Skip to content

gelesen: Was kostet eine Raumstation?: Ökonomische Themen in der Science Fiction

Was kostet eine Raumstation

Beendet habe ich auch mein “Nebenbei Sachbuch” das ich meist auf dem Ergometer oder AMT lese damit sich der Kopf nicht langweilt während der Körper arbeitet wink :

Der eine oder andere Leser von Science Fiction-Romanen und -kurzgeschichten hat sich vielleicht schon einmal gefragt, wie sich das Leben in der Zukunft abspielen könnte. Das sogenannte normale alltägliche Leben – außerhalb der spannend erzählten Geschichte seines Lieblingsautoren. Dieses Buch betrachtet, was sich dennoch an ökonomischen Themen in den bekannten SF-Geschichten finden lässt und wie diese zu bewerten sind.

Mein Wirschaftsinformatik-Studium bestand etwa zur Hälfte aus BWL, thematisch war ich also nicht ganz unbedarft was dieses Buch angeht.
Das war auch gut so, denn so faszinierend ich das Thema des Buches auch finde, trocken ist es dennoch, da ändert auch der Bezug zu Science-Fiction nichts dran.
Nach einer groben Einführung werden erstmal die ökonomischen Grundlagen erklärt, auch wenn der Autor schreibt, dass er es kurz halten will, ist er für den Gelegenheitsleser IMHO zu ausführlich und das ist nunmal eher theoretisch-trocken. Ab etwa 40% des Buches geht es dann los mit dem konkreten Bezug zur Science-Fiction und etwa so, wie ich es mir erhofft hatte. Auch hier sind die ökonimischen Grundlagen immer präsent, die Einführung der wirtschaftlichen Grundlagen der letzten Jahrhunderte zu Anfang hätte es meiner Meinung nach nicht gebraucht.
Insgesamt würde ich sagen, daß es auf jeden Fall kein Buch für einfach so nebenbei ist, wer die ökonomischen Grundlagen kennt, der braucht dieses Buch nicht, daß die Ferengi in Star Trek Händler sind ist offensichtlich. Es eignet sich IMHO mehr für Schüler oder Studenten die sich gerade mit den ökonomischen Themen beschäftigen und durch die Science-Fiction Referenz etwas Abwechslung und Auflockerung bekommen. Da würde ich es auch empfehlen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen