Skip to content

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 131

Android

Moin Moin zur 131. Folge der Wochenendlichen Android App Vorstellung!

Dieses Wochenende stelle ich Dir diese Programme vor:

  • XDA LinkHolo Launcher — der Launcher von ICS für Android 2.2+
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkSwitchMe Root Profile Manager — verwaltet mehrere Benutzer pro Gerät
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkImpact Dialer Widget — Ein Wählprogramm als Widget direkt auf dem Homescreen
  • AppBrain LinkGoogle Play Linkqicr IRC client betaIRC Client
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkMailDroid — großartiger E-Mail Client
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkSix-Guns — Free-to-Play Third Person Shooter

Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Google Play Link auf den offiziellen Market Google Play .



XDA LinkHolo Launcher

Eine der Neuerungen von Android 4.0 “Ice Cream Sandwich” ist auch ein überarbeiteter Launcher, das zentrale Navigationsinstrument. Er ist eng mit dem System verzahnt und benötigt einfach auch Android 4 um zu funktionieren. Eigentlich. Bei den XDA-Developers findet sich aber eine Portierung des ICS Launchers für Android ab Version 2.2. Er ist soweit ich das beurteilen kann komplett portiert, nur das Platzieren von Widgets aus der Appliste wie es mit ICS eingeführt wurde gibt es nicht. Dazu ist wirklich Android 4 nötig, das ist nicht nur der Launcher der hier etwas machen muss.Holo Launcher
Der Holo Launcher ist noch Beta und momentan nur im XDA-Forum zu bekommen, die Homepage verweist momentan auch direkt dorthin, das wird sich ändern sobald der Launcher auch im Market ist.
Testgerät: HTC Desire

AppBrain LinkGoogle Play LinkSwitchMe Root Profile Manager

Spätestens wenn ein Android Tablet auf dem Wohnzimmertisch liegt und mehrere Personen es benutzen kommt man sich ins Gehege. Egal ob der Spielstand bei Angry Birds oder die Aufteilung des Homescreens, alles muss man teilen.SwitchMe
Hat man root-Rechte schafft da SwitchMe Abhilfe, es verwaltet mehrere Geräteprofile zwischen denen man einfach wechseln kann. Technisch gesehen wird das Datenverzeichnis für jeden Nutzer getrennt verwaltet, was dazu führt daß ein neues Profil auch wirklich ein “leeres” Gerät erzeugt. Die Programme aus anderen Profilen sind zwar noch installiert, man hat aber keinen Zugriff auf sie, muss sie sogar neu installieren (doppelten Platz braucht man aber nur für die Daten).
Hauptnutzen hat man dabei IMHO bei Tablets, aber auch wenn man ein Android-Telefon hat das man verleiht(?!) oder zur Ansicht weggibt. Die Profile können mit einem Kennwort geschützt werden. Die lite Version verwaltet nur zwei Profile, die Vollversion kostet 1,99$ (~1,54€).
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkImpact Dialer Widget

Impact Dialer WidgetMit einem Smartphone hat man einen kleinen PC in der Hand und man kann dabei glatt verdrängen daß es eigentlich ein Telefon ist. Das Wählprogramm versteckt sich hinter einem unscheinbaren Icon das manchmal nicht einmal auf dem Homescreen liegt.
Wer mit seinem Smartphone auch wirklich telefoniert sollte sich mal das Impact Dialer Widget ansehen. Es ist ein 4×4 großes Wähl-Widget das man sich auf den Homescreen legen kann. Wenn nicht auf den zentralen, dann evtl. einen links oder rechts. Auf dem Note habe ich einen 6×6 Felder großen Schirm eingerichtet, da passt er aber auch auf den zentralen und hat noch Platz für andere Icons.Impact Dialer Widget
Neben dem kostenlosen Impact Dialer Widget gibt es für 0,99$ (~0,71€) auch noch das Impact T9 Dialer Widget das neben den reinen Wähltasten und Adressbuch auch noch über T9 Kontakte suchen kann. Auch ist es offenbar kleiner, die Screenshots sehen nach 4×2 aus (ich habe es aber nicht getestet).
Testgeräte: HTC Desire, Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play Linkqicr IRC client beta

Der Chat-Klassiker im Internet ist wohl IRC, Internet Relay Chat. Er mag aus der Mode sein, viele kennen ihn vielleicht nicht einmal mehr, aber er ist sehr praktisch. qicr ist ein neuer IRC-Client für Android den man sich einmal ansehen kann. Noch Beta, aber ausser daß er offenbar nicht mit Chats in UTF-8 klar kommt habe ich nichts bemerkt was stört.qicr
Zwar bleibt das in Folge 24 vorgestellte Yaaic weiterhin mein Favorit, aber ich kenne mindestens eine Person die das anders sieht, also lohnt sich vielleicht auch für Dich ein Blick auf qicr.
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkMailDroid

