Skip to content

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 168

Android

Moin Moin zur Wochenendlichen Android App Vorstellung Folge 168!

Dieses Wochenende habe ich diese Apps die ich Dir vorstellen will:

  • AppBrain LinkGoogle Play LinkKindle Free — Zeigt die Top 20 der kostenlosen Kindle eBooks
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkTheke — alternative App für die ZDF Mediathek
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkMediaFire — Cloudspeicher
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkWineMeister — Weinempfehlungen für Supermarktweine
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkLastFish — Geschicklichkeitsspiel
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkGravity Project — Tunnel-Laufspiel mit wechselbarer Schwerkraft

Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Google Play Link auf den offiziellen Market Google Play .



AppBrain LinkGoogle Play LinkKindle Free

Amazon hat für die Kindle eBooks natürlich Bestsellerlisten und führt darin die jeweils Top 100 gekauften sowie gratis Bücher auf. Die Liste erreicht man auch in der Mobilversion, allerdings sieht man hier nur die kostenpflichtigen Bücher, die daneben stehenden kostenlosen sind nicht sichtbar. Es gibt aber RSS-Feeds für die kostenpflichtigen und gratis Bücher.Kindle Free
Wer keinen RSS-Reader hat oder installieren will nur für diesen Zweck kann aber auch einfach zu Kindle Free greifen, die App listet die jeweiligen Top 20 der Gratis Kindle eBooks mit Bewertung auf, sowie einen Link zum Kindle Deal des Tages bei dem englisches eBook für jeweils um 1€ angeboten wird. Ein Tip auf einen Eintrag öffnet jeweils die Produktseite bei Amazon die ja ein sehr gutes Mobillayout hat.
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkTheke

Für die Mediathek des ZDF gibt es im Play Store eine eigene App, mit gerade einmal 2,4 von 5 Sternen ist sie aber sehr schlecht bewertet und auch ich war in Folge 97 nicht gerade begeistert von ihr und habe statt ihr einen Bookmark auf m.zdf.de empfohlen.Theke
Die Probleme der App sind also bekannt und glücklicherweise hat sich jemand dem Problem angenommen und eine Alternative geschaffen.
Theke ist aufgeteilt in die Reiter ‘Beliebt’, ‘Rubriken’ und ‘Favoriten’, was selbsterklärend sein sollte. Über eine Suchfunktion kann man direkt nach Sendungen suchen und Sendungen lassen sich als Favorit markieren, als Link teilen und natürlich ansehen. Die Qualität wird über einen Schieberegler eingestellt.
Eine schlichte App, die einfach funktioniert. Sie kommt sogar ganz ohne Konfigurationsdialog aus (Eine Stunde nachdem ich dies schrieb kam ein Update mit einem kleinen Konfigurationsdialog).
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkMediaFire

Cloudspeicher verbreiten sich immer mehr, von Google selbst kommt Drive, ansonsten dürfte Dropbox zu den bekanntesten gehören. Nicht so direkt als Cloudspeicher sondern eher als Oneclick-Hoster war mir MediaFire geläufig, es ist aber genauso ein CloudSpeicher mit Desktop- und Mobilclients. Interessant sein dürfte er vor allem weil es zum Start satte 50GB Speicherplatz gibt.MediaFire
Anmelden kann man sich leider nicht aus der Android App, das muss auf der Webseite geschehen. Anschliessend trägt man seine Zugangsdaten in der MediaFire App ein und hat Zugriff auf seinen Speicherplatz, kann Dateien hoch- und runterladen. Eine automatische Synchronisation bestimmter Ordner oder Dateien gibt es nicht, damit sollte man aber auch vorsichtig sein, das erzeugt schnell unerwartet viel Strom- und Datenhunger. Dateien und Ordner lassen sich freigeben und über die üblichen Dateioperationen bearbeiten (umbenennen, löschen, verschieben), ein Bildbetrachter ist integriert.
Die App ist sicherlich kein Featuremonster, aber wer noch etwas Cloudspeicher gebrauchen kann kann sie sich ja mal ansehen.
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkWineMeister

Auch wenn ein gewisser Kanzlerkandidat es nie machen würde, die meisten Leute geben vermutlich keine 10€ pro Flasche Wein aus und kaufen ihn auch mal im Supermarkt. Ein Weinhändler gibt einem eine Beratung, auf die muss man im Supermarkt verzichten und sich im Zweifel durchprobieren. Gezielter geht das mit WineMeister.WineMeister Die App hat eine Datenbank mit Weinen aus dem Supermarkt, beschrieben und bewertet von Jan Konetzki, UK Sommelier des Jahres 2012. Die Weine sind dabei sortiert nach dem Geschmack bzw. Anlass. Den muss man auch grob vorgeben, eine Auflistung nach Supermarkt gibt es nicht. Vielmehr gibt man einen Geschmackscharakter, ein Essen oder Anlass vor und die App zeigt passende Weine aus dem gewählten Supermarkt der Umgebung mit einer Kurzbeschreibung an. Auf Fingertip gibt es eine ausführliche Beschreibung. Auf der Detailseite kann man jeden Wein auch selbst bewerten. Über den Button “Den nehm ich” fügt man einen Wein zur persönlichen Weinliste hinzu und hat ihn direkt im Zugriff und kann ihn sich auch für die Zukunft merken. Alternativ zum Supermarkt kann man auch Online nach passenden Weinen suchen lassen, das sind dann aber eher teure, da würde ich vermutlich doch zu meinem Weinhändler vor Ort gehen wo ich auch probieren kann.
In der Weinschule gibt der Sommerlier in verschiedenen Videos Tipps und Einblicke in den Umgang und die Geschichte des Weins.
Aus der App kann man Wein auch direkt bestellen, natürlich die Weine aus der Onlineempfehlung; bei den Supermarktweinen war bei mir bisher immer der Vermerk dass er ausverkauft sei, prinzipiell scheint man aber auch die bestellen zu können. Siehe Kommentar von Anja von WineMeister dazu.

Die App ist sicher kein Ersatz für einen richtigen Weinhändler, aber eine gute Hilfe wenn man im Discounter oder Supermarkt vor dem Weinregal steht und einfach nur einen Wein sucht ohne durch Versuch-und-Irrtum etwas passendes zu finden. Etwas für “Normaltrinker” (auch wenn Weinfans das sicher anders sehen)

Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkLastFish

LastFish ist ein Geschicklichkeitsspiel in dem man die Steuerung des letzten Fisches in einem Becken oder Meer übernimmt. Das Spielfeld ist in Graustufen gehlaten, der Fisch ist weiß, ebenso die Futterpunkte die auftauchen; schwarz sind die Dinge die einem Schaden und Lebenskraft abziehen. Dies sind meist unterschiedliche große Kreise die durch das Wasser schweben und denen man tunlichst ausweichen sollte.Last Fish
Im Arkade-Modus geht es darum möglichst lange zu überleben, das heisst mehr Energie aufzunehmen als man durch die schwarzen Elemente abgezogen bekommt. In den Leveln gilt es jeweils eine Aufgabe zu erfüllen, vom erreichen einer bestimmten Energiezahl über das überleben einer bestimmten Zeit bis hin zum Checkpunkte abarbeiten oder Ringe abschwimmen.
Gesteuert wird der Fisch rein über die Lagesensoren des Androiden, er folgt den Kippbewegungen und man hat teils ganz gut zu tun den schwarzen Kreisen auszuweichen und das Ziel zu erreichen.
Hier der Trailer zum Spiel:
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkGravity Project

Gravity Project ist eine Mischung aus Tunnelracer und Endlos-Renner ala Temple Run.
Im ersten Moment wirkt es wie ein Endlos-Renner in futuristischer Umgebung, durch wischen nach oben oder unten springt man bzw. rutscht mit den Füssen voran und kann herumliegende Kisten zerstören oder einem Hindernis in Kopfhöhe “unterrutschen”.Gravity Project
Einen Unterschied und die Nähe zum Tunnelracer bemerkt man aber wenn man nach links oder rechts wischt. Der Renner weicht dann nicht zur Seite aus oder biegt ab — es geht hier immer geradeaus — sondern die Schwerkraft ändert sich und man läuft auf dem was vorher die Wand war. Damit lassen sich Hindernisse umgehen und einige Bonuselemente überhaupt erst einsammeln. Die Bonuselemente bringen einem mehr Zeit oder sorgen z.B. dafür daß man kurz durch Wände gehen kann. Aber vorsicht: die erwähnten Kisten sind nicht festgenagelt und fallen auch entsprechend der Schwerkraft und meist genau in den Weg. Das muss man berücksichtigen, sonst ist man schneller Tot als man geplant hatte eek
Gut sehen kann man es im Video zum Spiel, da hört man auch die zwar eintönige aber stimmig passende Hintergrundmusik:
Testgerät: Samsung Galaxy Note


So, das war es auch schon, für die nächste Ausgabe kommendes Wochenende habe ich schon einige auf der Liste die ich für diese Ausgabe nicht geschafft habe, aber trotzdem bin ich für Tipps immer dankbar smile

Die heute vorgestellten Anwendungen sind zusmmen mit allen bisher vorgestellten Anwendungen in meine WAAV Liste bei AppBrain eingepflegt und können mit Hilfe des Programm Android Market Sync mit einem Klick installiert werden.
Alle Folgen der Wochenendlichen Android App Vorstellung gibt es hier als Übersicht.

Testgeräte:Samsung Galaxy Note (GT-N 7000) mit Android 4.1.2 “Jelly Bean”(Paranoid Android/CM10)


Vor 100 Folgen vorgestellt: Folge 68 vom 28.2.2011:
  • Cebit 2 go — Kompletter Führer über die CeBIT
  • Launcher 7 — alternativer Launcher im WindowsPhone 7 Stil
  • Smart App Protector — Passwortschutz für einzelne Programme
  • 3D Bio Ball HD — 3D Geschicklichkeitsspiel mit Lagesensorsteuerung
  • Glass Widgets — sehr schöne, schlichte Widgets für Termine, Zeit und Nachrichten
  • Pinball Deluxe — tolles Flipperspiel
  • Airport Mania: First Flight — tolles Flughafenmanager Gelegenheitsspiel

Trackbacks

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 190

Vorschau anzeigen
Moin Moin bei der Wochenendlichen Android App Vorstellung Folge 190!Dieses Wochenende stelle ich dir diese Programme vor:Photosphere HD Live Wallpaper — Fotosphären als Live HintergrundMediathek 1 — Zugriff auf die ARD MediathekPicShop Li

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 268

Vorschau anzeigen
Moin Moin bei Folge 268 der Wochenendliche Android App Vorstellung!Bei dieser ersten Folge des Jahres 2015 habe ich diese 5 Programme für Dich ausprobiert:EveryWiki: Wikipedia++ — Wikipedia und andere Wikis im ZugriffFuel Manager — Benzin

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Anja Bertele am :

Anja Bertele

Hallo,

ich bin Anja, zuständig für PR und Marketing bei WineMeister. Erst einmal vielen Dank für den Test unserer App. Der “Leider ausverkauft” Button bedeutet nicht, dass der Wein ausverkauft ist, sondern er bietet unseren Nutzern die Chance uns mitzuteilen, falls der Wein ausverkauft sein sollte. Wir bekommen dann eine Nachricht und können im Supermarkt anrufen und nachfragen. Über unsere App kann man nur unsere Onlineweine bestellen, für die Supermarktweine ist der der Supermarkt da. Vielen Dank für deine Anmerkungen, nur so wissen wir, was unseren Nutzern noch fehlt und was wir besser machen können.

Herzliche Grüße
Anja

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen