Skip to content

gelesen: Terminus 8: Finale für Arcane 2


Perry Rhodan Terminus 8: Finale für Arcane 2

Band Acht der 12-teiligen Serie Perry Rhodan Terminus:

Großangriff der Blues – verdeckter ­Einsatz auf einem Planeten unter Feuer

Im vorigen Band hatte die Gruppe um Perry Rhodan auf dem Planeten Arcane 2 in der galaktischen Eastside geheime Produktionsanlagen des Heimlichen Imperiums entdeckt. Offenbar war es dem Imperium gelungen, an die Konstruktionspläne von diversen terranischen Konstruktionen zu kommen. Darunter Raumschiffe und etwas, das bei Perry Entsetzen auslöst.
Während Perry RhodanGuckyDarren Zitarra und Takayo Sakurai noch auf dem Planeten sind starten die Jülziish (Blues) einen Großangriff, um die Planeten zurück zu erobern.

Neue Informationen über das Heimliche Imperium, die ich hier nicht einmal andeuten will. Eine weitere Front, Verbündeter oder stärkung des Heimlichen Imperiums? Alles ist möglich. Auch der Begriff “Terminus” erhält erste Konturen.
Das dürfte der erste Perry Rhodan Roman von Olaf Brill gewesen sein, den ich gelesen habe. Hat mir gefallen, gerne mehr!

gelesen: Perry Rhodan 2919: Die Enklaven von Wanderer


Perry Rhodan 2919: Die Enklaven von Wanderer

Unterwegs im Wegasystem – auf der Spur eines galaktischen Rätsels

Als in Band 2909 plötzlich Ernst Ellert quicklebendig in seinem Mausoleum auftauchte, war im Wegasystem auch Wanderer erschienen, die Kunstwelt und Anker der verschwundenen Superintelligenz ES.
Ein Zusammenhang beider Ereignisse ist offensichtlich, also reist der Agent Opiter Quint mit Ellert ins Wegasystem und will vor Ort nachsehen, was es mit Wanderer dort auf sich hat. Dank Ellert erhalten sie tatsächlich Zugang und haben in den verschiedenen Enklaven ein Rätsel zu lösen…

Gerade was die Abwesenheit von ES angeht bringt dieser Roman neue Impulse, so recht ist der Funke bei mir aber nicht übergesprungen. Das mag an Wanderer und seinen Enklaven liegen, mit derart abstrakt-künstlichen Umgebungen habe ich gerne mal Schwierigkeiten, vor allem, wenn alle paar Seiten die Umgebung wieder völlig über den Haufen geworfen wird. Aber wie gesagt inhaltlich ansonsten ein guter Roman.

Flensburg, Tastrup: wir suchen Katze Tilly!

Hier lesen ja auch ein paar Leute aus der Nähe mit, daher hier auch der Aufruf:

Wir vermissen Tilly, seit dem 15.07. war sie nicht mehr zu Haus. 

Tilly2 Tilly1 Tilly 3 Tilly 4

Tilly ist gechipt (xxx6014) und im Ohr mit ihrem Namen tätowiert. Sie wohnt im Zentrum von Tastrup gegenüber dem Dorfkrug, in Reichweite ist da spielend auch Flensburg. Vor allem die Neubaugebiete Hochfeld und Tarup-Südost und natürlich die Stadtteile Sünderup und Tarup.

Sie ist extrem vorsichtig was Autos angeht, wahrscheinlich würde sie nicht einmal vor ein Auto laufen wenn sie von einem Hund gejagd wird. Bei Hunden ist sie ansonsten sehr scheu.
Aber sie ist natürlich neugierig und vielleicht aus Versehen irgendwo eingesperrt worden. Schaut vielleicht mal im Schuppen oder wenn ihr beim Nachbarn im Urlaub die Blumen giesst auch dort in der Garage.

Tasso Suchplakat für Tilly

gesehen: Valerian

Als Kind habe ich die Comics von Valerian & Veronique (Originaltitel: Valérian et Laureline) in der Bücherei verschlungen. Luc Besson ging es ähnlich und im Gegensatz zu mir hat er die Möglichkeiten, um die 200 Millionen Euro in eine Verfilmung zu stecken.

Und die habe ich mir gestern angesehen:


Luc Besson hat es tatsächlich geschafft, die Figuren von Valerian und Laureline auf die Leinwand zu bringen. Es ist keine Verfilmung eines bestimmten Bandes. Besson erzählt eine Geschichte die auf zwei Bänden basiert, aber sie nicht verfilmt. Was direkt passt ist das Verhältnis der beiden Hauptdarsteller: sie sind Partner, vielleicht auch etwas mehr. Valerian ist der Vorgesetzte mit höherem Rang, aber eigentlich hat Laureline die Hosen an.
Von der Handlung her ist schon der Anfang fantastisch und das sowohl von der Idee des parallelwelt-Marktes, als auch dessen optischer Umsetzung her. Das wirkt anfangs zwar etwas wie mit einer VR-Brille in der Wüste, aber das täuscht…
Richtig ab geht es, als sie auf der Raumstation Alpha landen. Alpha entspricht der Raumstation Central City aus Band 6 “Botschafter der Schatten”. Die Handlungsbasis ist eine andere als im Comic, aber die Szenen grösstenteils sehr gleich. Details verrate ich nicht… Und es ist unglaublich, mit welcher akribie Besson praktisch alle fantastischen Aliens umgesetzt hat. Praktisch alles, was Zeichner Jean-Claude Mézières 1975 gezeichnet hat, ist hier lebendig. Und egal wo man hin sieht, ales ist bunt und in Bewegung. Gegen Alpha ist die Cantina auf Mos Eisley ein langweiliger Ort.

Valerian ist im wahrsten Sinne fantastischer Film, gegen den die letzen Marvel-Filme wie Doctor Strange und Guardians of the Galaxy 2 regelrecht altbacken wirken. Und das will was heißen! Und trotzdem hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass Besson die Handbremse angezogen hat. Da ginge mehr! Und ich hoffe wirklich sehr, eine Fortsetzung löst die Bremsewink

gelesen: Valerian & Veronique: Filmausgabe

Valerian & Veronique: Filmausgabe von Pierre Christin und Jean-Claude Mézières

Valerian Filmausgabe

Früher habe ich die Comics von Valerian & Veronique in der Bücherei verschlungen, gerade ist die Verfilmung in den Kinos. Für den Film hat sich Luc Besson an zwei der Comics orientiert, Band 2 und 6.
Und diese gibt es als Sonderband zum Film:

Luc Besson verfilmt “Valerian”! Diese Nachricht schlug hohe Wellen in der Filmbranche, war die Serie doch in vielerlei Hinsicht auch Vorbild für “Star Wars”. Im Juli 2017 ist es so weit und der Film kommt in die Kinos. Der Film wird “Die Stadt der tausend Planeten” heißen und diese Ausgabe versammelt die beiden Abenteuer, die dem Film zugrunde liegen:“Das Reich der 1.000 Planeten” und “Botschafter der Schatten”.

Der offizielle Titel lautet zwar noch “Valerian & Veronique”, wie beim Film steht aber nur noch “Valerian” auf dem Cover. Und: Veronique heisst in dieser Ausgabe wie im französischen Original Laureline.
Das ist aber der einzige Unterschied, ansonsten beinhaltet die 96-seitige Ausgabe die beiden Bände “Das Reich der 1.000 Planeten”(2) und “Botschafter der Schatten”(6). Zeichnungen und Dialoge, alles wie früher. Ganz im Geiste der 1970’er Jahre gibt es Atomantrieb usw..

Über die Handlung spoilere ich hier nicht, ich werde mir vielmehr jetzt erstmal im Kino ansehen, was Luc Besson daraus gemacht hat. Die beiden Bände haben jedenfalls meine Fantasie wieder angeregt und den Trailer nach zu urteilen hat Besson zumindest optisch meine Vorstellungen getroffen zuhaben. Vor allem, was die Figuren aus Central City aus “Botschafter der Schatten” angeht.

gelesen: Perry Rhodan 2918: Die Psi-Verheißung

Perry Rhodan 2918: Die Psi-VerheißungEin Bhal wendet sich an die Tefroder – sein Angebot klingt unwiderstehlich

Nachdem letzte Woche in Band 2917 Reginald Bull zusammen mit Toio Zindher und Icho Tolot wieder in Erscheinung getreten sind, geht es in diesem Heft weiter mit den Ereignissen auf Krynn, dem Planeten auf dem die drei seit zwei Jahren leben.
Reginald und Toios Tochter Shinae hatte einen Spross der Gemini entdeckt. Es ist der zweite Spross in der Milchstrasse, den ich in Band 2915 vermisste. Krynn ist eine Welt des neuen Tamaniums, weshalb der Spross den Hohen Tamaron Vetris-Molaud auf den Plan ruft. Insbesondere, weil der Spross Psi-Fähigkeiten als Geschenkt verspricht. Krynn wird evakuiert und der Spross isoliert. Das droht, die Tarnung von Reginald und Toio auffliegen zu lassen…

Nun werden Reginald und Icho richtig aktiv und auch Vetris-Molaud tritt nach langer Zeit wieder auf. Das verspricht ein wirklich großer Bogen zu werden, den dieser Zyklus schlägt. yeslaugh