Skip to content

echt und unecht im digitalen Zeitalter

Ich muss kurz etwas loswerden:

Nur weil etwas digital ist, ist es nicht weniger echt als prädigitale Pendants.

Ich habe kein “Onlineleben” und “Echtes Leben”. Ich habe ein Leben in dem ich mich mit online wie offline Dingen beschäftige. Personen, Aufgaben Vergnügen. Teils in beiden Medien gleichzeitig, teils nur in einem. Es sind nicht zwei getrennte Welten, es ist eine einzige mit verschiedenen Aspekten.

Auch lese ich auf meinem E-Reader genauso “echte” Bücher wie auf Papier. Wenn das Medium entscheidend wäre bräuchte mich der Inhalt nicht zu interessieren; ich könnte mir das Lesen also auch sparen.


Trennt nicht zwischen Analog und Digital. Ihr habt nur ein Leben.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen