Skip to content

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 172

Android

Moin Moin bei Folge 172 der Wochenendlichen Android App Vorstellung!

Dieses Wochenende habe ich 7 Programme die ich Dir vorstellen will:

  • AppBrain LinkGoogle Play LinkCarbon for Twitter — Twitter Client im Holo-Design für Android 4.0+
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkInstaFetch Pro — InstaPaper Client
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkLibra — Gewichtsmanagement
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkPhoto Desk — Bildbetrachter und Editor mit S-Pen Unterstützung
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkMunch Time — Ein Chamäleon hat Hunger
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkCordy 2 — schnelles 2,5D Jump’n‘Run
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkSentinel 3: Homeworld — strategisches Tower Defense mit beeindruckender Grafik

Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Google Play Link auf den offiziellen Market Google Play .


AppBrain LinkGoogle Play LinkCarbon for Twitter

Der Twitter Client Carbon hatte vor über einem Jahr für Aufmerksamkeit, denn er war der erste für das neue Holo-Design vom damals brandneuen Android 4.0 ausgelegte. Er sah verdammt gut aus. Und war doch ein Jahr lang nur Vaporware. Alle paar Wochen oder Monate gab es ein Informationsflöckchen und andere Clients im Holo Design schossen aus dem Boden.Carbon for Twitter

Nun ist Carbon wirklich erhältlich. Und er ist wirklich schick und praktisch. Aber halt nicht mehr Konkurrenzlos und somit mehr denn je Geschmackssache.
Die Ansicht ist Einspaltig durch wischen wechselt man zwischen der Timeline, den Erwähnungen und den privaten Nachrichten. Über das Menü hat man zudem Zugriff auf seine Favoriten, seine Listen, die Trending Topics sowie eine Suche, einen Filter und die eigentlichen Programmeinstellungen. Mehrere Accounts werden unterstützt. Carbon aktualisiert die Timeline im Hintergrund, leider in der aktuellen Version nicht konfigurierbar fest alle 15 Minuten. Aber es ist eine frühe Version (1.1.5.1) und da wird es noch Verbesserungen geben. Das nächste Update ist angeblich auch schon im internen Test.
Wer einen schicken Twitter-Client für Android 4 aufwärts sucht sollte sich Carbon mal ansehen. Ich persönlich bevorzuge Falcon Pro, der client ist aber gestern an das Limit von 100.000 Nutzern gestossen das Twitter erlassen hat und kann daher nicht mehr für neue Accounts authorisiert werden. Carbon ist definitiv eine gute Alternative.

Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkInstaFetch Pro

Instapaper ist ein Bookmark-Dienst den man einfach zum merken von URLs nutzen kann, seine Stärke ist aber dass er Webseiten auf den relevanten Text reduzieren kann. Das ist gerade zum lesen auf dem Telefon sehr praktisch weil Grafiken die nicht zum Artikel gehören nicht dargestellt werden. Das spart Platz und Datenvolumen. Über die Webseite gibt es zudem auch druckfreundliche- und eBook-Versionen der gespeicherten Links.

InstaFetch ProInstaFetch Pro ist eine Alternative zur offiziellen Android App von Instapaper. Beide sind kostenpflichtig, wobei InstaFetch Pro ein wenig günstiger ist. Es gab sie neulich als App des Tages (siehe Folge 169) kostenlos, daher habe ich diese Alternative installiert, eigentlich nutze ich zu dem Zweck Pocket (ehemal Read It Later, siehe Folge 88).
Der Funktionsumfang ist komplett: Links können über die Teilen-Funktion aus jeder App an InstaFetch Pro übergeben und bei Instapaper gespeichert werden. Über die App selbst hat man Zugriff auf alle gespeicherten Links und kann sie bequem in der Textversion lesen oder vorlesen lassen(!). Genutzt wird dafür die Sprachausgabe von Android bzw. einer nachinstallierten alternativen Sprachausgabe. Zum lesen wird wie erwähnt die auf den Artikel reduzierte Version geöffnet, über das Kontextmenü kann man aber auch den eigentlichen Link im Browser aufrufen und so die normale Webseite ansehen. Hat man sich bei Instapaper mit Freunden vernetzt hat man auch Zugriff auf die von denen empfohlenen Links.

Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkLibra

Mit Libra kann man sein Körpergewicht erfassen und überwachen.
Kern ist natürlich die Erfassung des Körpergewichts, auf Wunsch erinnert das Programm jeden morgen daran. Aus den Daten erstellt das Programm ein Diagramm mit dem Verlauf, die Linie ist dabei aber eine Trendlinie mit (standardmässig) 7 Tagen Abmilderung so dass einzelne Ausreisser nach oben oder unten nicht gleich den Trend umkehren. LibraDas so ermittelte “Trendgewicht” weicht zwar meist etwas vom tatsächlich gemessenen ab, schwankt dafür aber auch nicht so sehr und entspricht auch eher der Realität.
Anhand dem ermittelten Gewicht errechnet das Programm die wöchentliche Gewichtsänderung und wenn man ein Zielgewicht eingegeben hat auch das Datum wann man es vermutlich erreichen wird. Zusätzlich kann man auch noch einen Diätplan hinterlegen bei dem man die Änderung in kg/Woche, kcal/Woche, das Zielgewicht und Zieldatum eingeben kann, das Programm berechnet die jeweils anderen Werte passend. Auf Wunsch wird die Gewichtsänderung laut Diätplan zusätzlich in die Grafik eingetragen.
Alle Werte lassen sich als csv Datei exportieren und importieren und in einer Statistik auswerten. Egal ob man zu- oder abnehmen oder einfach nur sein Gewicht im Auge behalten will, Libra ist ein sehr gutes Programm. Ich würde mir zwar wünschen dass der Nullpunkt des Graphen zumindest optional nicht 1kg unter dem Zielgewicht wäre sondern bei Null oder kurz unter dem Bereich Normalgewicht, sofern man auf das vorraussichtliche Datum des Zielgewichts verzichten kann kann man das aber erreichen indem man das Zielgewicht auf den unteren (oder oberen) Wert des Normalgewichts legt.
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkPhoto Desk

Photo Desk ist ein Bildbetrachter mit einfacher Bildbearbeitung mit S-Pen Unterstützung.Photo Desk
Sie sieht allgemein gut aus, die S-Pen Unterstützung macht sie aber besonders für Galaxy Note Geräte interessant. Die Bildbearbeitungsfunktionen sind dabei übersichtlich: es gibt Farbeffekt-Filter, Clipart-Stempel, ein Textwerkzeug und die Zeichenfunktion über den S-Pen. Als Besonderheit kann man den gesamten Bearbeitungsvorgang auch als Animation speichern und mit Musik unterlegen. So kann man z.B. eine Botschaft auf ein Bild schreiben die beim abspielen schön nachgeschrieben wird. Als MMS kommt das bestimmt gut, als Animation speichern liess sie sich aber bei mir leider nicht, da wurde nur ein Bild mit dem Endergebnis exportiert.
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkMunch Time

In Munch Time soll man ein Chamäleon zu seinem Futter bringen. Dazu kann es sich mit seiner Zunge an Blüten heften und durch die Level schwingen hin zum Futter.Munch Time Die Spielphysik ist dabei ähnlich wie beim in Folge 133 vorgestellten Cut the Rope nur umgedreht, hier wird der Hungrige aktiv und stellt die “Seile” aktiv her während man sie bei Cut the Rope durchschneiden muss. In beiden Spielen gibt es Bonuspunkte durch das einsammeln von Sternen.
Die Möglichkeiten sind hier aber etwas vielfältiger, es gibt verschiedenfarbige Blüten die man erst nutzen kann wenn man sich selbst passend umgefärbt hat. Auch gibt es verschiedene Arten von Blüten, die einfachen lassen sich einmal nutzen, andere immer wieder und sie drehen sich auch, wieder andere katapultieren unser Chamäleon durch den Level.
Ein schickes Knobelspiel für Zwischendurch, hier mal der Trailer dazu:
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkCordy 2

Cordy 2 ist die Fortsetzung des in Folge 81 vorgestellten Cordy. Das hättest Du sicher nicht vermutet, aber deswegen sag ich es ja laughCordy 2
Das Spiel ist ein sehr schnelles Jump’n‘Run mit 2,5D Grafik, d.h. die Grafik ist voll 3D, das Leveldesign aber wie gewohnt 2D. Man rennt durch die Level, sammelt Zahnräder und “Zaps” ein, springt und schwingt ständig und weicht Gegnern aus.
Hier das Video zum Spiel:
Herrlich schnell und gut spielbar, 4 Level sind kostenlos, das volle Spiel kann man für 4,49€ im Spiel kaufen. Klingt vielleicht viel, aber man kann es ja testen und es ist weniger als eine Schachtel Zigaretten und vor allem sind dann auch alle Level frei geschaltet.
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkSentinel 3: Homeworld

Sentinel 3 ist ein weiteres Spiel der Kategorie Tower Defense. Gesetzt in einer Science-Fiction Umgebung geht es im dritten Teil der Serie auf die Heimatwelt der Invasoren der ersten beiden Teile.
Sentinel 3Die Spielbasis ist wie immer, man baut Verteidigungstürme die die Angreifer abschiessen sollen. Als Besonderheit hat man in Sentinel 3 einen Commander als “Joker” der einige Zusatzfähigkeiten hat, ausserdem gibt es Rückendeckung aus dem Orbit und eine große Zahl verschiedener Türme. Das alles muss man sich aber erspielen, von den Spezialfähigkeiten des Commanders über die verschiedenen Türme (anfangs gibt es nur einen) bis zur Hilfe aus dem Orbit. Mit den verschiedenen Möglichkeiten muss man später auch anfangen vorzuplanen, man hat nur eine begrenzte Zahl von verschiedenen Türmen und Fähigkeiten zur Verfügung und muss seine zur Verfügung stehenden Türme aufeinander abstimmen. In den ersten Leveln ist das aber noch egal, weitere Plätze muss man zwar kaufen, aber das geht noch problemlos. Apropos kaufen, hier wird man belohnt wenn man nicht das ganze Geld ausgibt, nach jeder Angriffsweille gibt es Zinsen für das nicht ausgegebene Geld. Der Rest ist Genretypisch, die Türme lassen sich um drei Stufen aufrüsten, in dieser Variante ist der Weg durch die Umgebung vorgegeben was auch die möglichen Bauplätze einschränkt.
Grafisch macht Sentinel 3 viel her, es gibt HD-Grafiken und ein leichter Nebel wabert ständig über das Schlachtfeld.
Hier mal das Video zum Spiel:
Testgerät: Samsung Galaxy Note


So, das war es wieder für dieses Wochenende, ich hoffe es war etwas für Dich dabei. Wenn nicht kommt nächstes Wochenende eine neue Folge und falls Du einen Tipp hast oder Dir eine Programmart wünschst oder suchst freue ich mich immer über einen Kommentar smile

Die heute vorgestellten Anwendungen sind zusmmen mit allen bisher vorgestellten Anwendungen in meine WAAV Liste bei AppBrain eingepflegt und können mit Hilfe des Programm Android Market Sync mit einem Klick installiert werden.
Alle Folgen der Wochenendlichen Android App Vorstellung gibt es hier als Übersicht.

Testgerät: Samsung Galaxy Note (GT-N 7000) mit Android 4.2.2 “Jelly Bean”(Paranoid Android/AOSP)


Vor 100 Folgen vorgestellt: Folge 72 vom 27.3.2011:
  • YodaMap — Orts- und Themenbasierte Kurznachrichten und Bilder
  • rsync backup for Android — der Name sagt es
  • GoodNews — Google Reader Client für Nachrichten und PodCasts
  • ElectroDroid — umfangreiches Elektrotechnik Hilfmittel
  • Epistle — Notiz-App die in der Dropbox speichert
  • Backgammon — gut gemachtes Backgammon Spiel

Trackbacks

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 272

Vorschau anzeigen
Moin Moin bei Folge 272 der Wochenendliche Android App Vorstellung!Dieses Wochenende habe ich diese Programme für Dich:VPN Shortcut — schneller Zugriff auf die eingerichteten VPN NetzwerkeLieferungen — automatische Verfolgung von Lieferun

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 277

Vorschau anzeigen
Moin Moin bei Folge 277 der Wochenendliche Android App Vorstellung!Dieses Wochenende habe ich 5 Programme für Dich:Apps2Fire — Apps von anderen Android Geräten auf dem FireTV installierenTextSecure Private Messenger — verschlüsselte Messe

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 293

Vorschau anzeigen
Moin Moin zu Folge 293 der Wochenendliche Android App Vorstellung!Etwas früher als sonst habe ich hier 5 Programme die ich Dir vorstellen möchte:CM Keyboard – Emoji, ASCII Art — alternative Tastatur mit Schwerpunkt auf Emoji OpenKeychain: Ea

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

rowi am :

Auf Twitter lesen: rowi
rowi

Ja, Tower Defense ist IMHO eine sehr ideale Form von Echtzeitstrategie für Touchgeräte.

Danke! smile

rowi schrieb auch: Buchgequassel

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen