdennächste Woche in Band 2823 fortgesetzt. Insgesamt hat mir dieser Band besser gefallen als die vorigen beiden, die Geschichte ist doch weniger abstrakt sondern “Science-Fiction konventioneller” tongue.