Skip to content

Chuwi Hi10 Plus: erster Zwischenbericht

Chuwi Hi10 Plus - Windows 10

Anderthalb Wochen ist das Windows/Android Dual-Boot Tablet Chuwi Hi10 Plus nun bei mir. Heute sind nun auch der aktive Stylus und die HDMI-Adapter angekommen, es ist nun vollständig. Zeit für einen ersten Zwischenbericht:

Chuwi Hi10 Plus - AndroidGekauft hatte ich es bei Gearbest in China, der Versand hat knapp zwei Wochen gedauert. Angenehm ist, dass sich Gearbest beim Versand via Priority Line / Germany Express auch um die Verzollung kümmert.

Dies wird nun noch kein endgültiger Bericht, daher erstmal in Stichworten. Ist auch so schon sehr lang geworden:

  • diesen Artikel schreibe ich auf dem Chuwi wink
  • Chuw Hi10 Plus iSwine Kupferdie Rückseite ziert wieder ein nagelneues iSwine laugh
  • das Display spiegelt stark, in der Sonne könnte das stören. Es ist aber sehr hell, vielleicht gleicht das dann die Spiegelungen aus. Drinnen verwende ich es zumindest bei kleinster Helligkeitsstufe. Die Tage werde ich mal ein Schutzglas testen
  • Die Verarbeitung ist wie schon beim ersten Eindruck erwähnt sehr gut, das Gehäuse absolut stabil. Der Rahmen ist vielleicht etwas dick, aber dadurch kann man es auch problemlos auf der Oberseite anfassen ohne etwas auszulösen – abgesehen von dem Windows-Logo, denn das ist ein Softbutton und dient unter Android als Home-Button und unter Windows als Windowstaste
  • (Mini) HDMI Adapter auf DVI und VGA RGBdie erwähnten Adapter für HDMI und VGA habe ich nun auch da, der erste Adapter macht aus dem Mini-HDMI anschluß des Tablets einen normalen HDMI Anschluß. Da wird nur die Buchse vergrössert.
    Daran kommt dann entweder ein HDMI-Kabel und bei Anschluss an einen Monitor ein DVI-Adapter. Das Videosignal im HDMI-Kabel ist ein DVI-Signal, dazu kommen bei HDMI aber noch Ton und evtl. Netzwerk. Aber das Videosignal ist gleich, daher ist so ein Adapter auch passiv.
    Anders sieht es beim VGA-Adapter aus, den ich jetzt alternativ an den Mini-HDMI Adapter stecken kann. Er muss aus dem digitalen Signal ein analoges machen. Geht das für 3,60€? Es geht! Den Strom bekommt es aus dem HDMI Anschluss vom Tablet und das Signal auf meinem alten Formac-Monitor ist einwandfrei.
    Somit kann ich das Tablet an HDMI, DVI und alte VGA Geräte anschließen und bin für jede Präsentation gewappnet. Übermorgen ist hier Barcamp… cool
  • das Windows 10 Home ist ordnungsgemäß aktiviert, installiert ist die englische Version. Das deutsche Sprachpaket kann man aber nachinstallieren. Windows 10 ist da etwas umständlicher als es scheint, aber letztlich beschränkt es sich auf die Sprachauswahl mit Download an zwei Stellen
  • um aus dem Windows Home ein Professional zu machen muss man nicht neu installieren, es reicht den entsprechenden Key einzugeben. Ich habe allerdings kein Feature der Pro gefunden, daß auch nur ein zusätzliches Byte auf der Platte rechtfertigt
  • Windows 10 lässt sich per Touch sehr gut bedienen, da muss nicht einmal der Tabletmodus aktiv sein yes Das hat mich ein wenig überrascht, das Tablet macht unter Windows richtig Spaß
  • Die Leistung des Atom Z8300 ist leicht ausreichend für normale Tätigkeiten wie Office (ich benutze das von Softmaker), E-Mail, Webbrowser, E-Book verwalten und konvertieren mit Calibre und einfache Spiele.
  • An Spielen habe ich momentan Day of the TentacleMouseCraft und Worms Reloaded installiert. Auffällig ist, daß sich DOTT perfekt per Touchscreen bedienen lässt, MouseCraft aber zwingend eine Maus benötigt
  • Das Android in Form von RemixOS ist eigentlich echt toll, die Apps im Fenster machen Android wirklich zur PC-Alternative.
    Leider wird die SD-Karte nicht vernünftig eingebunden, man kann keine Apps auf ihr installieren und auch erkennen nicht alle Apps, dass eine Karte zur Verfügung steht.
    Ich habe das RemixOS daher schon nach drei Tagen durch ein normales Android 6 (LineageOS 13 / CM13) ersetzt. Das läuft super!
  • Der interne Speicher von partitionierten 64GB ist wie erwartet eher knapp, unter Android ist für meine Nutzung daher ein alternatives Android mit vernünftiger Speichernutzung notwendig.
    Unter Windows geht es bisher, das Update musste allerdings das angelegte Backup wieder löschen weil kein Platz mehr frei war. Das merkt es glücklicherweise selbstständig. Ansonsten konnte ich bisher alles notwendige installieren. Es ist aber definitiv kein Ersatz für einen richtigen PC wie ein Laptop es sein kann, sondern ein wirklich mobiles Gerät mit dem man überall schnell arbeiten kann
  • Momentan verwende ich eine 32GB SD-Karte von SanDisk, die ich hier noch liegen hatte, als zusätzlichen internen Speicher für Android. Unter Windows ist sie zwar noch sichtbar, lässt sich aber nicht beschreiben.
    Sobald es mal wieder ein Angebot mit SD-Karten gibt werde ich die wahrscheinlich gegen eine Karte mit 64GB oder 128GB ersetzen und partitionieren. Ein Teil weiterhin für Android, der Rest für Windows oder Datenaustausch zwischen den Systemen.
  • Chuwi Hi10 Plus TastaturcoverDas magnetische Tastaturcover ist echt toll, die Tasten haben einen überraschend guten Hub und mit den Aufklebern habe ich auch optisch ein deutsches Layout. Die geschlossene Hülle fasst sich mit dem Tablet sehr angenehm an und den Deckel kann man zu einem Dreieck umklappen, das als Stütze für das Tablet dient wenn man es als Laptop verwendet.
    Da das Tablet nur magnetisch gehalten wird (das aber sehr gut), kann man es bedenkenlos einfach rausziehen und ohne Hülle in der Hand halten. Für die Nutzung als Tablet dient die Hülle dann quasi wie eine einfache Einsteckhülle die man etwas bequemer  weit öffnen kann
  • Das Touchpad kann Multitouch und “klickt” mechanisch als Ganzes. So kann man mit zwei Fingern scrollen oder die rechte Maustaste emulieren und durch herunterdrücken des Touchpads eine gedrückte Maustaste erzeugen und z.B. Fenster verschieben.
    Wirklich gut, da ich bisher aber einen Trackpoint gewohnt bin kämpfe ich noch damit, daß ich manchmal aus Versehen auf das Touchpad komme und Aktionen auslöse surprise
  • Chuwi Hi10 Plus StylusDer Stylus ist aktiv und sehr leicht. Bisher habe ich ihn nur unter Android verwendet, da hakelt die Erkennung teilweise. Statt einer geschlossenen Linie ist sie punktiert. Die Hand (nicht-) Erkenung funktioniert aber gut soweit ich es bisher testen konnte. Das kann auch eine Einstellungssache sein oder eine Optimierung, die im RemixOS enthalten war und jetzt im LineageOS-Android fehlt.
    In den nächsten Tagen werde ich ihn unter Windows mal genauer testen. Erkannt wird er da natürlich auch und kleinere, nicht auf Touch optimierte Dialoge lassen sich damit sehr gut bedienen. Aber mehr habe ich hier noch nicht getestet

Insgesamt nutze ich das Tablet auch abgesehen von dem “Neu-Faktor” deutlich mehr als mein altes Tablet. Wie vermutet meist unter Android, aber auch unter Windows ist es sehr angenehm. Daß ich direkt Calibre inklusive außerirdischer Unterstützung, Adobe Digital Editions und die Kindle App installiert und das System für mich als eBook-Verwaltung eingerichtet habe, hätte ich nicht vermutet.
Android wird aber weiterhin mein Primärsystem bleiben und das nicht nur, weil ich es gewohnt bin (und auch am PC kaum Windows benutze), sondern weil das Windows zum Strom sparen nach etwa einer halben Stunde hiberniert und das Gerät abschaltet. Das liesse sich natürlich deaktivieren, aber würde viel Strom verbrauchen. Es ist halt weiterhin kein Mobilsystem, auch wenn es sich wirklich sehr gut so benutzen lässt. Unter Android ist das System aber halt immer an, das ist deutlich bequemer cheeky

Bisher ist das Gerät genau das, was ich mir erhofft habe. Von der Hardware und Windows 10 her ist es eine sehr positive Überraschung. Das RemixOS war für sich auch in Ordnung, aber aus Platzgründen musste ich da auf ein normales Android (LineageOS) wechseln. Das hatte ich schon vor der Bestellung bereit liegen und da damit alles perfekt läuft ist auch das für mich kein Nachteil.

Neben dem weiteren einrichten will ich demnächst auch mal ein Linux darauf probieren und spätestens wenn ich eine größere SD-Karte zum spielen habe wohl auch mal testen es darauf zu installieren und zu starten.

Bisher kann ich das Gerät für jedem, der eine ähnliche Nutzung hat und keine Angst davor hat, ein neues Android aufzuspielen, voll empfehlen!
Es ist dann ein vollwertiges Android Tablet und Netbook als vollwertige Ergänzung zu einem richtigen Windows-PC.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen