Skip to content

Neue Blogbeiträge in die Piwik Statistik eintragen

Eine nützliches Ergänzung für Blogger die Piwik als Statistik einsetzen:

Das FeedAnnotation Plugin trägt die Beiträge aus dem RSS Feed als Bemerkung in die Statistik ein. So kann man nachvollziehen ob und wie ein neuer Artikel sich in den Besucherzahlen auswirkt:

Piwik mit FeedAnnotation Plugin

Die Installation ist einfach: das Plugin als .zip herunterladen (oder das git klonen), auspacken und in das Plugin-Verzeichnis von Piwik kopieren.
Anschliessend in den Einstellungen aktivieren und den Feed hinterlegen. Der Feed wird dann einmal täglich aktualisiert und die neuen Beiträge eingetragen.

Honig statt Captchas

Vor ziemlich genau zwei Jahren hatte ich hier die Captchas deaktiviert bzw. zurückgefahren. Zuletzt musste nur bei Einträgen die älter als eine Woche sind eine verzerrte Zeichenfolge richtig erkannt werden. Zusammen mit dem Bayes Plugin hat das die meisten Spamkommentare abgehalten, nur selten kamen noch welche durch.

Nun hat Grischa sein CommentSpice Plugin um einen Honigtopf erweitert. Die Betaversion ist hier jetzt aktiv und die Captchas dauerhaft abgeschaltet.
Der Honigtopf arbeitet recht simpel: er bietet den (idR. automatisierten) Spambots ein weiteres Eingabefeld an das dieser ausfüllen kann. Mit einem normalen Browser siehst das Eingabefeld nicht (auch nicht mit einem textbasiertem Browser wie Links) und kannst es daher auch nicht ausfüllen. Ist das Honigfeld ausgefüllt ist das also ein eindeutiger Hinweis auf einen Spambot. Bots die nicht stur alles ausfüllen werden wie menschliche Spammer weiterhin durch das Bayes Plugin geprüft.

Comment Spice: Twittername und letzte Blogartikel beim Kommentieren

Neue Würze für Kommentare: Ich habe hier nun das Plugin Comment Spice von Grischa installiert.

Damit kannst Du beim kommentieren auch Deinen Twitter-Namen eintragen und wenn Du ein Blog als Hompage angegeben hast auch einen der letzten Artikel auswählen. Beide Angaben wird auch verlinkt.Comment Spice Kommentar
Das Plugin ist noch in der Entwicklung, noch hat es ein paar Ecken und Kanten, nicht wundern. Das Laden der letzten Artikel dauert einen Moment, manchmal (momentan immer nach der Vorschau) muss man auch einmal in das Kommentarfeld klicken damit es angezeigt wird.
Der Twitter-Name wird momentan auch als Follow-Me Badge ausgegeben das die Anzahl der Follower anzeigt und über das man Dir direkt folgen kann. Ob das so bleibt muss ich mal sehen da es das Laden etwas verlangsamt. Verlinkt wird es aber auf jeden Fall.

So, und nun kommentiert mal schön laugh

Mehrwertbeitrag: Twitter im neuen Gewandt

Jaaaa, auch ich habe bemerkt, dass Twitter (und Friendfeed) ein neues Design haben und muss natürlich drüber bloggen. Wie so viele Blogs in meinem Feedreader, ich kann sie ohne Taschenrechner nicht mehr zählen.
Ich schwimme mit diesem Beitrag also wie ein toter Fisch mit dem Strom, stemme mich aber ein wenig gegen die Strömung indem ich nicht nur verkünde, dass bei Twitter alles neu rund ist sondern biete Mehrwert :

(zumidest ein wenig) Wer das neue Design nicht mag oder nicht weit genug geht findet bei userstyles.org diverse CSS-basierte Modifikationen (für Firefox, benötigt das Plugin Stylish oder Greasemonkey).
Wenn es stimmt was die Twitter-Macher versprechen dann werden wir mit der neuen, AJAX-basierten, Oberfläche den Failwhale seltener sehen. Wer ihn vermisst bekommt ihn aber wieder! Mit diesem Plugin wird er zufällig dennoch eingeblendet. Denn was man wirklich liebt merkt man erst wenn es weg ist… wink

noch 2…

Pimp my Blog

Dank eines genial einfachen Tipp von Norbert konnte ich mein Speicherproblem im Blog lösen. Der Webspace hier hat arg wenig PHP-Speicher und auch via .htaccess lässt der sich nicht ändern. Wohl aber direkt aus PHP und so konnte ich mit

ini_set(”memory_limit”,”32M”);
in index.php und serendipity_admin.php wieder etwas Luft zum atmen bekommen.
Als sichtbare Neuerung konnte ich die Plugins für Pavatar/Gravatar/MonsterID sowie das Karma-Voting (wieder) aktivieren und selbst die Picooz Artikel mit ihren vielen Kommentaren werden noch angezeigt. Weniger auffällig sind die “Anführungszeichen”, die werden jetzt typografisch korrekt dargestellt. Gar nicht sichtbar ist, dass ich nun auch SPARTACUS aktivieren konnte, ein überaus praktisches “Über-Plugin” das in diesem Artikel bei UPLOAD beschrieben ist.
Und wo ich grad dabei war hab ich da rechts auch eine Badge mit Bildern meines flickr photostreams eingebaut. Das hat aber nichts mit dem PHP-Speicher zu tun, das war nur der Schwung der Veränderung. Da ich flash noch immer für das Krebsgeschwür des Webs halte in der HTML-Version, der plugoo-chat da rechts bleibt das einzige flash-applet hier im Blog. Wenn da jemand etwas flash-freies kennt bitte Meldung smile
Und weil dieser Beitrag sonst so dröge aussieht hier noch die flickr-badge in der hoizontalen version:


www.flickr.com





Firefox Add Ons 4: Tab-Tools

Und hier nun der vierte Streich, dieses mal dreht sich alles um Tabs:


  • Tab-Preview: zeigt einen Thumbnail der betreffenden Seite an wenn man mit der Maus über die Tabs fährt. So weiss man gleich was einen erwartet. Ist glaube ich von Opera geklaut inspiriert.
  • Showcase: darüber habe ich bei Frank gelesen, ein sehr praktisches Add on. Auch dieses zeigt Thumbanils an, aber als Sidebar oder als automatisch verschwindendes Pop-Up mit allen Tabs des aktuellen oder aller Fenster
  • ColourfulTabs:Färbt die Tabs bunt ein damit man sie besser wiedererkennt. Damit das auch Sessionübergreifend funktioniert optional auch aus dem URL der Seite abgeleitet so dass mein Blog immer die gleiche Farbe hat smile Sieht leider zumindest mit meinem Gnome-Theme komisch aus.
  • Aging Tabs: Lässt selten benutzte Tabs ‘altern’, sprich es blendet sie langsam weg. So behält man im Überblick welche Tabs man regelmässig aufgerufen hat und welche sich vernachlässigt fühlen.

Firefox Add Ons 3: Fast Dial und Faviconize Tab

Wieder mal neue Add Ons für Firefox. Mit der Freigabe der fertigen Version von Firefox 3 habe ich einen kurzen Blick auf die ‘recommended Add Ons’ geworfen. Firefox 3 schlägt ja netterweise gleich welche vor und schon auf den ersten Seiten waren zwei die ich sofort in mein Herz Firefox geschlossen habe:

  1. Fast Dial: Erweitert den Firefox um die ‘Kachel-Auswahl’ wie Opera sie hat. Über das Kontextmenü des Tabs kann man die Seiten nun zum Fast Dial hinzufügen und dort per Drag’n‘Drop umarrangieren. Die Miniaturansichten werden auf Wunsch regelmässig aktualisiert. Man ruft es auf über ein zusätzliches Icon oder setzt die Ansicht einfach als Homepage, wie man mag. Wirklich sehr praktisch, mein Ordner ‘Start’ in der Bookmarkleiste kann wohl jetzt verschwinden, dort habe ich bisher meine gesammelten Standardseiten verwaltet.
  2. Faviconize Tab: Wie der Name sagt verkleinert es Tabs auf Wunsch (Kontextmenu-Auswahl) auf das Favicon. Wenn man wie ich immer sehr viele Tabs offen hat spart das enorm Tabs und viele Seiten erkenne ich auch wirklich am Favicon. Mehr Platz für ein unsortiertes und hemmungsloses browsen smile
Werd demnächst wohl noch mal komplett durch die Liste der empfohlenen Add Ons gehen…

tweetbackcheck