Skip to content

Sprachausgabe mit dem Kindle Paperwhite 3

Der neue Kindle Oasis (2) kann nun auch Hörbücher von Audible via Bluetooth abspielen. Der Hör/Lesefortschritt wird dabei mit dem eBook synchronisiert, d.h. man kann je nachdem was besser passt entweder lesen oder hören. Das ist ähnlich wie schon länger in der Kindle-App möglich. Anders als in der App werden die aktuell gelesenen Worte aber nicht hervorgehoben, das ist vermutlich der Trägheit des E-Ink Displays geschuldet.

Die Funktion kommt auch auf andere Kindle, der erste Oasis und der aktuelle Einsteiger-Kindle haben sie mittlerweile bekommen. Beide Geräte hatten schon ein Bluetooth-Modul eingebaut, das nun genutzt wird. Auf lesen.net wird spekuliert, dass die Funktion via Bluetooth-Adapter auch bei anderen Geräten nachgerüstet werden könnte. In den USA gibt es nämlich seit einem Jahr einen Audio-Adapter für den Paperwhite 3 zum anstecken. Er dient nicht zum abspielen von “richtigen” Hörbüchern von Audible, sondern ist für die VoiceView Funktion für Sehbehinderte. VoiceView liest die Menüpunkte sowie den Text der Bücher per Sprachsynthese vor — derzeit aber nur auf Englisch.


USB Sooundkarte

Das ist zwar noch nicht die Hörbuch-Funktion des Oasis, aber in diesem Artikel bei allesebook.de wird gezeigt, wie man den Adapter selbst bauen kann bzw. dass es sich im Prinzip um eine USB-Soundkarte handelt.
Und da ich gerne rumspiele habe ich mir mal in China die rechts zu sehende USB-Soundkarte für 0,75€ bestellt. Für den Preis probiere ich es einfach mal aus und da stören mich auch ein paar Wochen Lieferzeit nicht wink

Zusammen mit dem schon gebloggten Adapter auf Micro-USB steckt man das Ding direkt in den Kindle und bekommt sofort die Meldung, dass die Sprachdateien für die Sprachsynthese fehlen. Diese kann man unter www.amazon.com/help/kindlevoicefiles als 130MB großes Update-Paket herunterladen. Auf dem Gerät selbst nehmen die Daten ~150MB zusätzlich ein und nach einem weiteren Neustart ist VoiceView einsatzbereit.

Kindle Fehlermeldung keine Sprachdateien mit Link

Das heisst, fast Einsatzbereit, denn VoiceView funktioniert nur auf Englisch und da auch die Menüs vorgelesen werden, muss man den Kindle auf Englisch umstellen:

Kindle VoiceView Gerätesprache

Von nun an aktiviert sich der VoiceView Modus jedesmal automatisch, sobald die USB-Soundkarte angeschlossen wird.
Praktisch bedeutet das, dass man jeden Menüpunkt oder auswählbares Symbol erst einmal antippt — es wird dann vorgelesen, was man angetippt hat — und anschließend mit einem doppelten Fingertipp aktiviert. Das klingt erstmal umständlich, aber die Funktion ist für Menschen gedacht, die nicht gut sehen können und daher das verbale Feedback benötigen.

Öffnet man mit aktivem VoiceView ein Buch, so wird es nach einer kurzen Erklärung der Bedienung direkt vorgelesen. Derzeit funktioniert wie erwähnt alles nur auf Englisch und für Leute, die normal lesen können, ist VoiceView auch eher umständlich.
Aber eine Lokalisierung wäre eigentlich eine Kleinigkeit, deutsche Daten für die Sprachsynthese gibt es reichlich. Ich befürchte aber, dass die Verlage das in Deutschland nicht wollen, dass die Bücher vorgelesen werden. In meinen Ohren ist die maschinelle Sprachausgabe zwar noch keine Gefahr für richtige Hörbücher, sondern wirklich nur etwas für Leute, die darauf angewiesen sind. Aber auch die müssen jetzt Hörbücher kaufen und da will man niemanden verlieren.

Um zu sehen bzw. zu hören, wie das Ganze klingt habe ich ein kurzes Video aufgenommen:


(der Ton ist leider etwas leise)

Für eine “sehende” Nutzung ist das wie gesagt nicht gedacht. Und auch wenn die Sprachsynthese nicht mehr so schlimm ist wie noch vor einigen Jahren dürfte wohl jeder, der es sich leisten kann, ein richtig gesprochenes Hörbuch mit Betonung usw. bevorzugen.

Aber es ist eigentlich gut brauchbar und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es wirklich einen Adapter für den Paperwhite geben wird, der die richtige Audible-Funktion aktiviert. Der müsste dann offensichtlich neben dem Bluetooth-Modul auch eine Soundkarte enthalten, aber das ist ja kein grundsätzliches Problem.
Da Hörbücher aber sehr viel größer sind als eBooks wäre bei den 4GB Speicher wohl nur Platz für eine Handvoll Hörbücher. Aber wenn man immer nur ein, zwei drauf hat und die gehörten Hörbücher wieder vom Gerät löscht wäre das auch kein Problem.

Ich bin gespannt, ob wir einen solchen Adapter bekommen, oder ob vielleicht im Sommer neue Versionen vom Paperhwhite und Voyage kommen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen