Skip to content

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 37

Android

Wilkommen zu Folge 37 der Wochenendlichen Android App Vorstellung!

Diese Woche habe ich es sogar richtig früh geschafft, Freitag hatten wir schon lange nicht mehr.

Trotzdem und gerade deswegen viel Spaß bei diesen Programmen:



AstroCommander

In Folge 16 hatte ich Missile Shield vorgestellt, ein Klon des Automatenklassikers Missile Command.

AstroCommander ist im Grunde ein weitere Klon, allerdings deutlich aufgepeppt. Statt der Optik von 1980 gibt es eine deutlich moderne Optik im 3D Look. Im Grunde ist die Grafik weiterhin 2D, sie sieht nur ein wenig nach 3D aus.AstroCommander Das allerdings sehr gut und auch 30 Jahre später ist die Grafik nicht Haupteigenschaft des Spiels. In AstroCommander beschützt man auch keine Hochhäuser sondern die Kanonen mit denen man schiesst. Man beschützt also sich selbst und jeder Treffer schwächt auch die eigene Feuerkraft.

Das Spielprinzip noch einmal in Kurzform: von oben fliegen Asteroiden, in AstroCommander später auch von Raumschiffen abgeworfene Bomben, auf die Bauwerke unten. Man schiesst per Fingerdruck auf die Asteroiden bzw. kurz vor sie damit die Explosion des eigenen Geschosses den Asteroiden beseitigt. Zudem kann man auf dem Spielfeld auch Extras (Geld) einsammeln und sich zwischen den Leveln Schutzschilde und neue Leben (Kanonen) kaufen.
Simpel aber sehr Kurzweilig.

Rock Player

Videoplayer für Android gibt es einige, sie alle haben aber gemeinsam, dass sie zum abspielen die Codecs des Basissystems nutzen. Das ist an sich gut und sinnvoll, denn nicht jeder muss das Rad neu erfinden und es sorgt generell dafür dass nur einmal der Codec installiert werden muss und alle Videoplayer automatisch die entsprechenden Videos abspielen können — auch wenn mir praktisch noch kein Nachrüstcodec für Android untergekommen ist, das ist praktisch auch nicht ganz einfach, dazu unten mehr.
Ausnahmen sind nur yxflash (vorgestellt in Folge 21) und der Realplayer (vorgestellt in Folge 30) die ein paar eigene Codecs mitbringen

So praktisch das eigentlich ist, es hilft nicht wenn der benötigte Codec nicht im System ist. Da hilft der Rock Player: Er spielt die Formate AAC, AC3, DTS, FLV4, LPCM, ALAW, ULAW, MPEG Audio, MPEG-1, MPEG-2, RealVideo, RealAideo, Vorbis AVC, VC1, XVID, DIVX, SVQ und Theora Bink ab — mit eigenen Codecs.RockPlayer Das ist schon echt beeindruckend, bei der Installation ist aber etwas zu beachten, die Sache die ich oben angedeutet habe: man braucht das richtige Paket für seinen Prozessor im Telefon. Die Programme selbst sind bei Android in Java geschrieben und damit unabhängig vom Prozessor. Das gilt allerdings nicht für die Mediencodecs, das wäre zu langsam. Man braucht also das passende Paket. Drei Varianten stehen zur Auswahl: ARMv6, ARMv7 und ARMv6 mit VFP, einem mathematischen Koprozessor. Die Versionen bezeichnen dabei nicht die Prozessorfamilie, sondern den Befehlssatz. In meinem Galaxy steckt z.B. ein Prozessor mit ARM11 Architektur, sein Befehlssatz ist aber ARMv6. Die aktuelle Cortex Architektur in den neueren Androiden hat den ARMv7 Befehlssatz. Auf der Homepage des Rock Players gibt es eine grobe Übersicht.

Wer unsicher ist und selbstnachsehen will kann dazu ein Programm wie ConnectBot nehmen. Das verbindet man mit dem lokalen System und gibt folgendes ein:
cat /proc/cpuinfo
und erhält damit Informationen über den Prozessor. In der ersten Zeile steht schon die nötige Information:
Processor : ARMv6-compatible processor rev 2 (v6l)
Zwei Zeilen darunter taucht bei einigen wenigen Prozessoren in der Zeile tt>Features auch noch vfp auf, dann ist ARMv6+VFP das korrekte Paket. Ansonsten aber v6 oder v7 je nach erster Zeile. v6 sollte auf allen ARM Prozessoren laufen, bei v7 Prozessoren verschenkt man damit aber einiges an Performance.

