Skip to content

Android App Tipp: Mini Metro

Android

Hier ein Tipp für ein tolles Android-Spiel, das gerade im Angebot ist:

Momentan gibt es Mini Metro für 1,99€ im Angebot. Der reguläre Preis beträgt 4,99€ und das ist nicht zu teuer, sondern angemessen.Android App: Mini Metro

Die Aufgabe des Spiels ist es, in verschiedenen Städten U-Bahn Linien einzurichten. Nach und nach erscheinen Stationen, an denen Passagiere warten. Im Spiel verbindet man die Stationen zu U-Bahn Linien.

 

"Android App Tipp: Mini Metro" vollständig lesen

Eine neue Wochenendliche Android App Vorstellung und wie es weiter geht

Android

Moin zu Folge 354 der Wochenendliche Android App Vorstellung! Es wird vorerst die letzte WAAV in dieser Form sein.

2009 schrieb ich in der ersten Folge: “Und ich will hier auch nicht jeden Tag einen Artikel mit einer Android-App reinstellen, dann geht der Rest unter und es ist auch zu einseitig.”
Damals hatte ich schon einige Android-App bezogene Artikel geschrieben, Smartphones waren noch exotisch und nicht annähernd so selbstverständlich wie heute. Der Play Store hieß noch Android Market und hatte gerade einmal 16.000 Apps im Programm. Im App Store gab es für das iPhone 100.000 Apps.

Heute gibt es laut Statista rund 2,5 Millionen Apps im Play Store und Smartphones sind Standard iim Mobilfunk. Für jeden erdenklichen Zweck gibt es mehrere Programme zur Auswahl. Als ich Anfing war das noch anders, viele Apps waren die ersten seiner Art und ich wollte auf sie aufmerksam machen.
Es war nicht offensichtlich, daß man mit dem Smartphone in den Himmel zeigen konnte und auf dem Display die Sternenbilder angezeigt bekommt.

Kurzum, die Zeiten haben sich geändert und die relativ starre Programmvorstellung am Wochenende passt (mir) nicht mehr.
Da ich noch immer ständig Apps ausprobiere werde ich weiterhin über Android Apps bloggen. Aber ich werde sie eher einzeln vorstellen und das dann, wenn ich sie gefunden oder ausprobiert habe. Das werden in der Summe wahrscheinlich weniger werden, aber das wird sich zeigen.
Falls es doch wieder fast täglich eine Appvorstellung gibt werde ich mir etwas neues überlegen, z.B. die Android Apps wie mein Kochblog in ein eigenes Blog auslagern und hier nur wöchentlich verlinken. Hier hat Android ja schon eine eigene Kategorie und auch einen einzelnen RSS-Feed.

Hier nun aber die Folge 354 der Wochenendlichen Android App Vorstellung:

  • AppBrain LinkGoogle Play LinkBatON — Zeigt den Ladestand von Bluetooth-Geräten
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkWetter 14 Tage Pro — umfangreiche Wettervorhersage
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkPapersea Live Wallpaper — Live Hintergrundbild: Unterwasserwelt als Scherenschnitt
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkThe Godfather — Online-Managementspiel run um Der Pate


Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Google Play Link auf den offiziellen Market Google Play.

"Eine neue Wochenendliche Android App Vorstellung und wie es weiter geht" vollständig lesen

Ein Marsianer ist meine neue Smartwatch

Meine erste Smartwatch hatte ich schon vor sehr langer Zeit, ich glaube, den Begriff gab es damals noch nicht.

Die Sony Ericsson MBW-150 habe ich hier offenbar nie verbloggt, aber ich habe sie geliebt genau das erwarte ich von einer Smartwatch. Und das ist ehrlich gesagt gar nicht so viel. Das Smartphone kann alles, was ich mobil brauche, praktisch ersetzt es für viele Dinge auch einen richtigen PC.
Daher brauche ich den gleichen Funktionsumfang nicht noch einmal am Handgelenk. Eine Smartwatch, die eine eigene SIM benötigt ist in meinen Augen der größte Schwachsinn überhaupt. Ich habe die Rechenleistung in der Tasche, sei es Hosen-, Jacken- oder Umhängetasche.
MBW-150 eingehender AnrufWas ich benötige ist eine Alarmierung und Information am Handgelenk darüber, was das Smartphone gerade zu melden hat um zu entscheiden, ob oder wann ich es aus der Tasche nehme.
Und genau das leistete die MBW-150 schon 2007(!). Eine äußerlich normale Armbanduhr mit Vibrationsalarm und einem kleinen Display auf dem Anrufer, SMS, E-Mail usw. durchlief. Dazu Tasten um den Medienplayer zu steuern.

Meine MBW-150 bekam ich 2011, als Auslaufmodell war sie sehr günstig. Leider bekam sie keinen echten Nachfolger. Sie hatte zwei Grundmängel: erstens war sie durch die Kooperation mit Fossil zwar hochwertig, aber vor 10 Jahren schlicht zu teuer für ein Gadget, das es so noch nicht gab. Das große Problem war aber, daß es eines der ersten OLED Displays hatte und das vermutlich mit zu viel Spannung (so liest man) angesteuert wurde. Nach einigen Monaten wird es immer dunkler, bis es schliesslich schwarz bleibt. So auch bei mir.

Ich trug sie also erst nur als externen Vibrationsalarm und als es mir mit dem Akku zu blöde wurde (ohne Display keine Akkustandsanzeige) habe ich irgendwann auch die Bluetooth-Verbindung abgeschaltet. Als reine Uhr hält der Akku einige Wochen.

Aber ich war infiziert und daher suchte ich eine neue Smartwatch

"Ein Marsianer ist meine neue Smartwatch" vollständig lesen