Skip to content

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 328

Android

Moin zur Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 328!

Dieses Wochenende gibt es Bilder für jeden Zweck, eine Verwaltung für Filme und etwas zum spielen für Alt und Jung:

  • AppBrain LinkGoogle Play LinkGIPHY. All the GIFS — animierte GIFs für jeden Zweck
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkMy Movies 2 – Movies & TV — Sehr leistungsfähige Filmverwaltung
  • AppBrain LinkGoogle Play Link8-BIT WATERSLIDE — Endlos-Geschicklichkeits-Ding in 8-Bit Grafik
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkDerElefant — App für Kinder rund um die Sendung mit dem Elefant
Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Google Play Link auf den offiziellen Market Google Play.

AppBrain LinkGoogle Play LinkGIPHY. All the GIFS
Im Internet, vor allem in den sozialen Netzwerken, sind sie ständig präsent:animierte Grafiken, GIFs. Eine zentrale Anlaufstelle für solche animierten GIFs ist die Seite giphy.com. Dort findet man zu jedem Thema, Empfindung oder Sonstiges eine Fantastillion passender Grafiken.Giphy Mit der App GIPHY hat man sich auf dem Smartphone einfachen Zugriff auf den reichhaltigen Fundus und kann auch unterwegs schnell eine passende Animation heraussuchen und direkt aus der App teilen. Über die direkten Buttons für Facebook, Twitter und Co. wird direkt die jeweilige App aufgerufen, falls sie nicht installiert ist landet man im Play Store. Über das bekannte allgemeine Teilen-Symbol kann man die Grafiken aber zu jeder App teilen und somit auch andere Apps benutzen. Ob man animierte GIFs mag, benutzt oder auch nicht – irgendwann hat man immer das Gefühl ein Facepalm zu posten tongue.
Testgerät: Sony Xperia Z1 Compact
AppBrain LinkGoogle Play LinkMy Movies 2 – Movies & TV
Sobald man mehr als nur eine Handvoll Filme gekauft hat, oder auch nur zu viel Zeit zwischen den Käufen liegt, wünscht man sich eine Liste der Filme die man besitzt. Spätestens wenn man einen der Lieblingsfilme irgendwo im Angebot sieht. Hat man ihn schon zu Hause oder wollte man ihn damals nur kaufen? Bei mir ist es eine Kombination aus Beidem, über die Jahre haben sich über 100 Filme angesammelt und da ich meist bei Gelegenheit kaufe und Angebote nutze stehe ich öfter vor der Frage, ob ich einen bestimmten Film schon besitze. Lange Zeit habe ich nach eine brauchbaren Verwaltung zum selber Hosten gesucht aber bin nicht so recht fündig geworden. Meine Freundin hatte sich schon vor Wochen fürsich für My Movies 2 entschieden, und da die App gerade zum halben Preis von 3,99€ reduziert ist habe ich sie mir auch gekauft (abzüglich 10% für mein Play Music Abo und 2,59€ Guthaben aus Umfragen :P). Im Play Store fällt ein großer Unterschied der Bewertung der Testversion (max. 50 Filme) mit 3,2 Sternen und der Vollversion mit 4,5 Sternen auf. Der Grund sind viele schlechte Bewertungen weil My Movies 2 nach 5 Jahren ein kostenpflichtiges Update war und viele Käufer der ersten Version ihrem Unmut mit einer schlechten Bewertung der neuen Version Luft machen. Für Neukäufer ist das nur bedingt relevant, die Käufer der Vollversion sind offenbar zufrieden (ich bin es auch) und man kann die kostenlose Version ja komplett testen. Die erste Version ist im übrigen weiterhin im Play Store erhältlich, man ist also nicht gezwungen upzudaten wenn man die neuen Features nicht braucht. Also ran an den Speck ;) My Movies 2 ProDer Sinn einer Filmverwaltung ist natürlich die eigene Bibliothek zu erfassen, das geht simpel über einen integrierten Barcodescanner, der bei mir so schnell reagiert, daß ich nichtmal einen Screenshot machen konnte tongue. Alternativ kann man auch nach dem Titel suchen. Das Programm unterscheidet dabei verschiedenen Landesversionen und unterstützt auch Boxsets, ich muss die Alien Anthologie nur einmal scannen und alle 4 enthaltenen Filme sind automatisch erfasst. In der App erscheinen nur die Filme, in der Reporten die man generieren kann erscheint das Boxset und die Filme nacheinander. Die Filmdaten kommen aus einer Datenbank beim Anbieter mit über 950.000 Filmen und enthalten praktisch alle Metadaten die ein Film so haben kann. Fehlende Filme kann man melden, sie sollen innerhalb von 48 Stunden in die Datenbank aufgenommen werden. Unvollständig bzw. ungenau sind die Daten nur dann, wenn mehrere Versionen auf einer Scheibe enthalten sind, bei meinem Alien-Beispiel sind es also jeweils die Daten der Kinofassung und nicht des Director’s Cut / Special Edition die auch enthalten ist. Das betrifft im wesentlichen aber nur das Jahr und die Laufzeit. Neben den Informationen aus der Datenbank kann man auch persönliche Informationen ergänzen: wann und wo man ihn gekauft hat, ob man ihn schon gesehen hat, wie man ihn bewertet, Notizen, Tags und mehr. Nach diesen Metadaten kann man auch suchen und es gibt eine eigene Liste der Schauspieler, jeweils mit Informationen zur Person und welche Filme mit ihm/ihr man besitzt bzw. erfasst hat. Erfassen kann und soll man nämlich auch Filme die man sich nur geliehen hat, bei jedem hinzufügen eines Films wird abgefragt in welche Kategorie er soll. Meine sind alle in der Kategorie “meins und will ich behalten”, aber man kann auch explizit ausgeliehene Filme erfassen und auch von wem man ihn geliehen hat. Umgekehrt kann man bei jedem eigenen Film erfassen ob und an wen man ihn verliehen hat.
Filmliste als PDF
Fimliste als PDF
Integriert sind auch Facebook und Twitter, wenn man es aktiviert twittert die App automatisch wenn man einen Film ansieht und es in der App vermerkt. Die Filmliste kann man als txt und csv Datei per E-Mail versenden, über den Onlineaccount (der ist notwendig für die App!) kann man zudem einen Report als PDF Datei in diversen Formaten generieren lassen und es gibt eine sehr gute Webansicht der Sammlung die über den Account synchronisert wird. Als Beispiel habe ich meine Sammlung mal als PDF generiert und online freigegeben (momentan ohne Passwort, falls Du diese Vorstellung später liest hab ich das evtl. geändert). Ich bin sehr zufrieden mit der App, meine Filme sind verwaltet, ich kann die Liste Freunden zur Verfügung stellen und die App sieht es auch vor wenn ich Filme verleihe, ausliehe oder auch nur einen interessanten Film irgendwo sehe. Einscannen und in die Kategorie “interessiert” oder “wunsch” einsortieren. Momentan ist die App wie gesagt im Angebot, sie ist nicht billig aber IMHO ihr Geld wert. Wenn Du so eine App gebrauchen kannst solltest Du schnell die Testversion ausprobieren und ggf. zuschlagen.
Testgerät: Sony Xperia Z1 Compact
AppBrain LinkGoogle Play Link8-BIT WATERSLIDE
8-Bit WaterslideIn 8-Bit Waterslide soll man einen schreienden Feigling namens ‘Tipler’ möglichst weit lebend eine Rutsche entlang bringen. Praktisch ist es keine Rutsche, zumindest geht es immer nur stur nach rechts, aber auf Tipler warten genug Gefahren. Man kann oder muss sie überspringen, sich ducken oder indem man beides kombiniert an bestimmten Stellen auch den Boden durchbrechen und tiefere Ebenen erkunden. Zwischendurch kann man Bonuspunkte einsammeln, für bestimmte Aktionskombinationen gibt es auch Kombo-Punkte und früher oder später geht Tifler drauf, das ist so sicher wie nichts wink Lustiges Spiel für zwischendruch.
Testgerät: Sony Xperia Z1 Compact
AppBrain LinkGoogle Play LinkDerElefant
In Folge 265 hatte ich die App DieMaus zur Sendung mit eben jener Maus vorgestellt und nun gibt es auch die App DerElefant zur tusch Sendung mit dem Elefanten vom WDR.Der Elefant Zielgruppe sind also Kinder von 3 bis 6 Jahre und entsprechend einfach ist die App aufgebaut. Jeder Menüpunkt den man antippt wird von einer Kinderstimme bestätigt, sie sagt dann z.B. “Spiele” oder “Sandkasten” oder auch “zurück”. Man kann sich 3 ganze Folgen der Sendung mit dem Elefant ansehen, sie wechseln jede Woche. Ausserdem kann man die schönsten Lach- und Sachgeschichten auch einzeln ansehen. Den Sandkasten hab ich nicht verstanden, dafür bin ich wohl zu alt wink Aber die drei Spiele verstehe ich, sie werden für die Kinder und alte Säcke wie mich aber auch mit einer einfachen Kinderstimme erklärt. Für alte Leute deren Kinder die App benutzen gibt es ausserdem neben Informationen für die Eltern auch noch einen Elefantenwecker über den man die Nutzungsdauer der App begrenzen kann. Sehr schön gemacht, schaut sie euch mal an!
Testgerät: Lenovo Yoga 8

Die heute vorgestellten Anwendungen sind zusmmen mit allen bisher vorgestellten Anwendungen in meine WAAV Liste bei AppBrain eingepflegt und können mit Hilfe des Programm Android Market Sync mit einem Klick installiert werden.
Alle Folgen der Wochenendlichen Android App Vorstellung gibt es hier als Übersicht.

Testgeräte: Sony Xperia Z1 Compact mit Android 5.1.1 “Lollipop”
Lenovo Yoga 8 mit Android 4.4.2 “KitKat”


Vor 100 Folgen vorgestellt: Folge 228 vom 23.03.2014:
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkTinycore – CPU, Memory monitor — unauffälliger Statusmonitor
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkSHAREit — Dinge via WLAN an andere Geräte schicken
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkLink Bubble — Links im Hintergrund öffnen
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkKoch Droid Rezepte — Onlinezugriff auf kochrezepte-wiki.de
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkSmash Hit — Glas zerstören auf möglichst langen Wegen
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkShardlands — Puzlle in 3D-Adventuregewand

Trackbacks

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 346

Vorschau anzeigen
Moin zur 346. Ausgabe der Wochenendliche Android App Vorstellung!Dieses Wochenende habe ich 6 Programme für Dich heraugesucht: Messenger Lite — Ressourcenschonende Version des Facebook Zwangs-MessengersMeteogram Weather Forecast — graphisch

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen