Skip to content

Roaming Datenlimit bei E-Plus kontrollieren

Mathias berichtet vom Kostenlimit für Datenübertragungen im Ausland die die EU zum 1. Juli durchgesetzt hat.

Ab 1. Juli gilt ein Kostenlimit von 59,50€ für Datenübertragungen im Ausland.

Mehr am Rande erwähnt er das für mich als E-Plus Kunden entscheidende Feature: E-Plus SIM
Bei E-Plus kann man das Limit jederzeit selbst kontrollieren!

Auf der Webseite Auslandstelefonate unter dem Karteireiter “Daten-Roaming-Limit” ist beschrieben wie man das Limit selbst steuert.
Die beiden wichtigsten Codes (wie eine Rufnummer wählen und abheben):

  • *143# kontrolliert den Status des Kostenlimits, da es noch nicht gilt wird es nicht aktiv sein.
  • *141# aktiviert das Standardlimit von 59,50€
Das Limit lässt sich noch auf 100€ und 150€ festlegen oder ganz ausschalten. Wenn man es will kann man also auch weiterhin im Ausland surfen, man muss es halt bewusst freischalten. Das finde ich fair.
Des Weiteren kann man auch noch die Warn-Kurznachrichten bei 80% und 100% des Limits schalten. Details auf erwähnter Webseite.
Wichtig: Das Limit gilt nur für Datenübertragung, nicht für Telefonate und Kurznachrichten!

Die E-Plus Quizwochen (42042) loswerden

Für alle die auch genervt sind von E-Plus’ Kurznachrichten von der 42042 zu den “Quizwochen”:

In Punkt 9 der Teilnahmebedingungen steckt die Erlösung:

9. Teilnehmer-Kommunikation / Widerspruch
Alle Teilnehmer der QUIZ-WOCHEN werden regelmäßig per SMS über den Spielstand bzw. über die Bereitstellung eines neuen Gewinns informiert. Der Teilnehmer kann dem Erhalt solcher SMS jederzeit durch Übersendung des Keywords ENDE an die Kurzwahl 42042 (EURO 0,99) oder 77077 (kostenlos) widersprechen. Im Falle eines solchen Widerspruchs erhält der Teilnehmer unaufgefordert keine weiteren SMS im Rahmen der QUIZ-WOCHEN mehr.

Und das scheint auch zu funktionieren:
E-Plus Quizwochen abmeldung

Also: Kurznachricht mit dem Text ENDE an die 77077 schicken. Nicht an die 42042! Das funktioniert zwar auch, kostet aber 0,99€!

Ich bitte jeden der die Kurznachrichten der Quizwochen bekommt sich abzumelden, auch wenn man sie nicht als törend emfinden. Denn nur wenn sich möglichst viele Leute abmelden gibt es eine Chance dass bei E-Plus jemand daraus lernt!

Bei E-Plus ist das Internet ein Telefon

Da verlängert man Online seinen Mobilfunkvertrag und bekommt in der E-Mail Bestätigung dies:

das war ein angenehmes Gespräch, vielen Dank.

Sehr gern halten wir das telefonisch Besprochene schriftlich fest und geben Ihnen mit dieser E-Mail alle Informationen in die Hand.

Falsche Textbausteine kennt man — von Menschen.
Aber dass die nicht einmal ihren Automaten richtig einstellen — soll ich lachen oder weinen?

Oder hat das einen Sinn? Einschmuggeln ins Fernabsatzgesetz (bzw. die aktuellen BGP-Klauseln) oder so?

MMS Einstellungen für E-Plus

Hab heute seit langem eine MMS verschickt, das erste mal mit meinem aktuellen Telefon.
Genau genommen wollte ich eine verschickten, geklappt hat es zunächst nicht. War nicht weiter verwunderlich, im Telefon war MMS noch nicht konfiguriert.
Also schnell im Internet auf der E-Plus Webseite nach den Einstellungen gesucht. Vergeblich. Die Einstellungen sind dort nicht vermerkt, man kann sie sich aber per SMS zuschicken lassen. Glücklicherweise kann man sich aussuchen welche Dienste man so per Konfigurationskurznachricht bekommen will und muss sich nicht nur für die MMS-Konfiguration das Telefon mit allen erdenklichen weiteren Konfigurationen zukleistern.
Gesagt, getan, Konfiguration zuschicken lassen und aktiviert. Damit schickt das Telefon die MMS raus. Bzw. versucht es. Denn es meldet fortan immer, dass es die MMS nicht versenden konnte und es in 10 Minuten noch einmal probiert. Stundenlang.

Ein Blick in das zugeschickte Profil erstaunt, ist als MMS-Servicecenter doch “wap.accesspoint.co.uk” eingetragen.
Und das wohlgemerkt in der Konfiguration die direkt von E-Plus kommt. Dienste auslagern ist OK, sie sollten dann aber auch funktionieren.

Also bin ich auf die Sony Ericsson Webseite gegangen, dort kann man sich im Servicebereich auch die Konfiguration aufs Telefon schicken lassen. Das MMS Profil das man so bekommt benutzt als MMS-Servicecenter “http://mms/eplus/” und hat den großen Vorteil dass es funktioniert! Die MMS wird beim ersten Versuch versendet, kein Heckmeck.

Damit ihr nicht auch die gleiche Odysee durchmacht wie ich hier die Einstellungen die ich (kostenlos) von Sony Ericsson bekommen habe. Die gelten natürlich auch für Geräte anderer Hersteller, die Bezeichnungen der einzelnen Punkte stammen allerdings aus meinem P1i:

MMS-Konto:
MMS-Servicecenter: http://mms/eplus/
Internetkonto: E-Plus MMS (Konfiguration siehe unten)
Automatisch herunterladen: Nur Heimnetz

Internetkonto:
Kontoname: E-Plus MMS (beliebiger Name)
Adresse: mms.eplus.de
[] Benutzername und Kennwort erforderlich: _nicht angehakt, also nein
Mehr -> Proxy:
[X] Proxy-Server verwenden: angehakt, also ja
Proxy-Serveradresse: 212.23.97.153
Proxy-Server-Port: 5080

Wer des öfteren lange, d.h. verkettete, Kurznachrichten verschickt sollte ein funktionierendes MMS-Profil haben da MMS zwar teurer sind, aber auch wesentlich längere Texte erlauben. Bei MMS sind 1024 Zeichen möglich, dafür bräuchte man alternativ 7 SMS.

hartnäckige E-Plus Treueverarschung

Über die E-Plus Treueverarschung hatt ich ja bereits geschrieben. Die Idee bei der Nummer anzurufen und meinem Unmut freien Lauf zu lassen hatte ich verworfen — die Hotlinefraggel können da ja nichts für.
Mittlerweile bekam ich aber folgende Nachricht:

Sie haben unser Treue-Geschenk noch nicht eingelöst! Jetzt kostenlos die 22004 anrufen und mit dem E-Plus Treuevorteil bis zu 40 Prozent Rabatt erhalten
Und auch wenn es mich nichts kostet: Ich werde bei der Treueverarschung nicht mitmachen.
Sollte ich noch eine weitere Kurznachricht erhalten werde ich aber doch E-Plus meine Meinung mitteilen. Am Besten schriftlich. Hat jemand eine Adresse parat unter der das auch weiter kommt als zur Rundablage?

E-Plus Treueverarschung

Die letzte Rechnungsbeilage verhiess gutes:

Langfristige Beziehungen sind für uns etwas ganz Besonderes! Deshalb belohnen wir Ihre Treue und schenken Ihnen den E-Plus Treuvorteil: Je länger Sie uns und Ihrem Tarif treu bleiben, desto mehr Rabatt erhalten Sie. Bis zu 40% – ganz automatisch. Hand drauf!
Alle Details zu Ihrem persönlichen E-Plus Treuevorteil finden sie schon bald in Ihrem Briefkasten.
Klingt gut. Zu gut.
Ich bin seit fast 10 Jahren Kunde, das könnte man als “treu” bezeichnen. Über die Formulierung “und Ihrem Tarif” bin ich vor Freude gar nicht gestolpert, wohl aber über einen dämpfenden Artikel bei Teltarif. Viel erwartet hab ich da schon nicht mehr.
Heute lag nun mein “persönlicher Treuevorteil” im Briefkasten: Ein Standard-Formbrief, das einzig persönliche ist die Anschrift und die Anrede zu Beginn. Ansonsten nur ein allgemeiner Flyer wie man ihn vermutlich auch in den Shop ausliegen hat. Noch nicht einmal ergänzt um die von Teltarif erwähnte Regelung.
Die Regelung sieht im Detail wie folgt aus:
1 “Automatisch günstiger” bedeutet: Je länger Sie in Ihrem Ursprungstarif verbleiben, desto mehr Rabatt auf Ihre monatlichen Fixkosten (Grundpreis, Paketpreis bzw. Mindestumsatz) können Sie erhalten. Ab Registrierungszeitpunkt erhalten Sie nach dem 1. Jahr 10%, nach dem 3. Jahr 20%, nach dem 5. Jahr 30% und nach dem 7. Jahr 40% Rabatt auf Ihre Fixkosten.
Der nächste Satz “Bei Tarifwechsel verfällt Ihr Anspruch auf den Trauevorteil.” soll laut dem Taltarif-Artikel zumindest solange man in keinen günstigeren Tarif wechselt nicht gelten. Selbst sparen darf man also nicht. Dass ich fast eine Dekade schon treuer Kunde bin zählt auch nicht. Wenn ich mich jetzt registriere erhalte ich auch erst in einem Jahr wahnsinnige 10% Rabatt. Auf 20% geht’s erst in drei Jahren. Und die beworbenen 40% bekomme ich erst in 7 Jahren, nach 17 Jahren Treue zum Anbieter.

Das ist Verarschung! Interessant wird es für die Meisten vermutlich frühestens ab 20%, also nach drei Jahren. In drei Jahren geschieht viel in der Tariflandschaft, dass man so lange im gleichen Tarif bleibt ist schon unwahrscheinlich, 7 Jahre dürfte kaum jemand erreichen. Ich war zugegeben selbst 6 Jahre im gleichen Tarif im ‘Professional S’ den ich abgeschlossen hatte als er noch ‘Business S’ hiess. Mit 1/1 Takt. Soetwas gibt es heute gar nicht mehr, auch E-Plus hat ihn schon vor Jahren abgeschafft. Seit dem ist das Tarifkarussell schneller geworden und derart lange Tariftreue dürfte seltener werden. Die 40% hätte ich aber auch damit nicht erreicht. Mit meinem Tarifwechsel im letzten Jahr habe ich deutlich mehr gespart, denn ich telefoniere nun günstiger, die Grundkosten haben sich kaum verändert.
Ich spare also nur dann 40% wenn ich auch im Jahre 2015 noch zu den Kosten von 2008 telefoniere. Da die Preise seit Jahren stetig fallen spart man mehr, wenn man einfach regelmässig in einen günstigeren Tarif wechselt der zum aktuellen Telefonierverhalten passt. Wer weiss wie mein Verhalten 2015 aussieht. Oder auch schon 2009.

Die Tarife von E-Plus finde ich nach wie vor sehr gut, auch die viel gescholtene Netzabdeckung ist m.E. (mittlerweile) besser als ihr Ruf. Ich bin zufrieden. Durch diesen Treuevorteil fühle ich mich aber Verarscht sad So sehr, dass ich glatt zu O2 wechseln würde wenn die Netzabdeckung besser wäre. Aber O2 hat sich mit Sperrung des Roamings zu T-Mobile in Schleswig-Holstein noch unattraktiver gemacht.

tweetbackcheck