Skip to content

gesehen: Edie - für Träume ist es nur zu spät

Letzte Woche waren wir mal wieder in der Sneak, es lief Edie – für Träume ist es nie zu spät:

Edie ist Mitte 80 und will nach dem Tod ihres Mannes nachholen, was sie mit ihrem Mann nicht machen konnte. Also währt sie nach Schottland, um dort den Mount Suilven zu besteigen.
Bevor es endlich auf den Berg geht, gibt es eine laaaaange Geschichte voller Stereotypen. Es gibt praktisch keine Person, die sich nicht wie aus dem Klischeebuch verhält. Ergänzt wird das noch durch Metaphern und Symbole, die bestenfalls vorhersehbar oder eher mit dem Holzhammer kommen. Es ist absolut langweilig, wenn eine unnötig langatmige Handlung auch noch so wirkt, als wenn man sie schon 2 Dutzend mal genauso gesehen hat.
Dazu kommen IMHO handwerkliche Fehler: man rechne einfach mal nach, wie alt ihr Vater gewesen sein muss, als er ihr die Postkarte geschrieben hat.

Man hätte da eine wirklich schöne Geschichte draus machen können, auch wenn sie gefählt schon oft erzählt wurde. Aber hier stimmt leider nicht viel. Kein Charakter kann überzeugen und das liegt eher am Drehbuchh als an den Schauspielern. Edie selbst geht noch halbwegs, aber Jonny entwickelt sich etwas abrupt (aber von Anfang an vorhersehbar). Fiona wirkt dagegen so, als wenn von ihrer Rolle fast alle Szenen herausgeschnitten wurden und man sie aus irgendwelchen Gründen nicht komplett strechen wollte.
Immerhin gibt es schöne Landschaftsbilder: wer die ersten knapp anderhalb Stunden überstanden hat bekommt wirklich schöne Bilder von Schottland zu sehen – für gut 10 Minutensurprise.

Die Entstehung des Grundgesetztes in Echtzeit am Smartphone miterleben

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wird 70 Jahre alt und aus dem Anlass gibt es ein interessantes Projekt des Bundesamt für politische Bildung (BPB):

Via Messenger kann man in den nächsten Tagen die Entstehung des Grundgesetztes “live” miterleben – in Echtzeit

Der Erzähler Karl, ein fiktiver Stenograf des Parlamentarischen Rates, berichtet aus dem Jahr 1949 von der Entstehung der Grundrechte, die er als Augenzeuge miterlebt. In Form von Texten, historischen Videos und Sprachnachrichten erzählt er in Echtzeit, was vor 70 Jahren geschah und nimmt seine Leserinnen und Leser mit zu den Anfängen der bundesdeutschen Demokratie.

Dazu kommen noch Schilderungen aus seinem persönlichen Umfeld um das Leben und die Bedingungen nach dem Krieg einzuordnen. Denn vieles erklärt sich aus den Erlebnissen des Krieges und den politischen Geschehnissen, die dazu führten.

Ein spannendes Projekt, anmelden kann man sich via Smartphone unter www.siebzig-jahre-gg.de mit den Messengern WhatsApp, Telegram, Threema und Facebook Messenger.
Wer etwas verpasst hat, kann es hier nachlesen.

eBook Wochen- und Monatsangebote Mai

Ein neuer Monat bringt auch neue eBook-Angebote und dazu natürlich gibt es auch die üblichen Wochenengebote:

Als erstes aber der Hinweis auf den Kindle-Deal des Tages. Er hat jeden Tag meist 3 Bücher sehr deutlich reduziert, meist kosten die Bücher nur ein Drittel oder Viertel des Normalpreises. Aber halt nur einen Tag lang, hier lohnt sich durchaus der tägliche Blick.
Für meinen Lesegeschmack ist heute kein interessantes Buch dabei, aber ich habe da schon so manches Schnäppchen gemacht.

Die in normalen Verlagen erschienenen deutschsprachigen Bücher sind bei jedem Händler reduziert, nicht nur bei Amazon.

Kommen wir zum Kindle-Deal der Woche. 23 Bücher gibt es noch bis Donnerstag zum halben Preis, Freitag wechselt dann das Angebot wieder.
Mike Nicol - Bad CopInteressant finde ich da vor allem Bad Cop: Ein Kapstadt-Thriller von Mike Nicol für 4,49€. Der Thriller aus Südafrika hat immerhin zwei Fortsetzungen bekommen und das Setting in Südafrika klingt spannend. Vom Titel her schon fast gesetzt ist Die subtile Kunst des Daraufscheißens von Mark Manson für 4,99€. Humorvoll heruasfinden, welche Dinge einem am Arsch vorbei gehen können. Der Ansatz gefällt mir laugh.Mark Manson: Die subtile Kunst des Daraufscheißens
Ein Wort zum Roman Stolz und Vorurteil von Jane Austen, der diese Woche für 4,49€ im Angebot ist. Der Roman selbst ist längt gemeinfrei, diese Übersetzung von Helga Schulz aber nicht. Ich kann die verschiedenen Übersetzungen nicht beurteilen, wer Interesse an dem Roman hat kann sich ja die Leseproben dieser Übersetzung und von einer der zahlreichen Anderen vergleichen. Auch bei gemeinfreien Bücher lohnt es sich nach meiner Erfahrung, (wenig) Geld auszugeben, die ganz kostenlosen sind meist billig eingescannt und oft voller Fehler. Die Ausgaben auds dem “Null Papier” Verlag waren bisher aber immer gut und die von Karin von Schwab übersetzte Fassung kostet dort nur 0,49€. Die Leseprobe sollte zeigen, welche Übersetzung dir mehr zusagt.

Weiter geht es mit dem deutschen Kindle-Deal des Monats Mai. 61 Bücher sind diesen Monat um 50% reduziert.
Sebastian Fitzek: SplitterHighlight ist für mich diesen Monat der Psychothriller Splitter von Sebastian Fitzek für 4,99€. Eines der Bücher, das schon auf meinem Reader auf mich wartet…
Phillip P Peterson: Flug 39Bereits gelesen habe ich Flug 39 von Phillip P. Peterson. Die fatale Zeitreise um Hitler zu ermorden gibt es für 2,79€, das Audible-Hörbuch kostet dann nur noch 2,95€ zusätzlich. Für Freunde der Katzenkrieger gibt es diesen Monat den 4. Band der 4. Staffel der Warrior Cats von Erin Hunter, Warrior Cats – Zeichen der Sterne, Spur des Mondes für 3,99€ im Angebot.

Zum Abschluss der englische Kindle-Deal des Monats Mai mit 158 Büchern im Angebot. Diese Bücher unterliegen nicht der Buchpreisbindung und sind daher nur bei Amazon reduziert.
China Miéville: London's OverthrowDirekt auf meinem Reader gelandet ist London’s Overthrow von China Miéville für 2,59€. Seit ich Perdido Street Station (nicht im Angebot) von ihm gelesen habe bin ich ein Fan von ihm. London’s Overthrow ist kein Roman, sondern eine ~100-seitige Polemik über London im 21. Jahrhundert.
John Scalzi: Head OnVon einem anderen meiner Lieblingsautoren, John Scalzi, ist Head On für 1,39€ im Angebot. Ein Krimi um einen Todesfall in einer Post-Apokalyptischen Sportart, bei der man den Kopf des Gegners abtrennen muss – aber eigentlich niemand verletzt wird.
Früher habe ich seine Gerichtsthriller verschlungen, es ist nun aber schon einige Zeit her, dass ich ein Buch von John Grisham gelesen habe. Von ihm ist der Thriller Theodore Boone für 0,99€ im Angebot. Klingt spannend und ist mit 273 Seiten auch nicht sehr dick. John Grisham: Theodore BooneAllerdings besteht die Reihe aus insgesamt 6 Bänden, die zusammen momentan gut 25€ kosten. Insgesamt für den Umfang durchaus OK und vielleicht kommen die weiteren Bände ja auch mal ins Angebotcheeky.
Bereits gelesen habe ich Terms of Use von Scott Allan Morrison, das diesen Monat für 0,99€ im Angebot ist. Aus Neugier habe ich mir für 1,39€ auch den ersten Band der Patrick Malrose Reihe, Never Mind, von Edward St Aubyn gekauft. Die Reihe wurde gerade erst von Sky zu einer Serie verarbeitet mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle. Neben der Serie steht nun also auch das Buch auf meiner “demnächst” Listecool.

Das war meine Auswahl aus dem Angebot, wenn DU auch noch Tipps hast freue ich mich über einen Kommentarwink

Amazon Prime Filmwochenende

Es gibt wieder einen Filmfreitag bzw Wochenende bei Amazon Instant Video als Prime-Deal, sprich für Amazon Prime Mitglieder.
Bis Sonntag (5. Mai) kann man 12 reduzierte Filme für jeweils 0,99€ ausleihen. Man hat dann 30 Tage Zeit sie anzusehen. Ist ein Film gestartet kann man in 48 Stunden lang ansehen. Also quasi 30 Tage Zeit ihn sich aus der virtuellen Videothek abzuholen und dann hat man ihn 2 Tage zum ansehen zu Hause.

Diesen Freitag:

Absolute Empfehlung ist dieses mal wirklich Ballon, ein wirklich toller Film! Für Animationsfreunde ist auch Die Unglaublichen 2 eine Empfehlung. Freunde des Kammerspiels sollten auch mal einen Blick auf The Guilty werfen. Searching ist eine Vermisstengeschichte mit interessanter Einbindung der modernen Medien, sowohl Storytechnisch, als auch im Bild.
Für mich sehr interessant ist Isle of Dogs von Wes Anderson. Der Film hat mich von Anfang an fasziniert, aber er ist doch so anders bzw. ungewohnt, dass ich ihn nicht im Kino gesehen habe. Nun ist die Gelegenheit zu Hause. Hunter Killer könnte etwas für meinen Geschmack sein, da werde ich mal Trailer und Kritiken sehen und lesen. Von Heavy Trip habe ich gehört, klingt absolut lustig, den werde ich mir auch ausleihen. Auch um Heavy Metal, aber wohl deutlich weniger Lustig scheint Lords of Chaos über die norwegische Black-Metal Szene aus den 1990ern zu sein. Mal sehen…

enlightenedWenn Du noch einen anderen Streaminganbieter hast, wie z.B. Netflix oder Sky, solltest Du auch bei dem geringen Preis vorher einmal bei Wer streamt es? prüfen, ob der Wunschfilm bei einem deiner anderen Anbieter in der Flatrate enthalten ist.