E-Mails sind eine wichtige Anwendung für ein Smartphone, wenn man auch keine großen Romane schreibt, dann doch um sie jederzeit lesen zu können. Das mitgelieferte Google Mail ist herrlich, funktioniert aber halt nur mit Google Mail. Der mitgelieferte POP3/IMAP Client funktioniert, ist aber funktional wie optisch eher schlicht. An Alternativen hatte ich in Folge 119 Aquamail und in Folge 108 K-9 vorgestellt. Während Aquamail vor allem optisch punktet setzt K-9 mehr auf die Funktion. Mein neuer Favorit ist aber mittlerweile MailDroid.
MailDroidAuch wenn k_9 funktional ungeschlagen bleibt steht MailDroid kaum nach und sieht zudem sehr gut aus. Er ist einfach angenehmer zu benutzen und hat auf großen Displays zudem den Vorteil daß er eine zweispaltige Ansicht hat bei der Links die Nachrichtenübersicht gezeigt wird und rechts der Nachrichtentext. Das ist vor allem auf Tablets interessant, funktioniert auf Telefonen aber auch gut im Querformat.
MailDroidMailDroid unterstützt die Kontotypen POP3, IMAP4 sowie Microsoft Exchange 2003/2007 über WebDAV) und Exhcange 2007/2010 über EWS. Er kann nach Nachrichten suchen und lässt sich Regelbasiert konfigurieren. Über das Connection Management kann man festlegen wie oft nach E-Mail gesucht wird und ob das Telefon dafür aufgeweckt werden soll oder im Zweifel schlafen gelassen wird, über die Notifcations legt man fest was wie in welchen Zeiten benachrichtigt wird und mit den Mail Rules kann man die Nachrichten selbst filtern. Man kann jeweils mehrere Regeln anlegen und kombinieren, das ist insgesamt sehr mächtig.
Einziger Kritikpunkt ist der Preis: zwar hat die kostenlose Version alle Funktionen (zwei werden über einen simplen Fragebogen freigeschaltet), aber wen die Werbebanner stören muss satte 14,50€ ausgeben. Ich würde für MailDroid zwar gern bezahlen, aber das ist meiner Meinung nach viel zu teuer. Zum Glück stören mich die Werbebanner nicht sehr.
Testgerät: Samsung Galaxy Note

AppBrain LinkGoogle Play LinkSix-Guns

Gameloft wagt sich immer mehr in den offiziellen Play Store und bringt mit Six Guns einen kostenlosen Third Person Shooter. Kostenlos heisst wie so oft “Free to Play“, d.h. das Spiel kann kostenlos gespielt werden, wenn man aber etwas Geld in die Hand nimmt kann man es sich vereinfachen oder aufwerten.Six Guns
In Six Guns übernimmt man die Rolle eines heldenhaften Revolverhelden der im Wilden Westen verschiedene Heldentaten erfüllt. Der First-Person Shooter ist dafür in verschiedene Missionen aufgeteilt die man nach und nach zu erledigen hat. Gesteuert wird mit einem virtuellen Steuerkreuz und Tasten auf dem Bildschirm, durch wischen über den Bildschirm sieht man sich um. Eigentllich wie immer. Zu den verschiedenen Schauplätzen kommt man reitend und auch während einer Mission kann man nicht nur gehen und schiessen, sondern sich z.B. auch noch hinter Mauern verstecken und “halbblind” über sie hinweg schiessen während man in Deckung bleibt.
Six GunsDie Grafik ist stimmig (knapp 400MB werden landen dafür auf der Speicherkarte) und die Steuerung funktioniert auch gut. Durch den Missionscharakter kann man auch immer mal wieder ‘ne Runde spielen. Man sollte sich aber im Shop nicht zu ausführlich umsehen, die einfachen Modelle bekommt man ganz gut selbst erspielt, aber die besseren Modelle sind schon verlockend und auf die muss man halt entweder sparen oder echtes Geld ausgeben. Die Verlockung richtiges Geld auszugeben ist aber so weit ich gespielt habe nicht zu aufdringlich.

Wie immer gibt es auch hier einen Trailer von Gameloft:


Wer diese Art Spiele mag sollte sich Six Guns unbedingt ansehen!
Testgerät: Samsung Galaxy Note


So, das war es für dieses Wochenende, nächstes Wochenende kommt natürlich die nächste Folge.

Die heute vorgestellten Anwendungen sind zusmmen mit allen bisher vorgestellten Anwendungen in meine WAAV Liste bei AppBrain eingepflegt und können mit Hilfe des Programm Android Market Sync mit einem Klick installiert werden.
Alle Folgen der Wochenendlichen Android App Vorstellung gibt es hier als Übersicht.

Testgeräte: HTC Desire mit Android 2.3.7 “Gingerbread”.
Samsung Galaxy Note (GT-N 7000) mit Android 4.0.3 “Ice Cream Sandwich”


Vor 100 Folgen vorgestellt: Folge 31 vom 13.6.2010:
  • SMS BackupSMS Nachrichten sichern und wiederherstellen
  • xPiano — kleines Klavier auf dem Telefon
  • Atomic — Tüftelspiel: Atome zusammenbauen
  • Space Man — Geschicklichkeitsspiel: Überlebensraum für die Spielfigur finden
  • Line Rider — Freestyle Physikspiel


Trackbacks

s9y am : s9y via Twitter

Vorschau anzeigen
Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 131: Moin Moin zur 131. Folge der Wochenendlichen Android A… http://t.co/dPqwek9u ^ @rowi

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 231

Vorschau anzeigen
Moin Moin bei Folge 231 der Wochenendliche Android App Vorstellung!Diese Woche gibt es drei Spiele um die das aktuelle HumbleBundle erweitert wurde und 5 “normale” Programme unabhängig vom Bundle:Heartbleed Detector und Bluebox Heartbleed Sca

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Grischa am :

Auf Twitter lesen: gbrockhaus
Grischa

Wow! Der Holo Launcher sieht echt schick aus! Leider schmiert er bei mir nach sehr kurzer Zeit einfach ab. Aber könnte was werden. smile
Jetzt probiere ich mal den Mailclient aus. K9 gefällt mir zwar sehr gut, aber was neues darf’s nach der langen Zeit auch mal wieder sein. smile

Grischa schrieb auch: HTC One X in der Hand gehalten

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen