Skip to content

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 309

Android

Moin zu Folge 309 der Wochenendliche Android App Vorstellung!

In dieser Ausgabe habe ich diese 4 Apps für Dich:


  • AppBrain LinkGoogle Play LinkForest Live Wallpaper — abstrakte Waldlandschaft als aktives Hintergrundbild
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkLight Flow — feine Kontrolle über die Benachrichtigungs-LED, Vibration und Signale
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkSimpleMind mind mapping — sehr mächtiges Mind-Mapping Tool
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkBattlestation: Harbinger — Weltraumstrategie mit FTL-Einschlag und ohne InApp-Käufen

Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Google Play Link auf den offiziellen Market Google Play.

AppBrain LinkGoogle Play LinkForest Live Wallpaper
Ich bin mal wieder über ein Live-Wallpaper gestolpert das mit gefällt. Es ist schlicht und nutzt die Eigenschaft als aktives Hintergrundbild sehr gut aus. Grundsätzlich zeigt es als Hintergrundbild eine abstrakt gezeichnete Waldlandschaft vor einem Berg. Die Bäume sind nur als Dreiecke stilisiert. Und das Bild ist lebendig.Forest Live Wallpaper Die einzelnen Eigenschaften sind abschaltbar und konfigurierbar, man bekommt aber dann ein Hintergrundbild deren Farben man definieren kann und der sich in mehreren Ebenen bei Bewegung des Geräts mit parallax-Effekt verschiebt. Das Licht verändert sich im Tagesverlauf, auf meinem Xperia habe ich die Farbe die dazu immer mehr hinzugefügt wird etwas heller gemacht damit ich auch Nachts noch etwas “Restlicht” habe. Ausserdem kann es das reale Wetter widerspiegeln, die Bäume bewegen sich dann im Wind und es regnet oder schneit. Die Einstellungen kann man auch speichern, wobei man jeweils festlegt, welche der Einstellungen gespeichert werden sollen. Und auch nur diese werden dann beim aktivieren umgestellt. Dadurch kann man einzelne Eigenschaften wie die Wetter- oder Farbeinstellungen speichern und auch nur diese später wieder aktivieren während die restlichen Einstellungen unangetastet bleiben. Sehr schön gemacht.
Testgerät: Sony Xperia Z1 Compact
AppBrain LinkGoogle Play LinkLight Flow
Schon in Folge 269 hatte ich mit LED Blinker ein Programm vorgestellt mit dem man mehr Kontrolle über die Benachrichtigungs-LED bekommt. Die gleiche Aufgabe übernimmt Light Flow das die Tage für 0,10€ erhältlich war und das ich mir daher auch mal angesehen habe — und gewechselt bin.Light Flow Die Oberfläche von Light Flow ist aufgeräumt im Material Design und dadurch intuitiv bedienbar. Man wählt ein Programm und kann dafür dann die Farbe und die Blinkgeschwindigkeit festlegen. Ausserdem auch noch einen Signalton und Vibrationsalarm, wenn man die nutzt sollte man allerdings die entsprechenden Einstellungen in der betreffenden App abschalten, da die Signale sonst doppelt kommen. Die LED Einstellungen werden überschrieben, da gibt es keine derartigen Probleme. Je nach Programm kann man die Einstellungen auch genauer festlegen, bei Google Mail z.B. für jeden Account einzeln und auch für jedes Label individuell oder bei WhatsApp für persönlichen-, Gruppennachrichten und Telefonaten unterschiedlich. Ebenso kann man die Benachrichtigungen nicht nur für Programme und Funktionen festlegen, sondern auch für Personen. Wichtige Personen blinken oder klingen dann anders als der Rest, individuelle Einstellungen für eine Person haben dabei Vorrang vor den Einstellungen der App. Bei mir blinken “Chatapps” wie Hangouts, Threema oder WhatsApp in einem Farbton während sich Social Media Programme wie Twitter oder Google+ einen anderen Farbton teilen. E-Mail wieder anders usw.. Ganz individuell ginge natürlich auch, aber man stößt da schnell an die Grenzen der LED und des eigenen Gedächtnis, daher unterscheide ich nur die Kategorie. Ausserdem habe ich für meine Freundin individuelle Einstellungen festgelegt, die Farbe ist gleich (teils ein hellerer Farbton) aber die Geschwindigkeit ist anders. Wer es auf die Spitze treiben will bekommt auch noch einen live Hintergrund der die Farbe der Benachrichtigung übernimmt und für den Sperrbildschirm gedacht ist, bei einer Benachrichtigung wacht das Display kurz auf und zeigt die Farbe der Benachrichtigung. Das alles lässt sich sehr einfach konfigurieren, das Programm sieht einfach stimmig aus. Auch ohne Sonderangebot seinen Preis wert.
Testgerät: Sony Xperia Z1 Compact
AppBrain LinkGoogle Play LinkSimpleMind mind mapping
Mindmaps sind praktisch, ich benutze sie (noch immer) viel zu selten. Bisher hatte ich dafür immernoch das in Folge 59 vorgestellte Thinking Space benutzt, das vor ein paar Jahren aufgekauft und in Mindjet-Maps umbenannt wurde. An Funktionen kam danach nicht mehr viel dazu ausser der Synchronisation mit MindJet für die man einen Account benötigt, auch wenn man sie nicht nutzen will. Immerhin: nur beim ersten Start, danach konnte man ihn löschen. Mittlerweile funktioniert der login nicht mehr, also ist das Programm nicht mehr nutzbar. Zeit für etwas neues.

SimpleMindMeine neue Lösung ist SimpleMind. Wie gewohnt legt man seine Gedanken bzw. Stichworte in Elementen an und verbindet sie und visualisiert dadurch Zusammenhänge. Durch diese Anordnung erkennt man einfach wenn man etwas vergessen hat und auch was für einen Teilbereich noch notwendig ist. Sehr schön gefällt mir die Anordnung über geschwungene Linien und vor allem, dass, an die Elemente frei anordnen kann. SimpleMind öffnet und speichert entweder lokal auf dem Gerät oder in der Dropbox. Es kann auch das bekannte und offene FreeMind Format lesen, dadurch konnte ich meine bestehenden Mindmaps einfach übernehmen. Leider beherrscht die kostenlose Testversion dies nicht, daher muss man um den Import zu testen die 2 stündige Rückgabezeit ausnutzen. Allerdings würde ich wetten, dass du sie ebenso wenig nutzt wie ich es getan habe wenn du Mindmaps nutzt smile.

Testgerät: Lenovo Yoga 8
AppBrain LinkGoogle Play LinkBattlestation: Harbinger
Battlestation: Harbinger ist ein Echtzeitstrategiespiel das an FTL erinnert, das es leider nicht für Android gibt. In einem Netzwerk aus Sonnensystemen muss man verschiedene Aufgaben erfüllen, die letztlich immer beinhalten die auf dem Weg liegenden Sonnensysteme von feindlichen Schiffen zu befreien. Dafür hat man ein Basisraumschiff zur Verfügung das man ausrüsten kann und muss. Denn erstmal ist es “nackt” bis auf einen Grundschutzschild. Also rüstet man Waffen und sonstige Hilfsmittel aus und früher oder später auch noch Begleitschiffe die man ebenso ausrüsten sollte.Battlestation: Harbinger Damit springt man dann von Sonnensystem zu Sonnensystem und bekämpft die feindlichen Schiffe. Kleinere werden einfach angegriffen, ab einer bestimmten Größe des oder der Gegner kann man taktieren und die verschiedenen Waffenarten ebenso wie die kleinen Kampfjäger gezielt auf die verschiedenen Gegner ausrichten. Zwischendurch muss man seine Schiffe reparieren, entweder gegen Ressourcen vor Ort oder kostenlos bei der heimatlichen Raumstation. Als Ressourcen dienen Schrottteile die das Basisraumschiff automatisch einsammelt oder man als Belohnung für Aufträge erhält. Eine Premiumwährung oder sonstige In-App Käufe gibt es nicht, Battlestation: Harbinger ist ein Vollpreis-Spiel das man einmal kauft und dann ohne weitere Kosten immer wieder spielen kann. Auch wird man nicht durch endlose Tutorials geschickt die einem als Klickvieh stundenlang vorgeben wohin man klicken soll. Harbinger erklärt kurz das Interface und lässt einen dann allein. Das ist heutzutage ungewohnt, aber durchs einfach loslegen lernt man sehr schnell und es ist überhaupt kein Problem wenn man nach 10 Minuten tot ist. Battlestation: Harbinger generiert jedes Spiel zufällig neu, der Wiederspielwert ist sehr hoch, ähnlich wie beim schon erwähnten FTL. Und wenn der Preis abschreckt: Kaufe es und spiele ein bis anderthalb Stunden. Bei Nichtgefallen kannst du es innerhalb von zwei Stunden stornieren. Nutz das aus, ein einmaliger Kauf ist günstiger als wie bei anderen Spielen immer wieder für eine Premiumwährung bezahlen zu müssen.
Testgerät: Lenovo Yoga 8

Die heute vorgestellten Anwendungen sind zusmmen mit allen bisher vorgestellten Anwendungen in meine WAAV Liste bei AppBrain eingepflegt und können mit Hilfe des Programm Android Market Sync mit einem Klick installiert werden.
Alle Folgen der Wochenendlichen Android App Vorstellung gibt es hier als Übersicht.

Testgeräte: Sony Xperia Z1 Compact mit Android 5.1.1 “Lollipop”
Lenovo Yoga 8 mit Android 4.4.2 “KitKat”


Vor 100 Folgen vorgestellt: Folge 209 vom 10.11.2013:
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkHome Button Launcher — die wichtigsten Programme von überall starten
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkJift — Facebook,Twitter,Google+ in einer App vereint
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkMirakel — Open-Source Aufgabenverwaltung
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkRepix — Pinselbasierte Effekt-Bildbearbeitung
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkTank Battles — Panzerschlacht gegen Computer oder online gegen Menschen
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkStar Wars: Tiny Death StarTiny Tower in Star Wars Optik

Trackbacks

Der Standardleitweg am : Humble Bundle wurden neu sortiert; gutes neues Mobile Bundle

Vorschau anzeigen
Das Humble Bundle hat seine Bündel umgestrickt, es gibt nun jeweils gleich zwei Bündel mit Spielen und Büchern, jede Woche je ein neues Bundle das dann zwei Wochen läuft und zur Halbzeit meist ergänz werden wird. Klingt verwirrend, ist es aber nicht wirkl

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen