Skip to content

Akkulaufzeit auf dem Samsung Galaxy (Android) verlängert

Android

Einer der Hauptkritikpunkte am Galaxy bzw. eigentlich allen Android Telefonen ist die Akkulaufzeit. Auch der PalmPre ist da wie man hört nicht besser aufgestellt und das iphone schützt wohl nur seine religiöse Aura vor übermässiger Kritik.

Bei meinem Galaxy habe ich es nun aber geschafft die Akkulaufzeit zu verdoppeln, sogar etwas mehr. Die Vorgehensweise dürfte aber bei allen Androiden wirken und als generelle Vorgehensweise auch bei WebOS.


Disclaimer: moderne Smartphones wie Android Geräte, der Palm Pre und auch das iphone sind kleine Computer. Nicht im übertragenen Sinne, im Wortsinn. Sie sind anders aufgebaut als normale Handys und leisten auch wesentlich mehr. Wer diese Zeilen liest und die Laufzeiten mit seinem normalen Telefon vergleicht, der vergleicht völlig unterschiedliche Geräteklassen. Ein solches Smartphone hat man nicht (nur) zum telefonieren, dementsprechend hinkt jeder Vergleich der nicht den gesamten Funktionsumfang berücksichtigt. Man müsste man sie eigentlich mit einem Notebook vergleichen.

Ausgangssituation

Ich habe auf dem Telefon dutzende Programme installiert, aus allen Bereichen. Twidroid prüft alle halbe Stunde meine Accounts bei identi.ca und twitter, ebenso häufig wird nach E-Mails gesehen. Die Synchronisation mit google ist aktiv und wenn ein WLAN verbunden ist überträgt dailyme.tv ggf. neue Fernsehclips. Es ist daher auch im Hintergrund immer auf der Lauer.
Wie so manches nützliche und überflüssige. Der Akku hielt so etwa einen Tag durch.
Das ist “erträglich” aber alles andere als schön. Mein voriges Sony Ericsson P1i hielt zwei Tage sicher durch. Das Galaxy bzw. Android kann und macht mehr; das Display ist größer, die CPU fast doppelt so schnell, es sind viel mehr Programme installiert und aktiv.
Von daher war die Größenordnung sogar nachvollziehbar. Aber eigentlich müsste da mehr drin sein.

Also habe ich mich mal hingesetzt und aufgeräumt.

Daten sammeln

Neugierig was da so alles im Hintergrund läuft habe ich mir aus dem Markt “Robotop” installiert. Das ist eine Androidversion des Unix Tools top. top zeigt alle laufenden Programme inkl. verbrauchter Ressourcen dynamisch an. Es zeigt dabei die Sicht des zugrunde liegenden Linux an, nicht die abstrakte Sicht der Anwendungen die z.B. TasKiller und Advanced Task Manager. Er aktualisiert sich auch öfter.
Sieht man sich das System auf dieser Ebene an sieht man deutlich mehr Dinge die im System aktiv sind. Nicht Dauerhaft, auch nicht unbedingt die vollen Programme, aber viel Kleinkram. Es gibt sicher auch einen grafischen Taskmanager der ähnlich geeignet ist wie RoboTop (Nachtrag: Robotop scheint nicht mehr im Market zu sein, es gibt aber ein “Top” das das gleiche tut. Durch dei größere Schrift ist es aber nur quergelegt aussagekräftig), da top aber aus “meiner” Welt kommt habe ich da gar nicht weiter gesucht. Aber wenn Du eines findest schreib doch einen Kommentar darüber smile
Ein Task hier, einer dort, alle für sich klein und harmlos aber in Summe ist alle paar Minuten etwas kurz aktiv und weckt das Telefon auf. Wenn nichts passiert legt sich das Telefon auf die Couch und döst gewissermassen. “Teilwachzustand” nennt sich das.
Und das wird durch zu viele unnötige Hintergrundprozesse gestört und ist wohl auch der Grund warum das iphone Multitasking gar nicht beherrschen soll.
Nun ist Multitasking einer der Hauptvorteile von Android und ich will ja, dass das Telefon regelmässig nach E-Mails guckt und dass Twidroid die Timeline aktualisiert. Deswegen habe ich das so eingestellt.
Aber viele von den anderen Dingen im Hintergrund will ich nicht. Und da habe ich angesetzt.

Vorgehensweise

RoboTop
RoboTop
Wie erwähnt habe ich mit Robotop geguckt was da überhaupt im Hintergrund läuft bzw. regelmässig aktiv wird. Dazu stellt man das Display am Besten so ein, dass es nicht ganz ausgeht solange es am Strom hängt und schliesst das Telefon an’s USB Kabel oder das Netzgerät und beobachtet die Anzeige eine zeitlang.
Jede Anwendung bekommt unter Android seine eigene, eindeutige Benutzerkennung, die UID. Das Android System selbst läuft mit der UID system und root, alle weiteren Programme haben eine UID nach dem Schema app_<nummer>, also z.B. app_133. Und um die geht es.

Ich habe nun eine Weile RoboTop beobachtet und bei jedem Programm das “nach oben” kam (die Anzeige ist nach CPU Nutzung sortiert) nachgesehen was das für eine App ist und mir überlegt ob die überhaupt manuell gestartet wurde, nach meinem Verständnis aktiv sein müsste und wenn ja, in welchem Intervall.
Der in RoboTop angezeigte Name ist der interne, eindeutige Name der Anwendung im Markt, RoboTop heisst z.B. “com.kfold.robotop”. Oft sieht man an einem Namensteil um welche Anwendung es sich handelt, wenn nicht kann man im Markt geziel nach ihnen suchen mit dem Suchbegriff “pname:interner-name“, also z.B. nach pname:com.kfold.robotop.
Vor allem bei Programmen die ich nicht manuell gestartet hatt, die also von allein aktiv wurden, habe ich erstmal überlegt ob ich das Programm überhaupt nutze und ob ich nicht darauf verzichten kann. Vieles ist einfach nur aufgrund eines Bauchgefühls installiert worden dass es mal praktisch sein könnte oder aus Neugier. Aber nie deinstalliert.


Alles was von allein aktiv war und ich nicht eindeutig ab und zu nutze habe ich mit dem Tool AppManager auf die SD-Karte gespeichert und deinstalliert.

Bei den restlichen Programmen habe ich dann entweder beschlossen dass das schon so Richtig ist, den Abfrageintervall verändert oder nachgesehen ob man in dem Programm selbst etwas einstellen kann dass es nicht von allein im Hintergrund aktiv werden muss.

Das hat schon einmal eine ganze Menge gebracht. Zusätzlich habe noch alle “aktiven” Widgets deaktiviert, also Widgets die wie ein Programm aktiv sind. Das war bei mir nur das Twidroid Widget; bzw. das Handcent SMS Widget das mir die Anzwahl der ungelesenen Nachrichten anzeigt wollte ich behalten und statt Twidroid ist nun das Uhrenwidget auf dem Schirm, das ist ja auch aktiv. Das war auch nur eine Vorsichtsmassnahme bzw. Grundsatzentscheidung, ob das Twidroid Widget mehr Leistung kostet da Twidroid selbst ja im Hintergrund aktiv ist weiss ich nicht.

Das Ergebnis


Vorher hielt der Akku wie gesagt etwa einen Tag, nun verbraucht das Telefon 40% am Tag, hält also gut zwei Tage.
TasKiller und Advanced Task Manager sind sogar noch beide installiert, allerdings ohne aktiven Widgets, sie scheinen auch nicht im Hintergrund aktiv zu arbeiten. Da solche Tools aber im Ruf stehen den Akku zu belasten und von zweifelhaftem Nutzen sind werde ich sie im nächsten Schritt auch noch mal runterwerfen. Auch will ich noch herausfinden ob das Twidroid Widget das System belastet oder nicht.

Mit dem Ergebnis bin ich gerade für den ersten Schritt mehr als zufrieden, ich bin schon am überlegen wie man das noch steigern kann. Nachts den Flugzeugmodus aktivieren würde viel bringen, allerdings möchte ich Nachts aber für Notfälle erreichbar sein. Aber die Synchronisation und Datenverbindungen sollten sich Nachts deaktvieren lassen, am liebsten Zeitgesteuert.
Mal sehen… smile


Wenn Du es auch probierst schreib doch mal was es bei Dir gebracht hat. Und merk Dir welche Programme Du deinstalliert hast oder umkonfigurieren konntest, das habe ich nämlich vergessen eek

Trackbacks

topsy.com am : PingBack

Vorschau anzeigen

gphonenews am : gphonenews via Twitter

Vorschau anzeigen
Akkulaufzeit auf dem Samsung Galaxy (Android) verlÀngert &#8211; Der &#8230;: Einer der Hauptkritikpunkte am Galaxy bzw. eig&#8230; http://bit.ly/7Pw29g

Handy Online Shop am : Android 2.1 kommt zuerst auf Samsung-Handys

Vorschau anzeigen
Samsung wird nach dem Nexus One der erste Anbieter sein, der seinen Kunden Android 2.1 zur Verfügung stellt. Auch Motorola Milestone und das HTC Hero werden bald ein Update bekommen. Das Modell von Samsung heißt SHW -M100S, dieses wir&#8230;

Der Standardleitweg am : Akkulaufzeit unter Android verlängern (2)

Vorschau anzeigen
Dieser Artikel bzw. Artikelempfehlung schliesst sich an an meinen Artikel “Akkulaufzeit auf dem Samsung Galaxy (Android) verlängert“ an. Und zwar beschreibt der Artikel “Es bleibe Licht – Power-Management mit dem Motorola Milestone&amp;#822

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Markus am :

Markus

ToggleSettings (falls du es drauf hast) bietet auch zeitgesteuerte Profile (Sync, WLAN, etc. pp.).

rowi am :

rowi

Danke für den Tipp, das werde ich mir mal ansehen. Klingt genau wie das was ich suchte smile

Frank am :

Frank

Whow, 2 Tage finde ich ja echt ganz schön wenig, ist das den bei den anzen Smartphones normal oder seid ihr alle Poweruser ?
Ich überlege noch immer was ich mir holen sollte, hatte eigentlich auf das Nexus gewartet, aber so doll soll es ja nun auch nicht sein, aber bei einer Akkulaufzeit von einem Tag wäre so was für mich als telfon absolut unbrauchbar, da renne ich ja quasi mit Ladekabel oder Dockingstation durchs Leben?

rowi am :

rowi

Bei modernen Smartphones ist diese Laufzeit (leider, noch) normal.

Man darf wirklich nicht vergessen, dass man einen kleinen PC in der Hand hat. Das iphone ist z.B. auch nicht besser, bei Android variiert es etwas stärker weil man mehr gleichzeitig machen kann. Viel Multitasking saugt natürlich mehr am Akku. Von daher bin ich mit meiner doch eher stärkeren Nutzung mit 2 Tagen gut dabei.
Nodch kam in seinem StandBy Praxistest auf 346,5 Stunden — das sind 2 Wochen die das Telefon durchhält wenn es nicht benutzt wird.
Es hängt also sehr stark von der Nutzung ab. Nutzt man seine Fähigkeiten nicht hält es durchaus lange durch. Allerdings braucht man dann auch kein Smartphone sondern kann gleich zu einem normalen Telefon greifen. Hardware die nicht vorhanden ist kann keinen Strom verbrauchen.

Zum Nexus und vergleichbaren Smartphones noch ein Hinweis: Das Nexus hat einen Prozessor mit 1GHz Taktfrequenz verbaut. Es ist wahrscheinlich nicht so lange her dass Du diese Leistung in Deinem PC unter’m Schreibtisch hattest…

Frank am :

Frank

Danke für die tollen Tipps!
Ich dachte an ein Smartphone eigentlich um eben bei Bedarf alles zur Hand zu haben, aber Akku Laufzeit ist für mich echt ein wesentliches Kriterium, da ich viel unterwegs bin.
Evtl. sollte ich noch ein wenig warten…

rowi am :

rowi

Warten oder ein “altmodisches” Smartphone.
Wenn Du es nur in wenigen Bedarfsfällen nutzt wirst Du auch jetzt schon eine längere Laufzeit haben.
Aber glaub mir: es ist schwer sich zurückzuhalten, es ist einfach zu_zu_ praktisch und angenehm einfach smile

Bei den altmodischen Smartphones dürften vor allem die mit Symbian könnten interessant sein. Sind Smartphones aber von der Handhabung her eher wie ein normales Handy.
Windows Mobile (bis 6.5) ist zwar von der Optik gewohnt Windows, aber eher sperrig in der Handhabung und braucht mehr Ressourcen und hat damit auch eine eingeschränkte Akkulaufzeit.

Probier im Zweifelsfalle aber vorher aus ob Dir die Bedienung zusagt. Bei Windows Mobile Geräten mehr als nur die Standby-Optik, die ist meist vom Hersteller verändert und gefällig, das ist aber nur die Standby-Oberfläche. Nach 2 Klicks ist man aber wieder im sperrigen Standard Windows Mobile.

Frank am :

Frank

Das ist wohl das Problem, ihr seid alle so begeistert, da muss was dran sein.
Wir haben ja heute auch über das Pink Handy von Microsoft berichtet, vielleicht sollte ich das glatt als alter Windoof Nutzer noch abwarten.
Mit dem Mac konnte ich mich eh nie anfreunden, was evtl. meine iPhone Begeisterung schmälert und Google alles auf einem Tablett zu servieren gefällt mir auch nicht.
Vernpnftiges Inetrnet hingen für unterwegs, das fehlt mir…

rowi am :

rowi

Die Faszination ist jedenfalls nicht zu unterschätzen smile
So ein Smartphone wirklich nur zum telefonieren zu benutzen klappt eigentlich nie.
Für alle Fälle empfiehlt sich so ein Taschenladegerät für den Notfall, zumindest wenn man nicht unterwegs (Büro/Auto) bei Bedarf laden kann. Vor allem in den ersten Wochen oder Monaten bis man sich dran gewöhnt hat und den Verbrauch einschätzen kann.

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen