Skip to content

elektrische Bücher: Futter für den eReader - Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Webseiten

So ein Elektrobuch ist praktisch, aber für sich eher langweilig, es braucht Inhalte.
Je nach Gerät hat es schon ein paar Bücher bzw. Leseproben vorinstalliert, zumindest aber die Bedienungsanleitung. Teilweise gibt es auch noch einen integrierten Buchladen (Sony will in diesem jahr in Deutschland mit einem Buchladen starten). Dann sollte es eigentlich klar sein, darüber bekommt man auch die Bücher.

Das ist richtig und dabei kann man es bewenden lassen. Man muss aber nicht, denn wie in der analogen Welt kann man auch bei verschiedenen Buchläden kaufen und man ist auch nicht auf Bücher beschränkt. Zeitungen und Zeitschriften gibt es ebenso für den eReader und auch Webseiten lassen sich manuell oder automatisch als elektrische Buchausgabe erstellen. Und wenn man die Bücher nicht kaufen möchte kann man sie auch wie gewohnt aus der Bücherei ausleihen…

Ich habe hier einmal zusammengestellt welche Inhalte man woher bekommt. Die Auflistung ist keine komplette Marktübersicht, die könnte eh nur eine Momentaufnahme sein, es sind Beispiele.

[Vorige Seite…]

ePub: die Qual der Wahl


Während der Kindle ein eher geschlossenes System ist bei dem man gar nicht ohne Amazon auskommen soll sind Reader die das ePub Format verwenden frei und ungebunden.
Viele haben einen “Hausshop” direkt auf dem Gerät, so hat man z.B. auf dem Kobo Touch den Kobo Buchladen integriert.Shop im Kobo Touch Aber man muss nicht dort kaufen, man kann bei jedem Onlineshop der ePub verwendet kaufen, ebenso kann man mit einem Reader von Weltbild bei Kobo einkaufen.

Frei und ungebunden klingt gut, ist auch gut, sorgt aber dafür dass man evtl. in seinem “Hausshop” das gesuchte Buch nicht findet sondern in einem zweiten nachsehen muss. Für Zeitungen und Zeitschriften muss man soweit ich weiss immer einen Online-Fachhandel aufsuchen. Der ist auch nur einen Klick entfernt, aber halt nicht so schick integriert.

ePub Buchläden: der Unterschied steckt im Detail

Grundsätzlich ist es egal wo man sich sein ePub eBook kauft, man lädt es direkt am Reader herunter oder am PC und spielt es (ggf. nach der DRM Authorisierung mit ADE) auf den Reader.
Ein solches Detail gibt es z.B. bei Kobo: kauft man die eBooks direkt mit dem Kobo erhält man nicht das normale ePub sondern eine für den Reader optimierte Version (die normale kann man aber über die Webseite herunterladen). Das Synchronisieren von Leseposition und Notizen mit der Smartphone-App funktioniert aber nur mit diesen bei Kobo gekauften Versionen. Das klingt doof, ist bei Amazon aber genauso.

Der weitaus größere Unterschied ist aber der eigentliche Inhalt:
ePub Eigenschaften: DRMDie meisten eBooks in Deutschland sind mit DRM versehen, aber nicht alle. So sind meine Perry Rhodan als ePub nicht mit DRM versehen, auch der Lübbe Verlag und o’reilly verwendet kein DRM. In vielen Online Shops werden sie aber dennoch mit DRM verkauft weil die Shops technisch gesehen alle Bücher ohne DRM haben müssen, sie werden ja erst für einen konkreten Käufer verschlüsselt. Ausnahmen sind da nicht vorgesehen.
Shops ohne DRM sind z.B. Beam eBooks und EpubBuy.com, alle dort verkauften Bücher haben kein DRM. Dadurch kann man sicher sein dass man sie z.B. auch für den Kindle konvertieren kann. Ich kaufe meine Perry Rhodan Hefte bei Beam und schicke sie mit Calibre an den Kindle, das wandeln erledigt Calibre automatisch.
Lokale Buchhändler haben auch oft einen Onlineshop mit eBooks, such einfach mal. Dabei handelt es sich in der Regel um “White Label” Shops von Libri, erkennbar an dem .shop-asp.de in der Adresse. So kann ich auch Online weiterhin bei Rueffer einkaufen.
Das hat zwei Eigenarten: Ein Libri Login gilt für alle Shops, mit dem bei Rueffer angelegten Account kann ich auch bei Weiland oder Libri direkt einkaufen. Aber auch: Libri versieht alles mit DRM. Also kaufe ich meine Perry Rhodan oder auch Lübbe-verlegten Bücher nicht online im lokalen Buchhandel. Wen das nicht stört oder wenn man eh nicht legal an eine Version ohne DRM kommt kann so aber weiterhin bei seinem örtlichen Buchhändler kaufen.

Selbstverlegte Bücher

Neben den großen Verlagen gibt es für Autoren auch die Möglichkeit Bücher im Selbstverlag zu veröffentlichen. Die Plattform stellt die Infrastruktur, um den Rest muss sich der Autor selbst kümmern. So können auch Bücher veröffentlicht werden die kein Verlag wollte. Und so kommt man doch an Perlen wie Die Lokomotive (man verzeihe mir die Werbung) bei dem man zwar ahnt warum es den Verlagen zu heikel war, das aber dennoch veröffentlich gehört. Um das zu ermöglichen war mal die Buchpreisbindung eingeführt worden…
Selbstverlags-Plattformen auf die man mal gucken sollte sind z.B. ePubli, lulu, NeoBooks oder Smashwords.

Zeitungen und Zeitschriften

Auch für ePub Reader gibt es Zeitungen und Zeitschriften.pubbles Das Angebot das es bei pubbles gibt ist was deutschsprachige Zeitungen und Zeitschriften angeht sogar größer als bei Amazon, auch wenn es wenig Überschneidung gibt, bei den Zeitschriften(Magazine) scheint mir Gruner+Jahr der aktivste Verlag zu sein. Nachtrag: Pubbles schliesst zum 30. September 2013.
Des Weiteren gibt es Zeitungen die ihre oftmals erhältlichen digitalen Ausgaben auch als eBook herausbringen und diese selbst vermarkten. So kann man z.B. die TAZ in diversen Formaten digital bekommen, darunter auch ePub und mobi.

Onleihe: Bücher aus der Bücherei

Für ePub Reader gibt es ausserdem auch die Möglichkeit sich wie gewohnt die Bücher aus der Bücherei auszuleihen.
Viele Büchereien machen bei Onleihe mit, darüber kann man Bücher (und Medien) aus seiner Bücherei ausleihen und auf dem eReader lesen.Onleihe
Die Ausleihzeit beträgt zwei Wochen und weil die Rechteinhaber noch nicht in der Gegenwart angekommen sind wird auch das Papierbuch-Modell kopiert: ein eBook kann nur von einem zur Zeit ausgeliehen werden. Das ist technischer Unsinn, aber Onleihe informiert per E-Mail wenn das zurückgelegte Buch wieder zurückgekommen ist. Die Ausleihfrist beträgt 14 Tage.
Da die Onleihe ePub verwendet und mit DRM die Ausleihfrist umgesetzt wird ist sie auch nur mit ePub Readern nutzbar, nicht mit dem Kindle.
[…Nächste Seite]
Seiten: Vorige Seite | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | Nächste Seite | Alle

Trackbacks

rowi.standardleitweg.de am : PingBack

Vorschau anzeigen

rowi.standardleitweg.de am : PingBack

Vorschau anzeigen

rowi.standardleitweg.de am : PingBack

Vorschau anzeigen

Der Standardleitweg am : eBookCards: eBooks im Buchhandel

Vorschau anzeigen
Das ist doch mal ein Schritt in die richtige Richtung: Über eBookCards kann man eBooks ganz normal im Buchhandel kaufen. Bisher (und eigentlich auch jetzt noch) bekommt man eBooks nur Online. Zwar haben viele Buchhändler auch einen Onlineshop, in der Re

Der Standardleitweg am : elektrische Bücher: Tipps für den Kindle4

Vorschau anzeigen
Nachdem ich über die Entscheidungskriterien bei E-Readern und über die Inhalte für E-Reader geschrieben habe will ich nun auch konkret auf “meinen” E-Reader eingehen, den Kindle 4 (non-touch). Ich unterteile es dabei in zwei Bereiche, einmal

Der Standardleitweg am : (Amazon) eBook Weihnachtsaktionen

Vorschau anzeigen
Da zum Baumfest sicher wieder viele eBook Reader unter’m Weihnachtsbaum liegen gibt es von Amazon wieder Aktionen um die Kindle mit frischem Lesestoff zu versorgen. Einen allgemeinen Überblick über die Quellen für eBooks hatte ich in “elektri

Der Standardleitweg am : 10 Jahre auf dem Standardleitweg

Vorschau anzeigen
Nun ist es so weit, viel will ich nicht dazu sagen, aber erwähnen muss ich es ja zumindest:Dieses Blog exisiert heute 10 Jahre.Am 24. September 2004 schrieb ich hier den ersten Beitrag. Davor schon unregelmässig auf anderen Seiten die nicht mehr existiere

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen