Skip to content

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 132

Android

Moin Moin zu Folge 132 der Wochenendlichen Android App Vorstellung!

Trotz einer vollen Woche und Wochenendes habe ich hier 6 Programme für Dich. Die Hälfte davon Spiele, in den letzten Wochen waren es ja nicht so viele.

Hier also die Programme dieses Wochenendes:

  • AppBrain LinkGoogle Play LinkDurchwahl Dialer & Widget — Bei Firmen nur die Durchwahl wählen
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkCymera — Effektkamera mit verschiedenen Linsen und Objektiven
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkPhoto Studio — Bildbearbeitung
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkCestos 2: Party Time — Online Kugeltaktik
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkTank Riders — 3D Panzeraction
  • Google Play Linkmachinarium — Rätseladventure bis das Hirn qualmt

Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Google Play Link auf den offiziellen Market Google Play .



AppBrain LinkGoogle Play LinkDurchwahl Dialer & Widget

Der Durchwahl Dialer & Widget ist ein Wählprogramm mit dem man nur die Durchwahl eines Firmenanschlusses tippen muss.
Man hinterlegt zu einer Firma nur die Hauptnummer, wählt man anschliessend im Durchwahl Dialer den Eintrag an muss man nur noch die Durchwahl tippen. Das ist praktisch wenn man es gewohnt ist nur die Durchwahlen zu tippen oder sich die Basisnummer nicht merken kann.Durchwahl Dialer & Widget
Der Durchwahl Dialer macht auch nur das, er ersetzt also nicht das normale Wählprogramm. Für die ersten drei eingetragenen Firmen gibt es zudem auch noch Widgets zum schnellen Aufruf. Warum da nicht einfach ein Widget gemacht wurde für das man die Firma aussuchen kann ist mir aber zu hoch. Ein Shortcut hätte dafür eigentlich auch gereicht.
Auf die umgekehrte Funktion warte ich aber noch immer in Android, daß man eine Firma so in den Kontakten hinterlegen kann daß sie bei einem Anruf für jede Durchwahl angezeigt wird (wenn es keinen Eintrag für die Person selbst gibt). Aber das hier ist immerhin ein Anfang.
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkCymera

Die Cymera erweitert das Spektrum an Kamera-Apps für Android. Auch sie würde ich in die Effekt-Kategorie einordnen, allerdings sind es hier nicht einfache Effektfilter, sondern sie imitieren verschiedene Linsen und Objektive. Die ausserdem vorhandenen Farbfilter imitieren auch eher Dinge wie Farbfehler die beim in die Sonne fotografieren entstanden sind statt dem zehntausendsten HDR-Imitat.Cymera
Natürlich kann eine App die Handykamera nicht um ein Fischauge oder eine vierfach-Linse bereichern, es handelt sich weiterhin um “berechnete” Linsen, aber es ist einfach keine Standardkost die man hier bekommt sondern man kann wirklich mit einer Fischaugen-Linse und Tilt-Shift experimentieren. Das ersetzt keinesfalls eine DSLR, aber soweit möglich geht es schon mal in die Richtung. Es gefällt mir zumindest schon mal deutlich besser als die Standard Instagram-verhunzten Bilder die man meist sieht.
Schade finde ich aber daß zumindest die aktuelle Version nur Bilder mit 1024 Pixeln Kantenlänge (~ 1MP) speichert.
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkPhoto Studio

Das Photo Studio ist eine einfache Bildbearbeitung mit der man Bilder mit Effekten aufpeppen, oder einfach grundlegende Dinge wie Helligkeit, Contrast und Farbsättigung ändern kann. Die Farben lassen sich dabei sowohl als Ganzes oder nach Farbkanal einstellen. Auch gibt es einen Rote-Augen Filter und natürlich kann man beschneiden, rotieren und in der Größe ändern.Photo Studio
Die Rahmen-Funktion ist noch nicht verfügbar, sie soll demnächst nachgereicht werden. Das gleiche gilt für die Speicherfunktion, sie kann momentan nur in den Größen Small und Normal (659×494) speichern, “Large” und “Original” sollen noch kommen.
Die Oberfläche ist noch fehlerhaft bei den hohen Auflösung der neuer Topmodelle, auf dem Samsung Galaxy Nexus (1280×720) und Galaxy Note (1280×800) funktioniert es im Grunde einwandfrei, die Menüknöpfe werden aber unvollständig angezeigt. Wenn man damit leben kann ist das aber kein Problem und das nächste Update behebt den Fehler vielleicht auch schon.
Mit diesen Einschränkungen klingt die App vielleicht nicht sehr empfehlenswert, sie ist aber gut gemacht und (mich) stört eigentlich nur daß momentan nur in den kleinen Größen gespeichert werden kann. Aber je nach Einsatzzweck muss es ja auch gar nicht größer sein.
Testgerät: HTC Desire (Samsung Galaxy Nexus, Galaxy Note)

AppBrain LinkGoogle Play LinkCestos 2: Party Time

Den ersten Teil von Cestos hatte ich noch bevor ich mit der WAAV angefangen habe Ende 2009 in “Spielen mit dem Androiden“ vorgestellt. Schon lange gibt es den Nachfolger den ich nun auch mal vorstellen will:Cestos2
Wie gehabt spielen hier mehrere Spieler online gegeneinander. Jeder Spieler hat eine bestimmte Anzahl von Kugeln die man rundenbasiert in eine bestimmte Richtung “abschiesst”. Dazu zieht man einfach von der Kugeln einen Pfeil in die Richtung in die sie sich bewegen soll, je länger der Pfeil, desto mehr Schwung bekommt die Kugel. Das Ziel das es zu erreichen gibt variiert mit dem Spielmodus. Der vom ersten Cestos Teil bekannte Modus heisst Blackhole, hier gilt es die Kugeln des Gegners in ein Loch in der Mitte zu stoßen. Man zielt also mit seinen Kugeln so daß sie die gegnerischen so treffen daß sie ins Loch gestossen werden, man selbst aber nicht. Das Dumme dabei ist aber, daß der Gegner das gleiche versucht. Es ist also nicht gesagt, daß die Kugel des Gegners überhaupt noch da ist wenn die eigene Kugel den alten Platz erreicht. Da muss man erahnen was der Gegner wohl machen wird.
Andere Spielmodi heissen z.B. Minefield, da geht es darum den Gegner auf Minen zu stossen ohne selbst welche zu treffen. Bei “Race” gilt es verschiedene Bumper als erstes in der richtigen Reihenfolge zu treffen. Insgesamt gibt 6 verschiedene Spielmodi die man mit 2, 3 oder 4 Spielern spielen kann.
Hier das Video aus dem Store, das gibt auch einen Eindruck:
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkTank Riders

Tank Riders ist ein Panzerspiel ähnlich dem in Folge 62 vorgestellten Tank Hero: Auf einem sehr schönen 3D Spielfeld gilt es in einem Panzerkampf als Sieger zu bestehen. Man kann es entweder in einer Kampagne allein spielen oder Online gegen menschliche Gegner. Es ist mir allerdings nicht gelungen den dazu notwendigen Account anzulegen.Tank Riders
Gesteuert wird mit einem virtuellen Joystick auf dem Touchscreen, geschossen indem man auf das Ziel tippt. Ganz ähnlich wie Tank Hero, Tank Riders wirkt aber deutlich hübscher, man fühlt sich einfach wohler. Auch mit der Steuerung komme ich etwas besser zurecht, auch wenn sie eigentlich gleich ist. Das Spiel macht wirklich Spaß. Ich hatte es während der 10 Billion Promo für 10 Cent gekauft, aber ich sage mal wenn Dir Tank Hero grundsätzlich gefällt ist Tank Riders auf jeden Fall den Normalpreis wert und das schönere Spiel.
Hier noch das Video aus dem Store:
Testgerät: Samsung Galaxy Note

Google Play Linkmachinarium

machinariumAnfang der Woche hatte ich das Indie-Spiel “machinarium” vorgestellt, nachdem ich die Demo durch hatte habe ich mich dazu entschieden die Android-Version zu spielen (es gibt das Spiel auch für Linux, MacOS und Windows sowie IOS).
machinarium ist fast ein muss für Rätselfreund. Aber nur wenn Du die Rätsel-Windeln abgelegt hast, denn hier muss wan wirklich knobeln. Es gibt pro Bild einen Tipp, aber ansonsten ist man auf sich allein gestellt. Man weiss noch nicht einmal worum es geht. Im ersten Bild baut man einen Roboter aus dem Müll zusammen, danach geht es darum in die Maschinenstadt zu kommen. Warum und was man eigentlich erreichen will — keine Ahnung. Die Rätsel haben es dabei wie erwähnt in sich, man muss teilweise um die Ecke denken. Wer trotz des obligatorischen Tipp nicht wirklich weiter kommt kann in jedem Bild ein Geschicklichkeitsspiel bestehen und damit ein Lösungsbuch öffnen. Aber obwohl man dafür wirklich etwas leisten muss fühlt es sich dann an wie eine Niederlage. Also doch besser das eigene Hirn qualmen lassen.machinarium
Die Grafik ist nicht gerendert, sondern Bild für Bild Handgezeichnet. So kommt die Steampunk-artige Maschinenstadt noch besser zur Geltung.
machinarium ist ausdrücklich für Tablets gedacht. Neben der nötigen Mindestauflösung von 1024×600, besser 1280×800 Punkten kommt das auch durch die vielen Details die man sehen und beachten muss. Auf einem Telefon wie dem Galaxy Nexus hat man zwar die nötige Auflösung, sieht viele Dinge aber einfach nicht, vom gezielten berühren ganz zu schweigen. In Zukunft soll es aber eine Version geben die auch auf Telefonen spielbar ist, da tüfteln die aber noch an einer Lösung.
Hier mal das Video aus dem Store:
Und der deutsche Trailer der PC-Version.
Für Rätselfreunde mit Tablet (oder Galaxy Note) ist machinarium eigentlich Pflicht. Auf dem Galaxy Note passt die Auflösung und durch das 5,3” Display kann man auch alles gut erkennen. Zum steuern mit dem Finger ist das Display aber zu klein, dank dem integrierten Stift ist das aber auch kein Problem. Es empfiehlt sich dabei in den Einstellungen (des Note) unter Stifteinstellungen das “Schwebende Stiftsymbol” zu aktivieren.
Testgerät: Samsung Galaxy Note


So, das war es für dieses Wochenende, nächstes Wochenende kommt die nächste Folge und zwischendurch finde ich wohl auch wieder mehr Zeit zum bloggen smile

Die heute vorgestellten Anwendungen sind zusmmen mit allen bisher vorgestellten Anwendungen in meine WAAV Liste bei AppBrain eingepflegt und können mit Hilfe des Programm Android Market Sync mit einem Klick installiert werden.
Alle Folgen der Wochenendlichen Android App Vorstellung gibt es hier als Übersicht.

Testgeräte: HTC Desire mit Android 4.0.4 “Ice Cream Sandwich”. (SandVold ICS Beta)
Samsung Galaxy Note (GT-N 7000) mit Android 4.0.3 “Ice Cream Sandwich”
Samsung Galaxy Nexus mit Android 4.0.4 “Ice Cream Sandwich”


Vor 100 Folgen vorgestellt: Folge 32 vom 19.6.2010:
  • HiddenSSID Enabler — Android bei versteckter SSID auf die Sprünge helfen
  • Java/J2ME Runner — Runtime für “normale” Java/J2ME Programme
  • Ghost Commander — Dateibrowser im Norton Commander Stil
  • Finger Bowling — Bowling auf dem Telefon
  • Hotel Mogul — Sehr gutes Aufbaustrategiespiel


Trackbacks

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 232

Vorschau anzeigen
Moin Moin bei Folge 232 der Wochenendliche Android App Vorstellung!An diesem Osterwochenende gibt es eine Ausgabe ausschliesslich für das gerade laufende Humble Mobile Bundle 5 mit 6 Spielen für Android. Die Spiele gibt es zu einem frei wählbaren Preis,

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 294

Vorschau anzeigen
Moin Moin zur Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 294!An diesem Wochenende habe ich diese 5 Programme für Dich herausgesucht:FireAlert 2 — (laute) Alarmierung anhand von SMS oder Anruffreifunk — Karte der freifunk WLAN -HotspotsWi

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen