Skip to content

Bombenbauer programmieren in Java

oder: Terroristen, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Manchmal macht Amazon Angst. Zum Beispiel bei diesem Sack Kalkammonsalpeter. Kalkammonsalpeter ist ein Stickstoffdünger. Laaaaangweilig!
Guckt man bei Amazon aber nach der Kaufanregung ‘Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch’ die unter jedem Artikel steht und automatisch generiert wird so findet man keine Gartenfibel sondern das Taschenbuch “Die Chloratsprengstoffe“. Ups!

Das kann nun je nach persönlicher Einstellung Angst machen oder Lustig sein, klickt man dann aber auf jenes Buch und sieht da wieder nach was die Käufer des Buches sonst so gekauft haben bekomme ich als Computeraffiner Mensch das Bedürfnis mich davon zu distanzieren: Ich baue keine Bomben!

Angst bekomme ich nicht weil der Dünger scheinbar nur für Bombenbauer interessant ist. Das werden eher belustigt Interessierte sein die das Buch nicht gekauft haben um Bomben zu bauen sondern um zu sehen wie Absurd so manche Diskussion um unsere Sicherheit seit 9/11 ist weil man vieles Gefährliche aus alltäglichen Grundzutaten wie eben Dünger herstellen kann.
Dass sich dessen mehrheitlich Computeraffine Menschen bewusst sind wundert mich auch nicht, der Durchschnitts-Bildleser glaubt vermutlich auch dass die Pläne unseres Innenministers nur toll und nichts gefährliches sind. Sie haben ja nichts zu verbergen. und hören die Scorpions nicht…
Angst macht mir die Assoziation “Computer” und “Bomben” die dadurch geschaffen wird und in Schäuble-Zeiten zu einer Hexenjagd werden kann. Der Typ ist durchgeknallt genug um da einen Kausalzusammenhang zu sehen.
Traurig ist, dass ich glaube mir um so einen Schwachsinn Gedanken machen zu müssen sad

via @kaffeeringe

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Ich hab doch nichts zu verbergen!

Ein kleines Beispiel für alle die bei Bedenken gegen die um sich greifende Überwachung des Alltags nur meinen das sei alles nicht so schlimm, schliesslich hätten sie ja nichts zu verbergen.
Eine Pizzabestellung im Jahre 2025 (wobei wir wohl eher auf 2010 zusteuern):

Operator: “Thank you for calling Pizza Hut. May I have your national ID number?”

Customer: “Hi, I’d like to place an order.”

Operator: “I must have your NIDN first, sir?”

Customer: “My National ID Number, yeah, hold on, eh, it’s 6102049998-45-54610.”

Operator: “Thank you, Mr. Sheehan. I see you live at 1742 Meadowland Drive, and the phone number’s 494-2366. Your office number over at Lincoln Insurance is 745-2302 and your cell number’s 266-2566. Email address is sheehan@ home.net Which number are you calling from, sir?”

weiterlesen bei nedmartin

via irc

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Der Telekom-Song

Skandal bei der Telekom, Skandaaaaaal! Ein weiteres Satirevideo von Xtra3. Dieses mal zum mitsingen:

Der Telekom-Song:

Direktlink

via Möhrenfeld

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Wovon Schäuble noch träumt...

…ist bei uns schon Wirklichkeit – Deutsche Telekom

Eine köstliche Satire von xtra3.

Wenn es nicht so traurig wäre könnte man drüber lachen.

In related news: Comic von Jamiri

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Frohes neues Jahr

1984

Viel Glück uns allen

Big Schäuble is watching you!

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Die Geister die er rief...

Diese Meldung ist fast zu schön um Wahr zu sein:
Der “Cheftechnologe” einer Sicherheitsfirma wollte auf dem Fall Microprocessor Forum sein bisher einmaliges System zur optischen Bedrohungserkennung vorstellen. Und wird auf dem Flug dorthin bei einem Zwischenstop prompt von seinem eigenen Produkt als Gefahr erkannt.
Wirklich überzeugend smile

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!