Skip to content

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 176

Android

Moin Moin zur Folge 176 der Wochenendlichen Android App Vorstellung!

Dieses Wochenende habe ich folgende Programme die ich dir vorstellen möchte:

  • Webseite IGeL-Monitor — Informationen über Individuellen Gesundheitsleistungen
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkDas Erste — Fernsehapp der ARD, mehr schlecht als recht gemacht
  • AppBrain LinkGoogle Play Linkhovernote — schwebende Notizzettel auf dem Bildschirm
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkStuffle — Ortsbezogener Flohmarkt
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkR2Mail2 — E-Mail Programm für verschlüsselte Mails (PGP, S/MIME)
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkRace, Stunt, Fight, 2! — Motorradrennen mit Stunts und Kämpfen
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkReal Steel — Boxkampf mit Robotern

Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Google Play Link auf den offiziellen Market Google Play.

Webseite IGeL-Monitor
IGeL, das hat nichts mit dem stacheligen Tier zu tun sondern steht für Individuelle Geseundheits Leistungen. Dinge die der Arzt anbietet aber die Krankenkasse nicht übernimmt weil sie wirklich ein Luxus-Extra sind, ihr Nutzen unklar oder für das was sie bieten zu teuer sind.IGeL-Monitor Warum auch immer, der Arzt bietet es an und man muss es selbst zahlen. Zu entscheiden, ob man das angebotene nutzt oder nicht ist gar nicht so einfach, zumal normalerweise nirgends definiert ist was überhaupt Bestandteil ist. IGeL werden oft kritisiert bzw. der Geldschneiderei verdächtigt, das kann stimmen, muss aber nicht. Vom “Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V.” gibt es zur Orientierung die Webseite IGeL Monitor auf der man für jede Zusatzleistung nachlesen kann wie sie beurteilt wird. Und für Android gibt es auf der Webseite auch eine App um direkt beim Arzt recherchieren zu können. IGeL sind IGeL, es dürfte bei keiner Leistung stehen “Toll! Unbedingt machen!”, sonst würden die Kassen es ja übernehmen. Aber man kann sehr genau nachlesen wie die Leistung eingestuft wird. Hier sollte man auch die Detailbeschreibung durchlesen, dann versteht man z.B. auch warum die Zahnprophylaxe als “unklar” eingestuft ist — und ich mich trotzdem für sie entschieden habe. Durch die Beschreibung hat man eine Grundlage zu entscheiden und sei es, dass man sich noch weiter informieren will.
Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkDas Erste
Von der ARD gibt es mit der tagesschau eine sehr gute und daher wohl auch bei den Verlegern so unebliebte App, ich hatte sie in Folge 59 vorgestellt. Aber die ARD macht ja nicht nur Nachrichten sondern vor allem Fernsehen. Durch die Haushaltsabgabe kann man fast alles mittlerweile Online sehen und mit der App Das Erste auch auf Androiden.Das Erste Leider reicht Das Erste nicht annähernd an die Qualität der tagesschau oder auch Sportschau App heran. Die Kommentare im Play Store sprechen Bände, gerade einmal 2,2 von 5 Sterne und 2/3 der Bewertungen mit nur einem Stern. Es hakt an allen Ecken und Enden, die Bedienung ist hakelig und inkonsistent offenbar vom iphone kopiert. Man kann sie nichteinmal regulär beenden sondern nur über die Home-Taste verlassen — sie bleibt dann aber als Vordergrundapp aktiv. In der aktuellen Version 1.0 ist die App nicht nur nicht zu empfehlen. Sie funktioniert zwar grundsätzlich aber bei der Bedienung nervt sie so sehr dass es wirklich nicht schön ist
Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play Linkhovernote
Mit hovernote kann man sich kurze Notizen machen die auf dem Bildschirm schweben, und zwar immer und überall so dass sie immer im Blick sind. Ein Klebezettel auf dem Display.hovernote Man kann beliebig viele von ihnen erstellen, sie in der Größe verändern und sie frei herumschieben. Wenn sie stören kann man sie entweder auf ein kleines Icon das man auch frei verschieben kann verkleinern oder komplett minimieren, dann verschwindet sie in die Statusleiste. Das ist besonders bei Spielen wichtig. Ein praktisches Tool, vor allem wenn man auch ansonsten nicht ohne Klebezettel auskommt smile
Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkStuffle
Stuffle ist ein virtueller Flohmarkt für das Smartphone, vielleicht vergleichbar mit den schwarzen Brettern im Supermarkt an denen Kunden Dinge die sie suchen oder verkaufen wollen anbieten.Stuffle Stuffle besticht dabei durch zwei Dinge: es sortiert die Angebote nach der Entfernung und es ist super einfach aufgebaut. Beim Start empfängt Stuffle einen mit den Angeboten in der Nähe, sortiert nach der Entfernung um den aktuellen Standort. Auch wenn man über die Suche etwas bestimmtes sucht wird so sortiert. Ein Angebot besteht aus einem Bild, einer kurzen Beschreibung und einer Preisvorstellung. Entsprechend wenig ist auch einzutragen wenn man selbst etwas verkaufen will. Zu einem Angebot kann man dann entweder den geforderten Preis bieten oder einen Gegenvorschlag machen. Auf alles weitere muss man sich dann einigen. Gerade durch den Ortsbezug finde ich die App interessant, denn Kleinkram (oder auch größeres wie eine Kommode) hole ich mir lieber vor Ort ab und wenn ich es verkaufen will ist es auch einfacher wenn sich jemand den Kram abholt statt dass ich mir überlege wie ich es quer durch die Republik schicke wenn es ein Gramm zu schwer oder zu unförmig für ein Standardpaket ist.
Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkR2Mail2
Auf dem Smartphone sicher, d.h. verschlüsselt zu Kommunizieren ist gar nicht so leicht, üblich ist leider immer noch die unverschlüsselte Kommunikation im Klartext. Eine E-Mail ist mehr Postkarte als verschlossener Brief. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten E-Mail sicher zu versenden und mit R2Mail2 auch ein E-Mail Programm das praktisch alle Verfahren auch auf dem Androiden unterstützt.R2Mail2 Angefangen bei der Kommunikation mit dem Mailserver, hier unterstützt R2Mail2 nicht nur pop3S und imapS wie der Standardclient sondern auch die Zertifikatsbasierte Authentifizierung nach X.509 Standard. Die Mail selbst kann man via S/MIME oder PGP (inline oder als MIME Attachment) direkt ver- und entschlüsseln, jeweils nativ und automatisch wenn der entsprechende Schlüssel des Empfängers vorliegt. Ansonsten ist es ein normaler und vollwertiger E-Mail Client mit HTML Unterstützung. Die Sicherheit steht hier aber immer im Vordergrund, alle Daten werden auch auf dem Gerät verschlüsselt (wenn man es nicht ausschaltet) und auch die einzelnen Konten werden standardmässig mit einem Kennwort gesichert. Das einzige was mir hier fehlt ist eine zweispaltige Ansicht, insbesondere im Tablet-Layout aber auch normalerweise im Querformat. Genug Platz haben aktuelle Geräte (Tablets sowieso) und ich finde es praktischer als ständig die Vollbildansicht zu wechseln.
Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkRace, Stunt, Fight 2!
Race Stunt Fight 2In Race, Stunt, Fight 2! geht es mit dem Motorrad auf die Strasse. Ein Motorradrennen, aber kein normales auf der Rennstrecke sondern hier geht es auch um Stunts die man mit dem Krad durchführt und um physisches Durchsetzungsvermögen gegenüber den anderen Rennfahrern. Und zwar direkt, hier schlägt man direkt auf den Gegenspieler ein. Das ist natürlich politisch nicht korrekt und ganz böse, aber es ist und bleibt ein Spiel. Auch mit den Stunts die man auf dem Motorrad vollführen kann um Punkte zu bekommen werden kaum normale Fahrer zu solchen Kunststücken verleiten, man fliegt dabei schon virtuell regelmässig auf die Schnautze. Im Video siteh das so aus:
Testgerät: Samsung Galaxy Note
AppBrain LinkGoogle Play LinkReal Steel
Real SteelWir bleiben bei Gewalt, jetzt gibt’s was auf’s Metall. In Real Steel treten zwei Roboter gegeneinander an. Es hat etwas von Boxkampf, aber es gibt keine Regeln, es wird getreten und geschlagen bis einer Altmetall ist. Der eigene Kämpfer kann mit Erfahrungspunkten aufgewertet werden oder man kann sich ein besseres Modell kaufen — natürlich auch mit echtem Geld, aber das ist kein Muss. Der Trailer:
Testgerät: Samsung Galaxy Note

So, das war es auch schon für dieses Wochenende. In der Woche kommt nun aber auch wirklich das für vorige Woche angekündigte Blogstöckchen. Da hatte ich einmal vergessen zu speichern und musste leider feststellen dass auch Lazarus nicht alles speichert. normal Aber das passiert mir nicht noch einmal cool

Die heute vorgestellten Anwendungen sind zusmmen mit allen bisher vorgestellten Anwendungen in meine WAAV Liste bei AppBrain eingepflegt und können mit Hilfe des Programm Android Market Sync mit einem Klick installiert werden.
Alle Folgen der Wochenendlichen Android App Vorstellung gibt es hier als Übersicht.

Testgerät: Samsung Galaxy Note (GT-N 7000) mit Android 4.2.2 “Jelly Bean”(Paranoid Android/AOSP)


Vor 100 Folgen vorgestellt: Folge 76 vom 23.4.2011:
  • Comic Strips — meinen täglichen Comic gibt mir heute.
  • Open Signal Maps — zeigt die verwendeten Mobilfunkzellen
  • KeepassDroid — Passwortmanagement
  • TuneIn Radio — Internet-Radio
  • Schedule Sms Wishes — Kurznachricht zeitversetzt schicken
  • life.contacts beta — Widget mit den letzten aktiven Kontakten mit Online-Anbindung von Sony Ericsson

Trackbacks

penzonator am : penzonator via Twitter

Vorschau anzeigen
Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 176 http://t.co/ZU4oN7CIOy

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 276

Vorschau anzeigen
Moin Moin bei Folge 276 der Wochenendliche Android App Vorstellung!An diesem ersten März (ist es deswegen das erste Märzwochenende?) habe ich diese 5 Programme für Dich:ErgebnisseLive.com — Umfangreiche Ergebnisinformationen zu fast jeder Sporta

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen