Skip to content

gelesen: Perry Rhodan 2985: Die Kupferfarbene Kreatur


Perry Rhodan 2985: Die Kupferfarbene Kreatur

Der Terraner und der Identbotschafter – der Vorstoß in die Leerraumfähre beginnt

Im vorigen Band wurde Perry Rhodan entführt. Ein Raumschiff soll mit ihm in den Leerraum jenseits der Milchstraße beschleunigen und den relativ Unsterblichen so für 500 Jahre aus dem Verkehr ziehen. Die einer Splittergruppe angehörenden kommandierenden Gataser wollen dafür sich und die unwissende Besatzung opfern. Das Schiff wurde mit Hilfe von Onryonen im Leerraum gefunden und aufgebracht.

In der Fortsetzung geht es um das weitere Vorgehen. Der eigentliche Kurs war weder der Besatzung bekannt, noch dem Kommandanten, der die Entführung initiiert hatte. Aber war er wirklich rein zufällig?
Im riesigen Leerraum zwischen den Galaxien wird ein gigantisches Objekt erfasst. Hat die Kupferfarbene Kreatur des Zufalls ihre Hand im Spiel? Eine Gruppe um Perry Rhodan dringt in das riesige Schiff ein…

Ob des Untertitels kann man ahnen, um was es sich handelt, aber wenn Du es verdrängt hast, will ich nicht spoilern wink. Das Objekt war wohl der eigentliche Angelpunkt des Dopelbands. Bzw. seine Bedeutung für die Milchstraße. Aber da will ich jetzt auch nicht aus Versehen spoilerncheeky

Super Service von Sureflap (Chip-Katzenklappe)

Ein Eintrag, den ich eigentlich schon vor ein paar Wochen schreiben wollte surprise:

Fast direkt, nachdem er bei uns eingezogen ist, haben wir unseren Kater Tuffi ja chippen lassen und zu einem kleinen Cyborg gemacht wink. Durch den implantierten RFID-Chip kann er identifiziert werden und wir haben eine Katzenklappe von SureFlap installiert, die durch den Chip nur ihn rein lässt.

Das funktioniert wirklich prima, ein Nachbarkater versucht nun seit gut einem Jahr vergebens, durch die Chipklappe zu kommen:

Er ist wirklich mit voller Energie dabei und hat es in einem Jahr immerhin geschafft, in die Klappe einen Riss zu bekommen. Der Sperrriegel bleibt aber unüberwunden yes. Den Riss habe ich mit Klebeband fixiert und seitdem wächst er nicht mehr.

Um es aber ordentlich zu machen, habe ich am 03. Oktober mal via Web beim Hersteller nachgefragt, ob es die Klappe selbst auch als Ersatzteil gibt.
Trotz Feiertag kam die Antwort nach gut einer halben Stunde – aus London. Es tut ihnen Leid, dass ich mit der Klappentür ein Problem habe (dabei sind so renitente Kater sicher nicht der Normalfall) und fragten nach meiner Adresse, um mir kostenlos(!) ein Ersatzteil zu schicken.

Da war ich erstmal baffblush. Aber das scheint bei SureFlap der normale Service zu sein, mit in der Mail war gleich der Link zu einer Anleitung bei Youtube, wie die Tür ersetzt wird:


Das Video ist schon drei Jahre alt und wenn man sich den Kanal ansieht, ist er neben den Produktvideos voller Reparaturanleitungen.

Nach einer Woche war die Tür aus London im Briefkasten, dabei lag auch noch eine Anleitung, das Video hätte ich gar nicht gebraucht. Und die Klappe lässt sich auch völlig problemlos reparieren, da ist nichts verklebt oder verbaut, alles austauschbaryes. So konstruiert man Produkte – wenn man denn will, dass sie lange genutzt werdenindecision.

Von daher kann ich Sureflap nur empfehlen. Dass die Tür der Klappe unter einem Jahr teils mehrmals täglicher Einbruchsversuche leidet kann ich verzeihen, eine Stahltür wäre einfach unpraktischangel. Und die bräuchte es wohl schon, das Video oben ist nur 7 Sekunden lang, der Möchtegern- Einbrecher hält das aber auch mal eine Viertelstunde lang durch. Der Sperrriegel hält aber, der Fremdkater bleibt draussen und die Batterien sind auch noch die Ersten. Der Service ist wirklich hervorragend und selbst wenn mich das Ersatzteil etwas gekostet hätte, lässt es sich von jedem tauschen, der weiß, auf welcher Seite man einen Schraubendreher anfassen muss smiley. Gebaut, um lange zu halten und nicht, um beim defekt neu gekauft zu werden. Da die Klappe schon durch die Konstruktion zum reparieren gemacht ist, sollte man sich notfalls die Ersatzteile auch selbst drucken können, falls es mal keine Ersatzteile mehr gibt.