Bei all dem Aggewas ist wohl verständlich dass die wenigsten Videoplayer eigene Codecs mitbringen, oder? eek

Onion News Network

Die Satiereseite ONN Wenn nicht sollte es das schleunigst werden, die Seite ist genial! Gute Englischkentnisse sollte man aber haben. Die Satire beschränkt scih nicht nur auf Artikel, mit ONN, dem Onion News Network gibt es auch eine Nachrichtensendung im Stile von CNN.
Und eben diese bekommt man mit der App Onion News Network auf sein Telefon. Es ist in etwa vergleichbar mit der Youtube App die auf praktisch allen Android Telefonen zu finden ist, man kann in den Kategorien stöbern, die beliebtesten ansehen, empfohlene Videos usw.. Ein herrlicher Spass! Die Videos sind auch auf der Webseite, guck sie Dir ruhig vorher an.

Leider liegen die Videos teilweise in einem Format vor dass mein I7500 Galaxy mit Android 1.6 noch nicht beherrscht. Da sieht man dann nur eine Fehlermeldung sad Mit aktuellen Android 2.x Geräten ist das aber kein Problem.

Launch-X

Android bietet je nach Version 3 oder 5 Standby-Bildschirme (Homescreens), über alternative Launcher sind bis zu 9 möglich. Genug Platz sich oft benötigte Programmicons und Widgets auf die Homescreens zu verteilen und thematisch zu sotrtieren.

Ich gehöre allerdings zu den Leuten die das allerwichtigste dennoch auf dem Standard-Bildschirm konzentriert im Zugriff haben. Und generell kann man grundsätzlich nicht genug Platz haben cool

Launch-X
2 varianten des Launch-X Widgets

Da helfen Widget wie das More Icon Widget (vorgestellt in Folge 20) das auf dem Platz eines normalen Icons davon 4 unterbringt oder halt Launch-X, mein neuer Favorit in Sachen Platzbeschaffung.
Launch-X kann entweder analog zum More Icons Widget 7 oder 14 Icons auf einer 4 Icon Breite (4×1) unterbringen oder bis zu 7 Unterseiten mit je 5,6 oder 7 Icons verwalten. Die Unterseiten erriecht man entweder über links-rechts Buttons oder Direktzugriffknöpfe. Damit sind sie zwar genau genommen genauso weit weg wie die benachbarten Standby-Bildschirme, aber gefühlt doch dichter, ausserdem kann ich die anderen Bildscirme dann besser thematisch sortieren. Gut aussehen tut es auch noch.

Hübsch und praktisch, das war mir quasi sofort die 99 Cent für die Vollversion Wert. Die kostenlose Version bietet schon alle Funktionen zum testen, aber mit Einschränkungen, so sind nur 5 Icons pro Widgetseite bei der Mehrseitigen Variante möglich.

Neocore

Neocore gehört zu den Dingern von denen ich bei Telefonen nicht wirklich viel halte: Benchmarks. Sie messen de geschwindigkeit des Telefons und geben eine Zahl aus die mehr oder weniger viel aussagt. Und auch wenn sie 100% akkurat etwas aussagt: Telefone sind nicht modular, man kann es eh nicht ändern.

Neocore mag ich aber trotzdem. Nicht wegen der Zahl, die ist irrelevant. Das Ding sieht einfach verdammt geil aus! Mehr nicht. Einfach nur geile Action auf dem Display.
Entschuldigung dass ich hier jetzt so unsachlich und primitiv geworden bin — aber es ist so.

Bei Youtube habe ich ein Video von Neocore mit just meinem Samsung Galaxy gefunden:
Die Videoqualität ist nicht sehr gut, aber ein wirklich gutes Video von Neocore habe ich nicht gefunden. Lad ihn einfach mal runter und sieh ihn Dir an, es lohnt sich cool



Das war’s für diese Woche, nächstes Wochenende schiebe ich Folge 38 irgendwie zwischen das Weinfest das hier an der Hafenspitze nächstes Wochenende ist laugh

Die heute vorgestellten Anwendungen sind zusmmen mit allen bisher vorgestellten Anwendungen in meine WAAV Liste bei AppBrain eingepflegt und können mit Hilfe des Programm Android Market Sync mit einem Klick installiert werden.

Testgerät: Samsung Galaxy mit Android 1.6 “Donut”. (Galaxo 1.6.3.3 basierend auf der Firmware JC6)

Trackbacks

H9kDroid am : H9kDroid via Twitter

Vorschau anzeigen
Wochenendliche #Android #App Vorstellung Folge 37 – #astrocommander – http://bit.ly/cDe65h

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 40

Vorschau anzeigen
Willkommen zu einer wieder pünktlichen Folge der Wochenendlichen Android App Vorstellung! Diese Woche mit diesen Programmen:Piwik mobile — Offizielle App um Piwik Statistiken auf dem Telefon abzufragenTapatalk Forum App Pro (Demo) — einfach

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 137

Vorschau anzeigen
Moin Moin zu Folge 137 der Wochenendlichen Android App Vorstellung! Dieses Wochenende will ich dir diese Programme vorstellen:Google I/O 2012 — Info-App für die Google EntwicklerkonferenzFlipboard — Nachrichten zum umblätternSnore Control

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen