Skip to content

RSH gegen die Feuerwehr

Ich bin gerade ziemlich entsetzt von RSH. Normalerweise kooperiert und fördert der Radiosender die Feuerwehr.

Nun bezahlt sie aber einen Anwalt gegen den Feuerwehrdienst:

RSH zahlt Anwalt gegen Pflichtfeuerwehr

Gemeinden sind verpflichtet, eine einsatzfähige Feuerwehr sicher zu stellen. Normalerweise bedeutet das, daß die Freiwillige Feuerwehr entsprechende Mittel/Ausrüstung zur Verfügung hat, daß es überall in der Gemeinde genug Löschwasser gibt usw..

In Friedrichstadt gibt es aber nicht genug freiwillige Mitglieder. Die Gemeinde ist dennoch dazu verpflichtet, für den Feuerschutz zu sorgen. In Friedrichstadt gibt es daher eine Pflichtfeuerwehr. Das ist zum Glück die ganz große Ausnahme in Deutschland, aber so ist es dort nun mal.

Noch einmal: die Gemeinde hat die Pflicht, für den Feuerschutz zu sorgen und da es nicht genug Freiwillige gibt, muss sie die Mitglieder verpflichten. 

Die Katja aus Friedrichstadt ist der Meinung, daß sie keine Zeit dafür hat, da sie arbeitet und ihre Kinder versorgen muss. Daher hat sie sich einen Anwalt genommen, um dagegen vorzugehen. Ob ein Anwalt nötig ist, um Widerspruch einzulegen kann und will ich nicht beurteilen, dagegen vorzugehen ist ihr gutes Recht. Aber es ist wie gesagt nicht nur das Recht, sondern sogar die Pflicht der Gemeinde, Mitglieder zu verpflichten.

Es stösst mir natürlich übel auf, daß RSH nun die Anwaltskosten dafür zahlt. Aber die Frau hat diese Werbeaktion gewonnen und wenn RSH sich die Rechnungen nicht vorher ansieht, dann ist das halt so.

Was mich richtig ankotzt ist aber, daß RSH damit Werbung macht!

Und dann noch scheinheilig “Wie sieht es in Euren Feuerwehren aus?” darunter schreibt. RSH weiß (könnte/sollte wissen) ganz genau, daß es in Schleswig-Holstein ganze drei Pflichtfeuerwehren gibt.
Man hätte das Problem erklären, den Wikipediaeintrag verlinken oder dieses scheinheilige Nachfragen lassen können.

Übrigens hat Kiel, wo RSH sitzt, zwar eine Berufsfeuerwehr, aber auch 10 freiwillige Feuerwehren. Weil die Berufsfeuerwehr das allein nicht schafft bzw. ziemlich unbezahlbar wäre, wenn sie alles nötige allein abdecken sollte. Ohne die Mitglieder der 10 freiwilligen Feuerwehren müsste auch Kiel eine Pflichtfeuerwehr einführen!

Ich wünsche den Vollhonks bei RSH alles mögliche, aber bitte brennt nie ab oder werdet im Auto eingeklemmt. Denn die Feuerwehr hilft jedem, auch solchen asozialen Vollidioten. Aber man muss es sich ja nicht wünschen indecision

Freier Eintritt ins Miniatur Wunderland für alle, die es sich nicht leisten können

Auch dieses Jahr gibt es wieder die wunderbare Aktion vom Miniatur Wunderland:

An 17 Tagen im Januar gibt es freien Eintritt ins Miniatur Wunderland für alle, die es sich nicht leisten können.

Die Details und vor allem die Termine stehen unter www.miniatur-wunderland.de/leisten.
Man muss an der Kasse nur sagen, daß man sich den Eintritt nicht leisten kann und bekommt freien Eintritt. Rein auf Vertrauensbasis, also bitte nicht ausnutzen. Die Eintrittspreise sind fair, aber wer sie sich nicht leisten kann soll auch zukünftig die Chance haben, sich diese tolle Miniaturwelt kostenlos anzusehen:

Ich muss auch dringend wieder hin, Italien kenne ich z.B. nur aus einer Führung in der Bauphase. Und alles gesehen haben kann man im Wunderland nicht, dafür gibt es viel zu viele liebevolle Details. Falls Du noch Zweifel hast guck einfach mal im Internet und auch hier habe ich ja einige Beiträge zum Miniatur Wunderland geschrieben.