Skip to content

GIMP: einfach maskieren mit der Quick Mask

Hab heute morgen erstaunt festgestellt dass die Woche schon wieder vorbei ist und ich nicht einmal zum bloggen gekommen bin.
Ist mir glaube ich das letzte mal passiert als ich im Koma lag wink
Da ich mehrfach gefragt wurde wie es funktioniert gibt es einen f’up auf meinen vorigen Artikel von Sonntag in dem ich beschreibe wie ich den “Farbeffekt” erzeugt habe.

Die Ehre gebührt wie erwähnt eigentlich Matthias, denn er hatte ihn mir via Twitter erläutert.
Der Effekt ist simpel: das Foto wirkt als Schwarz-weiss Bild viel besser, aber doch irgendwie langweilig und farblos. Also wollte ich nur den Bach in seiner Originalfarbe belassen um ihn zu betonen und einen Farbakzent zu setzen.
Das ist einfacher gesagt als getan. Zwar kann man den Effekt von Filtern wie das desaturieren einer ist bei GIMP auf die ausgewählten Bereiche beschränken (bzw. sie sind es), aber die Auswahl “alles ausser dem Bach” ist praktisch nicht so leicht zu erzeugen.
Bisher hatte ich dafür die Freihandauswahl verwendet — besch*** viel Arbeit!
Das wollte ich nicht. Dank Matthias’ Hinweis kenne ich nun die “Quick Mask” und mir der ist es ein Kinderspiel:

Die Quick Mask aktiviert man mit dem kleinen Icon links unten am Bildfenster, daraufhin wird alles erstmal rot. Alle roten Bereiche sind nicht ausgewählt, vorerst also gar nichts.

der gewünschte Bereich nah dem “weissmalen” am Rand
Nun malt man einfach alles was man auswählen will weiß an. Diese Bereiche werden wieder normal sichtbar und sind anschliessend ausgewählt. Zur Kontrolle einfach wieder auf das Quickmask Icon klicken, das Bild wird wieder normal sichtbar und der weiß ausgemalte Bereich ist markiert. Mit einem weiteren Klick auf das Icon kann man an der Stelle weitermachen an der man aufgehört hat.

Der ausgemalte Bereich ist markiert (Klick)
Am sinnvollsten erscheint es mir mit den Rändern mit einem kleinen Pinsel anzufangen und den Rand relativ fein auszuarbeiten und anschliessend den Innenraum mit einem größeren Pinsel “auszumalen”. Wenn man dabei nicht sooo genau ist sieht es so aus wie in meinem Beitrag von Sonntag wink

der komplette Bereich ausgewählt (klick!)
In der Schlussphase kann man ruhig viel hin- und herschalten, anhand der Markierung erkennt man gut wo man einen Flecken vergessen hat auszumalen bzw. zu markieren.

Hat man den gewünschten Bereich markiert kann man sich weiter am Bild austoben. In meinem Beispiel habe ich die Auswahl umgekehrt (Select -> Invert bzw. STRG+I) um alles ausser dem Bach markiert zu haben und desaturiert

Fertig! (Klick für ordentliche Qualität)

Trackbacks

. miradlo bloggt   am : Hintergrund eines Logos transparent machen : Bildbearbeitung ::: Gimp

Vorschau anzeigen
Wieder mal was zur Bildbearbeitung mit Gimp, auch dieser Artikel gehört zur Serie hier im Blog zu Bildern und Grafiken. Häufig bekommt man ein Logo mit weißem Hintergrund, den man lieber transparent hätte, weil das Logo auf einen an…

cid0509 am : cid0509 via Twitter

Vorschau anzeigen
Der Standardleitweg – GIMP : einfach maskieren mit der Quick Mask http://bit.ly/4z8ixm

Der Standardleitweg am : Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 82

Vorschau anzeigen
Moin Moin zur 82. Folge der Wochenendlichen Android App Vorstellung! Dieses Mal habe ich diese Programme ausprobiert die ich an einem unverhofft schönem Wochenende in die Tasten schwitze:kAmAa’s Status Updater — Statuswidget das Twitter und

miradlo bloggt am : Hintergrund eines Logos transparent machen : Bildbearbeitung ::: Gimp

Vorschau anzeigen
Wieder mal was zur Bildbearbeitung mit Gimp, auch dieser Artikel gehört zur Serie hier im Blog zu Bildern und Grafiken. Häufig bekommt man ein Logo mit weißem Hintergrund, den man lieber transparent hätte, weil das Logo auf einen anderen Hintergrund so

photoso.copyfromtwo.de am : PingBack

Vorschau anzeigen

soeren.me am : PingBack

Vorschau anzeigen

photoso.eu am : PingBack

Vorschau anzeigen

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

YellowLed am :

YellowLed

Wie ich schon via twitter erwähnte: Das ist nicht die einzige Methode zum Freistellen (und eventuell auch nicht die beste), aber die schnellste smile Alternative wäre z.B. die Vordergrundauswahl, die aber vom Grundprinzip her ähnlich funktioniert. Freistellen ist generell Sklavenarbeit, insbesondere das Freistellen von Köpfen, speziell Damenköpfen laugh

Auch das entfärben kann man anders machen, eventuell mit besserem Ergebnis, und zwar über den Kanalmixer. Das würde hier aber den Rahmen sprengen.

Wenn es Dir das wert ist, kann ich das Gimp-Buch von Bettina Lechner empfehlen. Allerdings nicht ganz billig, wie so oft bei aufwändig produzierten IT-Fachbüchern — aber ist ja bald Weihnachten wink

Ute am :

Ute

Ich fand folgende ganz gut:
Gimp 2, Osterberg, d Punkt
Gimp 2, Fotos korrigieren und retuschieren, Günster, Computer und Literaturverlag
Bildgestaltung mit Gimp2 Gölker dPunkt

Sorry für die vielen Trackbacks, ich musste nochmal was korrigieren und WP und S9y sind da ein bisschen uneinig… wink

rowi am :

rowi

Danke für die Empfehlungen, schau ich mir an und kommen dann auch auf die Wunschliste smile

Die doppelten Trackbacks kann ich ja einfach löschen, halb so wild. S9y prüft beim speichern wohin es schon Trackbacks verschickt hat und sendet dorthin dann kein weiteres mal und geht wohl davon aus, dass die anderen das auch so machen.
Mal sehen ob ich das im Spamblock-Plugin abfangen kann, sonst ist das wohl ein Verbesserungsvorschlag smile

Ute am :

Ute

Serendipity geht davon aus, dass sich etwas relevantes geändert hat, wenn ein weiterer Trackback reinkommt. WordPress meint mehr als ein Trackback sei unnötig und lässt keine weiteren Trackbacks des gleichen Beitrags zu.

Dafür gibt es nur dann eine Lösung, wenn sich die Entwickler von Blogsoftware auf einen Standard einigen würden, leider ist das weiterhin nicht in Sicht, siehe auch:
http://www.miradlo.net/bloggt/tipps/liebe-entwickler-von-blogsoftware

Kommentar schreiben

Textile-Formatierung erlaubt
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen