Skip to content

GIMP filter

The GIMP ist ein tolles Programm. Leistungsfähig und kostenlos.
Dem Übervater Photoshop steht es kaum nach, es fehlt vor allem an der Farbseperation. Die Bedienung ist anders1, teils hat man gerade bei den Filtern mehr Einstellmöglichkeiten was gerade ohne Erfahrung was was bewirkt verwirren kann.

Ausgangsbild
Ich bin nun kein routinierter Bildbearbeiter, mir reichen normalerweise die Standardfunktionen. Nun habe ich mich mal ein wenig mit den Filtern beschäftigt bzw. einfch gezielt ausprobiert. Mit einfachsten Mitteln kann man so schöne Effekte erzielen. Versuchsobjekt war ein Foto meines Autos. Dies hab ich im ersten Schritt des Hintergrundes beraubt (freigestellt), dazu fügt man erst eine Transparenz-Ebene hinzu und markiert dann einfach Stück für Stück mit der Freihand Auswahl Flächen und löscht diese. Anschliesend habe ich es beschnitten und dann ein paar Filter drauf angewendet:
freigestellt

Durch das Freistellen verlieren viele Effekte ihre Wirkung, ein unregelmässiger Rand wie bei dem Sonnenuntergang vom vorigen Wochenende verpufft weil der Hintergrund transparent ist.
Es hat aber den Vorteil, dass der recht unwichtige Hintergrund (es geht mir nur um mein Auto und nicht den Rest der Welt wink ) den Effekt nicht beeinflusst bzw. sich optisch in den Vordergrund drängelt.
old photo
Als ersten Schritt machen wir das Auto bzw. des Bild alt mit dem Filter “Old Photo”. Durch den Effekt verschwindet die Transparenz des Hintergrunds, was aber nicht stört, im Gegenteil. Fotopapier verblasst(e) ja auch halbwegs gleichmmässig. Und schon ist mein Auto nicht mehr 11 Jahre sondern eher 50 Jahre alt. Der Effekt ist verblüffend, der Wagen wirkt zwar nicht Uralt aber doch schon recht alt. Einen ähnlichen Effekt kann man erziehlen indem man dem Bild die Farben etwas raubt. Mit weniger Farbsättigung, so dass man zwar noch Farben erkennt, sie aber deutlich blasser sind wirkt jedes Objekt lebloser und gerade Dinge wie das Auto auch älter. Für diesen Filter wäre das Bild mit Hintergrund natürlich auch geegnet gewesen, vielleicht sogar besser. Da es mir aber nur auf die Wirkung der Filter ankam ist mir die Perfektion da jetzt nicht so wichtig.
softglow
Umgekehrt kann man mit Farben bzw. Farbeffekten auch das Gegenteil erreichen. Der Effekt ‘softglow’ betont die hellen Bereiche und lässt sie dadurch leicht leuchtend erscheinen. Dadurch wirkt das Auto gleich ein paar Jahre jünger und frischer. Ich nenne ihn auch ‘ebay-effekt’ smile Vergleicht einfach mal mit dem Ausgangsbild. So richtig schlecht sah der Wagen da ja nun auch nicht aus, aber im Vergleich wirkt es mit ‘softglow’ viel besser. Bei diesem Filter wirkt sich die Freistellung positiv aus, der Hintergrund nimmt ansonsten zu viel Aufmerksamkeit und der Strassenbelag wirkt sogar ausgewaschen und viel zu hell. Für Motive bei denen der Hintergrund wichtiger ist sollte man das Vordergrundobjekt vorher markieren, die Filter wirken dann nur auf die markierten Bereiche. Das war mir bei diesem Motiv aber zu mühsam, das geht vernünftig nur mit der Freihandauswahl und das war mir zu viel Arbeit jetzt smile Aber man kann auch das freigestellte Motiv einfach auswählen und per Zwischenablage wieder ins Originalbild zurückkopieren. Mit ein wenig Geduld klappt das auch Deckungsgleich, wenn man sich das Beschneiden des Bildes spart ist es automatisch an der gleichen Stelle.
Das war es erstmal, je nach Motiv gibt es noch weitere interessante Effekte. Mein Foto da oben Rechts ist ein Produkt der Filter ‘photocopy’ und ‘fuzzy border’.

Wer auf der Suche nach etwas Vektor-basiertem ist sollte sich Inkscape ansehen, auch kostenlos und Leistungsfähigkeit. Einen ersten Eindruck gibt es in einem Themenspecial bei Heise.

1 Mit GIMPshop existiert eine Variante die die Oberfläche Photoshop angleicht.

Trackbacks

Der Standardleitweg am : Fotoretusche mit GIMP

Vorschau anzeigen
Da hab ich ja grad erst über meine Anfänger-Experimente mit GIMP geschrieben und nun stosse ich in der Newsgroup de.alt.rec.digitalfotografie auf einen Beitrag von Hannes Birnbacher in dem er auf sein Tutorial zur Fotoretusche mit GIMP 2.0 hinweist. Wirk

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen