Skip to content

Per Onlineticket zu 300

Vorige Woche waren wir im Kino zu 300. Da ich die Tickets besorgt hab hab ich das mal als Gelegenheit genutzt die Onlinebuchung des Kinoplex auszuprobieren

Onlinebuchung

Seit einiger Zeit kann man sich die Tickets für das Kinoplex online buchen. Dabei kauft man nicht nur x Tickets einer bestimmten Preiskategorie sondern kann sich auch noch die Plätze aussuchen. Auf dem Sitzplan des Saals sieht man die verkauften, reservierten und freien Plätze und kann seine Karten per Mausklick plazieren. Dann hat man 3 Minuten Zeit die Karten auch zu kaufen.
Bezahlen kann man mit der Kinokarte des Kinoplex, ein Prepaid-System. Wer die noch von früher liegen hat muss einmal vorher zum Schalter und sich eine PIN geben lassen, danach kann man online buchen. Auch kann man online das Guthaben der Karte verwalten. Alternativ kann man per Kreditkarte zahlen.
An dieser Stelle hakte der Prozess bei mir etwas, ich hatte mich offenbar bei der Eingabe der Kartendaten vertippt und landete wieder bei der Eingabemaske. Ohne Rückmeldung und da ich das System das erste mal benutzte und daher nicht wusste was eigentlich hätte passieren sollen auch ohne Ahnung ob ich bei einem weiteren Versuch noch mal 7 Karten kaufen würde.
Zur Sicherheit hab ich die ganze Buchung wiederholt, und siehe da: die vorher ausgewählten Plätze waren immer noch frei. Also noch einmal den Prozess angestossen und eine weitere Ecke gefunden: man kann den Prozess nicht zwei mal starten. Zwischendurch muss einmal der Browser geschlossen werden, offenbar ist das Cookie-System ein wenig empfindlich.
Gut, auch diese Hürde wurde genommen. Den Browser hab ich nicht geschlossen (hab schliesslich noch weitere Tabs offen) sondern einen anderen genommen, dieses mal klappte dann alles wie gewollt, es gibt eine Bestätigung im Browser und per Mail.
Für den weiteren Ablauf hab ich dann aber doch noch beim Kino angerufen, nicht dass die Karten auch rechtzeitig abgeholt werden müssen. Wäre zwar unsinnig, da sie ja schon bezahlt sind, aber einem Laden in dem das Personal nicht weiss was ich sagen will wenn ich darauf hinweise dass der Film ständig zwischen Digital- und Lichtton hin- und herspringt traue ich alles zu.
Daher hier noch mal für alle zum nachlesen: Abholen kann man die Karten nach der Buchung jederzeit, auch ‘ne Minute vorher wenn es nicht anders passt. Dafür ist beim Kassentresen ganz links eine unscheinbare Maschine durch die man die Karte zieht mit der man gebucht hat (wichtig!) und dann druckt der Apperat die Karten. Sollte der mal defekt sein an einer der normalen Kassen vordrängeln, man soll dann sofort vorgezogen werden. Sind wir nicht alle ein wenig VIP?
Insgesamt ein sehr praktisches System, wer gern im vorraus bucht und keine Lust hat am Telefon mit seinem Gegenüber auszuhandeln was denn noch annehmbare freie Plätze sind sollte das unbedingt mal ausprobieren. Und es spart Zeit an der Kasse.

Der Film

Kommen wir zum eigentlichen Film. Die Trailer dürften die meisten schon mal gesehen haben, es geht um den Kampf der Spartaner gegen die Eroberungstruppen von Xerxes. 300 Kämpfer um König Leonidas stellen sich einem Millionenheer.

Der Film basiert auf dem Comic von Frank Miller, der sich eher locker an die historische Vorlage gehalten hat. Das geht insofern in Ordnung als dass eh nicht sicher ist ob das Ganze wirklich geschehen ist. Legenden…
An Geschichte ist damit auch schon fast alles gesagt: 300 Typen kämpfen gegen viel mehr Typen. Von daher sollte niemand einen grossen Storyaufbau erwarten oder ausgefeilte Dialoge. Die Geschichte wird erzählt und es gibt einige wirklich gelungene Oneliner.
Optisch ist dieser Film ein Meisterwerk. Jede Millisekunde könnte man den Film anhalten und aus dem Standbild ein Panorama drucken. Und so imposant schon diese gedachten Standbilder sind, in der Bewegung fangen sie an zu leben. Wie schon bei Sin City ist es als wenn der Comic zu leben beginnt, als wenn einfach die Lücken zwischen den Bildern geschlossen werden. Man könnte den ganzen Film auch einfach stumm geniessen, sich einfach an den Bildern ergötzen.

Was sagt das nun über den Film? Nun, die Story ist bekannt, genausow wie vorher klar war, dass die Titanic den Eisberg rammen wird. Nur fällt die Liebesgeschichte dazwischen ein wenig moderater aus, dafür bekommt man mehr Bilder. Überwältigende Bilder. Und wenn man sich darauf einlässt verdammt gute Unterhaltung.
Mein Tipp: Seht auch die Trailer an, sie reflektieren den Film zur Abwechslung mal sehr gut. Das was ihr da seht entspricht von Handlung und Optik dem Film. Gefallen euch die Trailer geht rein und geniesst es. Könnt ihr mit den Trailern und nichts anfangen wird wahrscheinlich auch der Film nichts für euch sein.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

afrikaner am :

afrikaner

böse Film für BÖSE DEUTSCHEN!

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen