Skip to content

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 233

Android

Moin Moin zur Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 233!

An diesem herrlichen Sonnenwochenende habe ich zum Einen die Ergänzungsspiele für das aktuelle Humble Bundle die ich Dir vorstellen will sowie einige andere Programme ganz ohne Vorwand wink :

  • Drei weitere Spiele im Humble Mobile Bundle 5:
    • HumbleBundle LinkAppBrain LinkGoogle Play LinkR-TYPE — schon vorgestellt
    • HumbleBundle LinkAppBrain LinkGoogle Play LinkPaper Monsters — Platformer mit Pappfiguren
    • HumbleBundle LinkAppBrain LinkGoogle Play LinkEnviro-Bear 2010 — ein Bär am Lenkrad
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkGlance Reader — Speed Reading nach dem Spritz Prinzip
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkMagine TV — IP-TV
  • AppBrain LinkGoogle Play Linkbrand eins — Das Wirtschaftsmagzin auf dem Androiden

Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Google Play Link auf den offiziellen Market Google Play.

HumbleBundle LinkAppBrain LinkGoogle Play LinkR-TYPE
Den ersten Teil von R-TYPE hatte ich bereits in Folge 97 vorgestellt, wenn auch mit wenig Worten. Die Bedarf es auch nicht wirklich, es ist ein Klassiker und spielerisch identisch mit dem zweiten Teil der schon von Anfang an im im Bundle war und ich letzte Woche in Folge 232 vorgestellt hatte:
HumbleBundle LinkAppBrain LinkGoogle Play LinkPaper Monsters
Paper Monsters ist ein Platformer mit diesen Pappkartonfguren deren Namen ich nicht kenne. Man sieht sie aber überall eekPaper Monsters So eine Pappfigur steuert man durch diesen Platformer (früher sagt man dazu Jump’n‘Run), sammelt Büroklammern und Knöpfe als Bonus ein und springt auf böse Gegner drauf um sie zu vernichten. Seeeehr klassisch, bewährt und auch sehr gut gemacht.
Ein wirklich tolles Jump’n‘Run Platfromer.
Testgerät: Samsung Galaxy Note
HumbleBundle LinkAppBrain LinkGoogle Play LinkEnviro-Bear 2010
Puuh, das Ding ist Gewöhnungsbedürftig. Macht dann aber durchaus Spass. Man steuert einen Bären der sich für den nahenden Winter fettfrissen soll/muss/will. Was liegt näher, als das in eine Auto zu tun?Enviro-Bear In sehr Retro Grafik steuert man den Bären im Auto, d.h. man steuert seine Hände. Und das muss man wirklich sehr genau tun. Schalthebel der Automatik anpacken und richtung D ziehen. Anschliessend mit der Pranke das Gaspedal anpacken und gen Boden ziehen damit der Wagen losfährt. Nun das Lenkrad anpacken und steuern. Alles jeweils als eine Bewegung, also nicht erst den Ganhebel und dann zum D, sondern Ganghebel und ziehen sobald die Pranke zugegriffen hat. Fährt man z.B. durch einen Teich landen diverse Fische auf der Frontscheibe die man greifen und essen kann. Auch hier wieder: greifen und zum Maul ziehen — und dort bleiben bzw. komplett aufessen. Sonst fliegt ein angeknabberter Fisch durch’s Auto. An diese Steuerung muss man sich gewöhnen, dann geht es aber ganz gut. Kann man gut mal mitnehmen, aber mehr auch nicht.
Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkGlance Reader
Auf dem Mobile World Congress (MWC) hat das Startup Spritz seinen Spritz Reader vorgestellt. Spritz nennt sich Speed Reader und das ist auch so gemeint. Das lesen mit Spritz ist ungewohnt aber in der Tat sehr schnell: in einem kleinen Bereich auf dem Display werden in sehr schneller Folge die Worte eines Buchs angezeigt. Immer nur eines. Ungewohnt, aber es funktioniert erstaunlich gut.Glitz Reader Der Glance Reader implementiert genau diese Technik für Android. Mit ihm lassen sich eBooks im ePub Format nach genau diesem Prinzip lesen. Momentan ist es mehr auf dem Stand einer technischen Demo, man liest wirklich von Anfang an mit allem was an Copyright usw. auf den ersten Seiten so steht. Damit kann man sich aber auch daran gewöhnen. Den eigentlichen Text des Buches kann man dann erstuanlicherweise problemlos mit ~800 Wörtern pro Minute lesen (über 12 pro Sekunde!), bis zu 1000 sollen möglich sein. Das schaffe ich aebr wohl nur nach einiger Übung eek Es wirkt wirklich sehr sonderbar und funktioniert auch nur bei Fliesstext sinnvoll, aber es funktioniert erstaunlich gut.
Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkMagine TV
Vor zwei Wochen ist Magine TV in Deutschland gestartet, mit dem Programm des schwedischen Anbieters kann man (deutsche) Fernsehsender über das Internet auf Androiden sehen.Magine TV Die Programmliste ist zweigeteilt, “Magine Free” umfasst 42 öffentlich-rechtliche Sender (Merhfachnennungen von Dritten-Regionalsendern sind dabei) und “Magine access” mt den Privatsendern. Letzteres Angebot soll laut Pressemitteilungen mittlerweile 5€ im Monat kosten, sich aber einen Monat kostenlos testen lassen. Bei mir werden beide noch als kostenlos angezeigt. Die Sender sind soweit ich es bisher beurteilen konnte SD, das Streaming funktioniert aber sehr gut. Man wählt den Sender und das Programm und das Bild startet. Das funktioniert problemlos und sehr gut, beachten muss man aber, dass man wirklich nur die angetippte Sendung sieht, Magine TV läuft danach nicht einfach weiter. Das ist bei einem Spielfilm kein Problem und erwünscht, will man aber die Formel1 sehen muss man nach der Vorberichterstattung beim Start noch auf das eigentliche Rennen tippen. Ein echtes Problem ist das aber nicht, man sieht ja, dass man plötzlich wieder in der Programmübersicht ist und der Stream startet sofort nach dem antippen. Im Vergleich zu Zattoo das mir immer wieder Ärger macht funktioniert Magine TV problemlos — aber zumindest momentan nicht in HD.
Testgerät: Lenovo Yoga 8
AppBrain LinkGoogle Play Linkbrand eins
Das Wirtschaftsmagazon brand eins gehört wohl zu den besten Zeitschriften die wir in Deutschland haben, auch ohne grossem wirtchaftlichem Interesse sind die Artikel gut lesbar, sie sind gut recherchiert und grundlegend, man kann sie in der Regel auch Jahre später noch lesen und sie sind noch gültig (von aktuellen Entwicklungen abgesehen).brand eins Die Android App der brand eins bringt die Zeitschrift sehr gelungen auf Tablets und Smartphones. Der Inhalt ist geteilt in die Hauptbereiche in der linken Spalte und rechts sind die Artikel der Bereichs. Tippt man auf das “weiterlesen” (es funktioniert nur direkt das Wort) gelangt man zum Artikel. Diese sind richtig als Text in der App und nicht einfach nur eingescannte Seiten. Sehr gut lesbar, Abends würde ich mir aber ein Schwarz auf Sepia Modus wünschen. Eine Ausgabe ist kostenlos zum ausprobieren runterladbar, einzelne Ausgaben lassen sich für 5,99&euro (5&euro als Abo) kaufen. Hat man die aktuelle Papierausgabe gekauft kann man diese sogar auch für die App freischalten. Dazu muss man eine Frage beantworten die man nur mit dem Heft in der Hand beantworten kann. Ein wenig wie die Kopierschutzmechanismen aus den 80’ern. Sehr fair wie ich finde, es funktioniert aber nur mit dem jeweils aktuellen Heft. Den Stapel brand eins den ich hier noch liegen habe (ich hatte sie abonniert bis ich einfach nicht mehr hinterherkam sie zu lesen) kann ich leider nicht mehr freischalten. Ähnlich wie bei der in Folge 225 vorgestellten Zeitungsapp des SHZ komme ich mit der brand eins App aber wieder dazu zwischendurch zu lesen was mit aus Papier schon lange nicht mehr gelingt.
Testgerät: Lenovo Yoga 8

Die heute vorgestellten Anwendungen sind zusmmen mit allen bisher vorgestellten Anwendungen in meine WAAV Liste bei AppBrain eingepflegt und können mit Hilfe des Programm Android Market Sync mit einem Klick installiert werden.
Alle Folgen der Wochenendlichen Android App Vorstellung gibt es hier als Übersicht.

Testgeräte: Samsung Galaxy Note (GT-N 7000) mit Android 4.4.2 “KitKat”(OmniROM/AOSP)
Lenovo Yoga 8 mit Android 4.2 “JellyBean”


Vor 100 Folgen vorgestellt: Folge 133 vom 28.05.2012:
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkTotal Commander — Der bekannte Dateimanager für Android
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkBitTorrent Beta — Dateien über Bittorrent auf dem Andrioden runterladen
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkCut The Rope Free — Physikknobelspiel
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkMen In Black 3 — Das Spiel zum Film
  • Google Play LinkGrand Theft Auto III — Der Open-World Klassiker für Android

Trackbacks

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 333

Vorschau anzeigen
Nachdem ich letztes Wochenende Aufgrund von akuter Handballsaison-Abschlussfeier die WAAV aussetzen lassen musste, hier nun rechtzeitig vor dem ersten Deutschlandspiel der Fußball-EM die Folge 333 der Wochenendliche Android App Vorstellung!Thematisch hab

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Jörg am :

Jörg

Danke für die wie immer interessante App-Vorstellung – insbesondere den Glance-Reader werde ich mir mal zu Gemüte führen!
Diese Pappkarton-Männchen sind Danbos, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Danb%C5%8D . Wobei hier wahrscheinlich aus Copyright-Gründen ein Smileys “aufgeklebt” wurde wink

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen