Skip to content

Wichtiges Update für den Kindle: keine Panik!


tl;dr; Das wichtige Kindle Update betrifft nur den Cloud-Zugriff für Geräte vor 2013, die lange nicht online waren und daher bisher kein Update bekommen haben. Das Update gibt es für alle jemals verkauften Kindle und lässt sich später über den PC installieren. Alles ist gut.

Momentan ist überall zu lesen, dass Amazon den Kindle-Nutzern die Pistole auf die Brust setzt: Update einspielen oder das Gerät wird unbrauchbar! Oder gesperrt. Oder dies oder das. Fast alle Meldungen dazu sind Unsinn. Zumindest unsachlich, unvollstängig oder es geht eh nur um eine Clickbait-fähige Überschrift.

Keine Panik! Das Update ist eine gute Sache und alles ist entspannt.

Die Fakten:

  • Amazon hat vor etwa einem Monat angefangen E-Mails an Kindle Nutzer zu verschicken und sie darauf hinzuweisen, dass sie die neueste Firmware installieren müssen um nach dem 22.03.2016 Zugriff auf die Onlinedienste zu haben.
  • Potenziell betroffen sind alle Geräte vom ersten Kindle von 2007 bis etwa zum ersten Paperwhite von 2012 die in den letzten Wochen nicht online waren. Bei Amazon gibt es eine Übersicht welche Firmwareversion die jeweiligen Geräte jeweils mindestens haben müssen.
  • Viele bis die meisten potenziell betroffenen Geräte dürften eh schon die neueste Version installiert haben, es sind größtenteils keine neuen Updates.
Zum Update selbst:
Es handelt sich um ein Sicherheitsupdate für die Onlineverbindung. Das Update ändert keinerlei Funktion, es werden nur Sicherheitszertifikate ausgetauscht die die Onlineverbindung mit den Amazon-Servern verschlüsseln. Irgendwo hatte ich gelesen, dass die alten Zertifikate SHA1 verwenden, dieser Algorithmus gilt seit Oktober letzten Jahres als unsicher.
Amazon sorgt also dafür, dass die Kommunikation wieder sicher ist und ändert die Zertifikate auf dem Server und zwangsläufig auch auf den Geräten. Die Sicherheitspolitik von Amazon ist hier wirklich vorbildlich, denn zum einen gibt es offenbar schon seit Jahren neue Zertifikate, Geräte und Firmwares ab ca. 2013 sind daher auch nicht betroffen.
Amazon Kindle 1. Generation
Bild: Jon ‘ShakataGaNai’ Davis [CC BY-SA 3.0]

Zum anderen stellt Amazon das Sicherheitsupdate für alle jemals verkauften Kindle bereit, einschliesslich der ersten Generation da rechts die du bestimmt noch nie gesehen hast.
Das Update ist also entweder das letzte “normale” Firmwareupdate oder für die ganz alten Geräte wirklich ein Mini-Paket das nur die neuen Zertifikate enthält (das für die erste Generation ist gerade einmal 13kB klein).

Fazit:

Das Update ist also eine gute Sache und hat auch ansonsten keine bösen Hintergedanken oder Einschränkungen.
Nach dem Stichtag funktioniert der Kindle zum lesen genauso wie vorher, was nicht mehr funktioniert bis zum Update ist die Synchronisation und der Shopzugriff vom Kindle aus. Die Geräte, die davon betroffen sind, werden mit ziemlicher Sicherheit aber eh offline benutzt, denn sonst hätten sie das Update schon online bekommen. Es dürfte also für diese Geräte schlicht nicht relevant sein.
Nach dem 22. März geht die Welt also nicht unter, die Geräte kann man normal weiter benutzen. Der einzige Unterschied ist, daß bis dahin die Geräte das Update automatisch bekommen wenn sie online gehen und danach muss man das Update selbst am Computer herunterladen und auf den Kindle kopieren und das Update starten. Das ist auch schon der schlimmste Fall.
Wer unsicher ist sollte also einfach mal auf die Übersichtsseite gehen und die Versionsnummern vergleichen. Den Reader online gehen lassen reicht aber auch aus.

Insgesamt ist es eine schlimme Panikmache die ich überall lese um ein Update, das eigentlich vorbildlich ist.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen