Skip to content

gesehen: Book Club

Gestern waren wir mal wieder in der Sneak, es lief der Book Club:

Wie man lesen kann, hat er mich nicht gerade umgehauen. Die Idee klang durchaus witzig: 4 ältere Frauen, alle wohl kurz vor dem Ruhestand, treffen sich seit ihrer Jugend monatlich zu einen Buchclub und besprechen ein Buch. Das ist dann eines Tages 50 Shades of Grey.
Daraus hätte man wirklich etwas gutes machen können, leider ging es schon vorher den Klischeebach herunter (kleine Spoiler): 4 Frauen, alle haben ein eigenes Problem mit Männern. Eine hat einen Mann im frischen Ruhestand, mit dem es seit dem nicht mehr richtig läuft. Die nächste ist seit 18 Jahren vermeintlich glücklich geschieden, hängt ihm aber noch immer nach, obwohl er eine Neue hat. Die nächste ist Witwe und wird von ihren Kindern bemuttert. Und Nummer 4 will sich nicht binden, trifft aber ihre Jugendliebe wieder.
Kein echter Spoiler: alle 4 Schicksale entwickeln sich so, wie du es dir gerade gedacht hast frown

Man hätte da wirklich etwas draus machen können, aber der Film besteht nur aus den 4 Klischeefrauen und -Schicksalen, die sich auch genauso entwickeln, wie man es von der ersten Sekunde erwartet. Angereichert mit offensichtlichen Gags und so ziemlich jeder Moralkeule, die man sich in Punkto Beziehung und/oder ältere Leute denken kann.
Immerhin ist er keine komplett verschwendete Lebenszeit, man kann wunderbar in der Zeit schlafen wenn man es schafft, wegzuhören. Dann muss man auch nicht die furchtbaren green screen Aufnahmen ertragen, die fast alle Außenaufnahmen darstellen. Die Schauspieler sind schlecht eingepasst, die Schärfe passt nicht, qualitativ knapp da Niveau der 80’er no.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen