Skip to content

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 188

Android

Moin Moin zu Folge 188 der Wochenendlichen Android App Vorstellung!

Dieses Wochenende habe ich 8 Programme für Dich und ich fange an mit meiner persönlichen Konzertnachbereitung ;) :

  • Google Play LinkDie beste ÄPP der Welt — Der Name ist Programm :)
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkDÄ & DU — Die beste Band der Welt auf jedem Foto
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkCloud Print — auf via Google Cloud Print freigegebenen Druckern drucken (Google Client)
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkFloating Notifications — Benachrichtigungen wie die Chat Heads oder dem ParanoidAndroid Halo auf jedem Androiden
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkJuiceSSH – SSH Client — sehr mächtiger SSH Client
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkPerry Rhodan: Kampf um Terra — Mischung aus Tower Defense und Echtzeitstrategie im Perry Rhodan Universum
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkEmpire Defense II — Tower Defense Spiel
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkDespicable Me: Minion Rush — grafisch sehr aufwendiges Laufspiel ala Temple Run mit den Minions aus “Ich einfach Unverbesserlich”

Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Google Play Link auf den offiziellen Market Google Play.

Google Play LinkDie beste ÄPP der Welt

Nachdem ich letzte Woche bei einem Ärzte-Konzert war musste ich doch glatt mal nachsehen was der Play Store zur besten Band der Welt™ zu bietet hat. Und siehe da: zwei offizielle Apps:

Die beste ÄPP der Welt

_Die beste ÄPP der Welt ist eine Spass“äpp” bei der die Drei auf einem Sofa sitzen. Tippt man sie an schlagen sie aufeinander ein im Stile der drei Stoodges und es erklingt ein Instrument. Damit kann man durchaus einfach Musikstücke spielen während die drei sich gegenseitig verhauen. Kippt man das Gerät scheinen sie mitzukippen. Ein sinnloser Spass.

Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkDÄ & DU
DÄ & DUDie zweite Äpp der Ärzte ist eine Kamera bei der die Drei ins Foto eingebaut werden. Zwei verschiedene Posen stehen zur Wahl, so kann sich jeder mal mit der Band fotografieren lassen.
Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkCloud Print
Mittels Google Cloud Print kann man von überall aus dem Internet auf einem Drucker drucken den man dafür freigegeben hat. Als Vermittler dient dabei der Chrome Browser.Cloud Print Um diese Möglichkeit von Android aus nutzen zu können gab es bisher merkwürdigerweise kein offizielles Tool von Google, aber z.B. das in Folge 74 vorgestellte Cloud Print das ein Dokument das man vom Androiden drucken wollte an den verbundenen Cloud Print Dienst geschickt hat. Nun gibt es auch von Google ein Tool das das Gleiche tut und sogar den gleichen Namen hat smile Mit Googles Cloud Print kann man beliebige Dokumente drucken die man entweder aus dem Programm heraus auswählt oder aus einem beliebigen anderen Programm über die teilen-Funktion an Cloud Print schickt. Ausserdem kann man die Liste der erfolgten Wolkendrucke ansehen.
Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkFloating Notifications
In Folge 184 hatte ich die “Halo” Funktion der Android Variante Pranoid Android die ich auch auf meinem Galaxy Note einsetze erwähnt die Benachrichtigungen in einem kleinen Kreis der immer zu sehen ist einblendet. Mit den Floating Notifications kann man diese Art der Benachrichtigung auf jeden Androiden bringen, einfach so und ganz ohne root Rechte. Genutzt wird dafür die “Bedienhilfen” Funktion von Android. Darüber bekomm Floating Notifications jede Benachrichtigung die eine App darstellt mitgeteilt und kann sie auch noch einmal anzeigen.Floating Notifications Das geschieht wie beim Halo oder den Chat Heads von Facebook Home über einen kleinen Kreis in dem das Programmsymbol angezeigt wird. Mehrere ungelesene Benachrichtigungen werden dabei optisch gestapelt. Tippt man so eine Benachrichtigung an öffnet sie sich und man kann sie lesen und das zugehörige Programm starten oder die Nachricht entfernen. Die Floating Notifications sind wie erwähnt immer zu sehen, auch wenn man z.B. im Browser im Vollbild surft und die Statusleiste ausgeblendet ist. Aber auch in Spielen ist der Kreis immer zu sehen. Da er hier natürlich auch stören kann, kann man ihn jederzeit frei verschieben und bei Bedarf natürlich auch ausblenden. Eine durchaus praktische Sache, ich möchte den Halo von Paranoid Android nicht mehr missen, auch weil Paranoid die zugehörige App als Pop-Up etwas kleiner über der eigentlich laufenden App einblenden kann. Das funktioniert mit den Floating Notifications natürlich nicht, dafür brauch es schon Unterstützung vom Betriebssystem, aber ansonsten kann man mit ihnen genauso arbeiten. Die Testversion kann man 30 Tage ausprobieren und wenn man sich daran gewöhnt hat für 1,49€ kaufen.
Testgerät: Samsung Galaxy Nexus
AppBrain LinkGoogle Play LinkJuiceSSH – SSH Client
Für den Zugriff via ssh habe ich bisher ConnectBot genutzt, das gehörte zu den ersten Programmen das ich auf meinem ersten Androiden installiert hatte. So früh, dass ich es schon in einem meiner ersten Artikel zu Android Apps hier 2009 erwähnt hatte. JuiceSSHConnectBot funktioniert, wird aber nicht mehr wirklich weiter entwickel und da kam mir JuiceSSH gerade recht. JuiceSSH kommt mit einer modernen Oberfläche daher, kann verschiedene Verbindungen in Gruppen verwalten, mehrere ssh Sessions gleichzeitig geöffnet haben, sich über einen Verbindungsrechner als Sprungbrett mit dem Zielrechner verbinden, unterstützt natürlich ssh keys und speichert optional auch Benutzer und Kennwörter verschlüsselt und gesichert ab. Es beherrscht auch zwei-Faktor Authentifizierung, wobei ich das noch nicht ausprobiert habe. Das wichtigste Feature ist aber die Tastenreihe die sich auf Fingertipp öffnet in der unverzichtbare Tasten wie Ctrl, Esc, Tab usw. versammelt sind. Endlich kein wechseln der Tastatur mehr nur um eine Pipe zu bekommen! SSH Sitzungen lassen sich bei Evernote und Co. speichern und die angelegten Profile in der Pro-Version zwischen verschiedenen Installationen synchronisieren. Die Pro-Version beherrscht ausserdem Dinge wie automatische verschlüsselte Backups, Portweiterleitungen, hat Teamfunktionen, eine Snippet Bibliothek für häufig genutze Kommandosequenzen, Themesupport, Widgets und mehr. Eigentlich ist es überflüssig das alles zu schreiben, entweder bentzt Du ssh und wirst dir den Client eh ansehen oder du verstehst kein Wort von dem was ich geschrieben habe wink Für mich ist JuiceSSH jedenfalls mittlerweile die Referenz.
Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkPerry Rhodan: Kampf um Terra
Ich lese seit Jahren Perry Rhodan, habe auch das PC-Adventure, also musste ich mir auch das neue Spiel Perry Rhodan: Kampf um Terra ansehen, das es nicht nur für den PC (MacOS und Windows) gibt sondern auch für Android. Glücklicherweise gibt es das Spiel gerade in einer Aktion mit der aktuellen ComputerBild (das Papier kann man ja entsorgen wink). Perry Rhodan: Kampf um TerraDas Spiel ist ein Tower Defense Spiel mir Echtzeitstrategie Elementen. Punkten kann das Spiel auf jeden Fall mit der komplett deutschen Sprachausgabe. Auch das Spiel macht einen guten Eindruck. Zumindest Anfangs. Ich habe es erst gestern installiert (da kam die CB Ausgabe in den Handel) und kann jetzt schon alle Kommentare im Play Store nachvollziehen. Das Spiel macht einen eigentlich guten Eindruck, es gibt aber kein Tutorial, keine Einführung ins Spiel selbst, nur in die Rahmengeschichte. Dadurch fängt das Spiel an und man weiss nicht so recht was man machen soll. Auch ist die Steuerung nicht wirklich eingängig, man kann in der ersten Mission maximal 30 Waffen aufbauen. Man kann sie auch wieder verkaufen, aber aus diesem Modus bin ich nur einmal wieder herausgekommen und weiss nicht wie. So kann man nicht wirklich spielen. Relativieren muss ich nur die Grafikklagen, es gibt den integrierten Schiffsalmanach auch als eigne App in die ein Performancetest integriert ist. Fällt dessen fps Counter unter 10 sollte man das eigentliche Spiel auf dem Gerät nicht spielen, das kommt auch hin würde ich sagen. Das heisst aber nicht, dass es dann mit vollen Details läuft, aber das Spiel regelt dann selbstständig runter, das funktioniert bei mir auch gut.

Ich habe hier gemischte Gefühle, das Spiel macht einen interessanten Eindruck, aber es braucht ganz ganz dringend ein Tutorial und/oder eine überarbeitete Steuerung. Die 2,90€ für die Zeitschrift (die ich nur wegen dem Spiel gekauft habe) bereue ich nicht, 6,99€ Normalpreis hätte ich aber bereut. Ich werde noch versuchen systematisch herauszufinden wie man es bedient, da hat der Hersteller Gamepolis wirklich Mist gebaut. Ich stelle es jetzt schon vor weil es ansonsten wirklich Stimmungsvoll ist und momentan halt günstig über die Computer Bild zu bekommen ist, wer Lust hat kann ja auch zuschlagen, Potenzial hat das Spiel zumindest. Zum Normalpreis muss ich aber wirklich abraten. Leider.

Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkEmpire Defense II
Empire Defense II ist ein Tower Defense Spiel in dem die Türme als Soldaten dargestellt sind (aber auch unbeweglich sind) und es hat einen Schuss Rollenspiel dabei.Empire Defense II Man spielt einen General der verschiedenen Spielfelder in Asien verteidigen soll. Dazu kann man wie erwähnt die Soldaten und teilweise auch echte Verteidigungsmaschinen wie Türme platzieren um die Angreifer abzuwehren. Diese rennen zum General und wollen ihn besiegen. Man kann seinen General in einzelnen Schritten über das Spielfeld bewegen, die Angreifer folgen dieser Spur. So kann man ihnen einen Weg vorgeben an dem man seine Soldaten platziert. Nach und nach gewinnt der General an Erfahrung und wird stärker. Grafisch ist es im Comicstil gehalten und auch akkustisch passend untermalt. Empire Defense II gewinnt ansonsten sicherlich keinen Sonderpreis für irgendetwas, ist aber solide gemacht und vielleicht einfach mal eine Abwechslung. Ein Blick kostet nichts, das Spiel ist kostenlos.
Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkDespicable Me: Minion Rush
Wer den Film “Ich – Einfach Unverbesserlich” (Originaltitel “Despicable Me”) gesehen hat erinnert sich bestimmt an die Minions. Die kleinen gelben Tic-Tac förmigen Helferlein. Als Spiel zum Film gibt es von Gameloft den Minion Rush in dem die Minions versuchen den Titel “Minion des Jahres” zu ergattern. Dazu müssen sie vor allem eines: rennen.Despicle Me: Minion Rush Das Spiel ist im Grund ein Rennspiel ala Temple Run das um einige Aspekte erweitert wurde. Grundsätzlich muss man hier Bananen einsammeln und Hindernissen ausweichen, überspringen oder unterrutschen. Die Hindernisse kommen einem teilweise auch entgegen. Andere Minions kann man rammen und so weiteren Bonus sammeln. Die Grafik ist komplett in 3D und teilweise wechselt die Perspektive und man sieht seinen Minion schräg von der Seite und muss ihn weiter steuern, zumindest springen und ducken. Dynamisch versucht einen auch ein Angestellter vom Lauf abzubringen und greift von hinten mit Drohnen an, die Perspektive wechselt dann wiederum so dass man seinen Minion von vorn sieht. Das Spiel ist kostenlos aber enthält natürlich reichlich Möglichkeiten echtes Geld auszugeben. Muss man glücklicherweise aber nicht wirklich, zumindest konnte ich die ganze Zeit einfach spielen und bin nur an meiner Ungeschichkeit gescheitert wink Von allen Laufspielen ist dies das grafisch deutlich aufwändigste und es hat mir von allen Läufern bisher auch mit Abstand am meissten Spass gebracht.
Testgerät: Samsung Galaxy Note

So, das war es für dieses Wochenende, ich verabschiede mich bis zum nächsten Blogartikel hier und kommendes Wochenende gibt es die nächste Folge der Wochenendlichen Android App Vorstellung smile

Die heute vorgestellten Anwendungen sind zusmmen mit allen bisher vorgestellten Anwendungen in meine WAAV Liste bei AppBrain eingepflegt und können mit Hilfe des Programm Android Market Sync mit einem Klick installiert werden.
Alle Folgen der Wochenendlichen Android App Vorstellung gibt es hier als Übersicht.

Testgeräte: Samsung Galaxy Note (GT-N 7000) mit Android 4.2.2 “Jelly Bean”(Paranoid Android/AOSP)
Samsung Galaxy Nexus mit Android 4.2.2 “Jelly Bean”


Vor 100 Folgen vorgestellt: Folge 88 vom 17.7.2011:
  • AppBrain LinkMarket Link3D Digital Weather Clock — Sense-inspiriertes Uhren- und Wetterwidget
  • AppBrain LinkMarket LinkPop Tart Cat Live Wallpaper — Nyan Cat Live Wallpaper
  • AppBrain LinkMarket Linkc:geo – opensource — die wohl beste Geocaching App lebt als Opensource-Projekt weiter
  • AppBrain LinkMarket LinkImage Shrink — Bilder auf dem Telefon einfach verkleinern
  • AppBrain LinkMarket LinkCamera Effects — Effekt-Kamera
  • AppBrain LinkMarket LinkNASA App — offizielle App der NASA mit Informationen, Bildern und Videos
  • AppBrain LinkMarket LinkRead It Later — Webseiten später, offline und Handydisplay-optimiert lesen
  • AppBrain LinkMarket LinkSky Force Promo — klassischer Arcade-Shooter in kostenloser Werbeversion

Trackbacks

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 266

Vorschau anzeigen
Moin Moin zur Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 266!In der letzen Folge vor Weihnachten und der vorletzten des Jahres 2014 habe ich diese 5 Programme die ich Dir vorstellen will:Client Cerberus — Steuerprogramm für die Cerberus Sicherh

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 288

Vorschau anzeigen
Moin Moin zu Folge 288 der Wochenendliche Android App Vorstellung!An diesem langen Pfingstwochenende habe ich 5 Programme für Dich herausgesucht:Fotor Photo Editor — Schicke BildbearbeitungHuman Anatomy Atlas — Anatomieatlas in 3DFlipFlip

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen