Skip to content

Flensburg zum zehnten Mal voller Dampf (-maschinen)

Flensburg

1923‘ href=’/uploads/Flensburg/Dampf_Rundum.jpg’ onclick=“F1 = window.open(’/uploads/Flensburg/Dampf_Rundum.jpg’,‘Zoom’,‘height=710,width=1220,toolbar=no,menubar=no,location=no,resize=1,resizable=1,scrollbars=yes’); return false;”>Dampf Rundum Bild: Marcus Dewanger

Die ganze Pressemitteilung gibt es im erweiterten Eintrag:

"Flensburg zum zehnten Mal voller Dampf (-maschinen)" vollständig lesen

Anzeige erstattet

Flensburg

Ich war eben in der Mittagspause kurz bei der Polizei um wegen der verlorenen Kamera Anzeige zu erstatten. “Kurz” ist wörtlich zu nehmen, das ganze hat keine 3 Minuten gedauert – und ich war nicht der Einzige der zu dem Zeitpunkt wegen der Veranstaltung dort war. Es würde mich nicht wundern wenn die jetzt schon vorhandenen vorbereiteten Zettel bis heute Abend zu einem Ankreuztest verfeinert worden sind. Der Bedarf scheint zumindest da zu sein…

Platinum Event ohne Glamour

Flensburg

Gerade komme ich von der Firmen-Weihnachtsfeier. Selbige war eingebettet in die Veranstaltung “Glamour & Sounds” in der Alten Post, die Firma war Sponsor der Veranstaltung. So weit so gut, die Veranstaltung war erst halb intern, später öffentlich.
Gehen wollte ich eigentlich vor ca. 1,5-2h, vereitelt wurde dies durch ein Riesen-Chaos an der Garderobe an der gerade Selbstbedienung angesagt war als ich dort ankam. Jeder der seine Jacke suchte lief einfach zwischen den Garderobenständern herum. Da kein zuständiger Mensch zu sehen war hab ich mich auch auf die Suche nach meiner Jacke begeben und nur festgestellt, dass unter “82 Grün” zwar eine Jacke hing, allerdings nicht meine.
Nachdem die Sicherheitskräfte sehr grob versuchten dem Einhalt zu gebieten, dabei der Ordner #0019 einen Kollegen der nicht bei den Garderobenständern war sondern hinterm Tisch wartete mit roher Gewalt aus dem Gebäude geworfen hat (die Leute sollten nicht einfach hinter’m Tisch sondern an einer gedachten Linie weiter hinten warten), anschliessend nur mit Gewalt davon abzubringen war eine dunkelhäutige Wartende an den Haaren(!) ebenso rauszuwerfen kehrte soetwas wie eine explosive Erwartungshaltung bei den Wartenden ein. Obiger Ordner liess sich nicht mehr blicken, ich sah ihn später vor der Tür.
Nach einer ganzen Weile hielt ich meine Jacke in der Hand, sie hing offenbar unter 82 Orange (statt Grün), dieser Farbfehler mag ursprünglich auch das Chaos verursacht haben.
In der Jacke fehlte allerdings mein Fotoapperat, die Nikon Coolpix S4. Sie war in der rechten Innentasche der Jacke verstaut. Da in der linken Innentasche, sowohl Schlüssel (dabei auch deutlich Non-Standard, sprich Systemschlüssel) als auch mp3-Player vorhanden waren mag ich bisher noch nicht an einen Systematischen Diebstahl glauben und vermute mal, dass der Fotoapperat aus der Tasche gefallen ist.
Klären konnte ich das in dem Chaos allerdings nicht, ich werde also heute Nachmittag mal bei dem Veranstalter “CLK Produktionen” anrufen und versuchen das herauszubekommen.
Was für ein mieser Abschluss eines bis dahin durchaus netten Abends sad

Amazonien im Deutschen Haus

Flensburg

Die Greenpeace-Veranstaltung “Expedition Amazonien“ war dann doch nicht an der Hafenspitze. Die Veranstalter waren dann wohl doch etwas Wasserscheu smile
Dem Vortrag fand statt dessen im Blauen Saal im Deutschen Haus statt, das tat der Sache auch keinen Abbruch. Der Fotograf Markus Mauthe erzählte im von seiner Reise nach Amazonien, begleitet mit wirklich eindrucksvollen Bildern. Seine Reiseschilderungen anhand konkreter Bilder wurden dabei immer wieder von kurzen, mit Musik untermalten Bildershows unterbrochen, was eine wirklich gelungene Kombination war.
Das ganze war in etwa wie ein Bildbericht in der Geo oder National Geographic, sehr interessant und viele schöne Bilder.
Zum Schluß glitt das ganze dann aber doch arg in Richtung Greenpeace-Werbeveranstaltung. Glücklicherweise war da der eigentliche Vortrag im Prinzip durch, so dass wir dann einfach gegangen sind, wir wollten uns den schönen Vortrag nicht durch die wohl nötige Propaganda vermiesen lassen.

Morgen zeigt Greenpeace Amazonien

Flensburg

Ein unscheinbarer Eintrag in der Partout hatte mein Interesse geweckt. “Der Grüne Planet – Wunderwelt Amazonien, Multimedia-Show” steht da für morgen Abend auf dem Programm. Um 21:00 soll das ganze an der Hafenspitze stattfinden. Netterweise behauptet der Wetterbericht auch noch, dass es trocken bleiben soll.
Eine kurze Recherche zeigt zwar, dass das ganze eine Veranstaltung von Greenpeace ist – ich habe über die Jahre den Eindruck gewonnen, dass der grüne Frieden seine Aktionen eher von der PR-Abteilung auswählen lässt denn von den Naturschützern. Aber sei’s drum, ganz falsch ist es ja nicht was sie machen aber bei zu viel Ideologie kann man ja gehen. Insgesamt klingt die Beschreibung der Show Expedition Amazonien immer noch interessant genug um sich das mal anzusehen.

tweetbackcheck