Skip to content

gelesen: Transport 3 – Todeszone

Transport 3 – Todeszone von Phillip P. Peterson

ransport 3: Todeszone - Phillip P. Peterson

Der Abschluss der Transport-Trilogie:

Während Russell und die anderen Siedler von New California mit General Morrow und seinen Söldnern um die Unabhängigkeit ihrer Kolonie streiten, taucht eine neue Gefahr auf. Die Transporter entpuppen sich als fürchterliche Waffen, die nicht nur die Menschen auf New California, sondern die gesamte Milchstraße bedrohen.
Eine Gruppe Freiwilliger begibt sich schließlich auf eine Reihe gefährlicher Missionen mit dem Transporter, um der Gefahr entgegenzutreten. Aber am Ende muss sich Russell fragen, wer der größere Feind ist: Die geheimnisvolle Macht hinter den Transportern oder General Morrow.

Der erste Band, Transport, war die Basis für Transport 2: Todesflut, man musste ihn aber eigentlich nicht gelesen haben, Transport 2 funktioniert auch allein. Für diese Fortsetzung mus man aber Transport 2 kennen, es setzt die Ereignisse fast direkt fort.

In Transport wurde ein außerirdisches Artefakt gefunden, das sich als interstellarer Transporter heraus gestellt hat. Kandidaten aus der Todeszelle wurden hindurch geschickt, um die potenziell tödlichen Ziele zu erkunden. Am Ende hatte sich etwas über die Funktionsweise geklärt, eine Gruppe von Wissenschaftlern strandete aber auf einem fremden Planeten als der Transporter zerstört wurde.
Um diese Gruppe und die kleine Kolonie die sie aufgebaut hatten ging es in Transport 2: Todesflut. Die auf gut 50 Personen angewachsene Koolonie hat genug damit zu tun, sich zu organisieren und Spannungen zu kontrollieren, als ein riesige Flut als Vorbote einer tödlichen und bisher unerkannten Eigenart des Planeten die Kolonie bedroht.

Am Ende des zweiten Teils kam überraschend über den Transporter General Morrow in die Kolonie. Er war der Projektleiter auf der Erde und da im heimatlichen Sonnensystem alle Transporter zerstört wurden gab es eigentlich keine Möglichkeit für ihn oder sonst jemanden von der Erde, die Kolonie zu erreichen.
Aber es gab noch einen Weg und 20 Jahre nach den Ereignissen des ersten Buchs erhebt die Erde und das Militär Anspruch auf die Kolonie, die einst mit ihren Mitteln erbaut wurde. Doch das ist nicht das größte Problem, die Transporter selbst sind eine Gefahr, in einer sich immer weiter ausbreitenden Zone verschwinden Planeten mit Transportern. Um die Gefahr zu bannen will Morrow einen Plan umsetzen, der nicht weniger Bedrohlich zu sein scheint, als die Ursache für das Verschwinden der Transporter…

Dieser Abschluß setzt direkt am Ende von Transporter 2 an, man muss ihn definitiv gelesen haben, ist dann aber auch sofort “drin”. Auch dieser Teil ist spannend und sehr gut zu lesen. Etwas abgedreht fand ich die letztliche “externe” Bedrohung, objektiv besehen ist sie aber auch nicht abgedrehter als die Grundprämisse der Transporter an sich wink. Ein schöner Abschluß der Reihe, wenn man Transport 2 gelesen hat ist er sowieso Pflicht.
Die Trilogie ist damit beendet, aber wie schon beim ersten Buch fallen mir hier ein paar Ansätze ein, um die Geschichte fortzuführen. Damals hatte ich den Ansatz von Transport 2 übrigens nicht auf der Rechnung cool.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen