Skip to content

Mit 1und1 Anschluss zurück bei Versatel

TL;DR: Mein 1&1 Internetanschluß ist jetzt nicht mehr über die Telekom, sondern Versatel im Internet. In welchem Netz bist DU?


Viele Jahre hatte ich in verschiedenen Wohnungen in Flensburg ADSL Anschlüsse von KomTel / Versatel. Das lag nicht nur daran, daß ich einige Zeit dort gearbeitet habe, sondern vor allem daran, daß Versatel eigene Technik verwendet und keine Telekom-Anschlüsse weiter verkauft. Bei einer Störung ist es einfach besser, weil die Techniker direkt auf die Geräte gucken können und kein Stille-Post Spielchen mit der Telekom notwendig ist.

An meinem jetzigen Wohnort war genau das aber ein Nachteil, denn durch die Leitungslänge sind hier mit ADSL nur gut 2MBit/s möglich und VDSL gibt es auch dank Vectoring nur im Resale. Also bin ich vor etwas über 2 Jahren zu 1&1 gewechselt und habe einige Wochen später auch einen frisch ausgebauten VDSL Anschluss geschaltet bekommen. Technisch ist das ein Telekom-Anschluss, der von 1&1 weiter verkauft wurde. IP Adressen, Backbone usw. war alles Telekom.FritzBox VDSL Anschluß

Heute kam mir bei einem Blick auf die Übersichtsseite der Fritzbox die zugewiesene IP-Adresse sehr bekannt vor. Sehr sehr sehr bekannt. ich war bei KomTel/Versatel in der Internetplanung und 87.122/16 ist ein alter Einwahlbereich, den ich vor über 10 Jahren sogar selbst beantragt haben könnte.

Kurz geprüft: sowohl IPv4 als auch IPv6 Adressen  sind von Versatel und ich bin wieder komplett im Backbone von AS8881. Zurück zu Hause laugh.

Im nachinein konnte ich auch die Umstellung Rekonstruieren: Am Sonntag Abend wunderte ich mich, daß die wöchentliche E-Mail mit den Nutzungs- und Verbindungsdaten, die die Fritzbox mir schickt, schon um 23:00 kam. Und dann um 0:00 wie gewohnt noch einmal. Ich hatte gerade anderes zu tun und es mir nicht näher angesehen.
In der E-Mail war es aber direkt zu sehen:

Nr. Datum Ereignis
1 05.02.17 05:50:18 Internetverbindung wurde getrennt.
2 05.02.17 05:50:27 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 93.233.230.128, DNS-Server: 217.237.150.205 und 217.237.149.142, Gateway: 62.155.241.104, Breitband-PoP: FLEJ02, LineID:1UND1.DEU.DTAG.1KD7Q
3 05.02.17 23:00:31 Internetverbindung wurde getrennt.
4 05.02.17 23:00:37 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 87.122.73.191, DNS-Server: 89.246.64.8 und 62.220.18.8, Gateway: 62.214.63.90, Breitband-PoP: kie1020cihr001, LineID:1UND1.DEU.DTAG.1KD7Q 

Morgens hatte ich noch wie gewohnt eine IP der Telekom (93.233…) erhalten, um 23:00 wurde die Verbindung dann getrennt und mit dem Wiederaufbau war ich dann  Versatel. Auch der IPv6 Bereich ist von 2003:: auf den 2001:: von Versatel gewechselt. Letztlich nur logisch, der Versatel Backbone ist der zweitgrößte Deutschlands und genau deswegen hatte 1&1 die Versatel überhaupt gekauft. Ich musste mich dennoch erstmal auf den aktuellen Stand bringen, was in Sachen Vorleistungsprodukte derzeit möglich ist. Hier ist es wohl “IP-BSA-VDSL Stand Alone”.

Unter den befragte Kollegen mit 1&1 Anschluss bin ich allerdings momentan der Einzige, der im Versatel-Netz ist. Alle Anderen stecken wie gehabt im Telekom-Netz.


Daher interessiert mich jetzt: In welchem Netz bist DU mit einem 1&1 Anschluß?
mailÜber einen Kommentar mit Netz, grober Ort und vielleicht noch Anschluß (ADSL/VDSL) würde ich mich freuen smiley
Das Netz brauchst du nicht extra raussuchen, die ersten beiden Zahlen der IPv4 oder IPv6 Adresse reichen, ich gucke dann schnell nach.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

VDSL Zwischenstand

Vor einigen Monaten hatte ich ja VDSL bestellt nachdem ich erfahren hatte, dass unsere KVz zum November umgestellt werden sollen und sich mein bestehender Telefonvertrag im November auch verlängert hätte. Passte also genau.
VDSL war zu dem Zeitpunkt im August natürlich noch nicht verfügbar, also bei 1&1 geordert die ggf. einen normalen ADSL Anschluss zur Überbrückung schalten.

Umschalttermin zu 1&1 war der 27.11.. Laut Telekom sollte das VDSL “Ende November” aktiviert werden, die Techniker konnte ich schon am 30.10. beim Einbau der DSLAMs beobachten. Geschaltet wurde mir dann aber ein ADSL Anschluss mit immerhin 5MBit/s (vorher hatte ich ganze 2,3MBit/s) statt VDSL. Ausgebaut aber noch nicht aktiviert hiess es von Seiten der Telekom, die parallel mit Werbeflyern für VDSL warben bei der Verfügbarkeitsprüfung aber weiterhin nur max 6MBit/s angaben.

Bis gestern, denn seit Montag werden mit volle 100MBit/s (VDSL mit Vectoring) als Verfügbar angezeigt. Und in der Statusmail die mir die Fritzbox schickt ist auch zu sehen, dass es letzten Freitag Abend offenbar eine Änderung an der Leitung gab:

DSL Statistik

Im Prinzip muss ich jetzt nur noch warten bis die Informationen die Resale-Kette runter und wieder hoch gelaufen sind. Denn ich habe ja einen 1&1 Anschluss der wiederum ein Vodafone Resale Anschluss ist der wiederum letztlich auf die Telekom zurückgreift. Die Information über den abgeschlossenen VDSL Ausbau muss jetzt also von der Telekom zu Vodafone, von dort zu 1&1 wandern, dann muss 1&1 bei Vodafone die Umstellung beauftragen, die wiederum bei der Telekom eine neue Leitung bestellen müssen die dann vermutlich irgendeine Firma aus Kleinwolstrup beauftragt um die Kabel umzuklemmen :O. Ich bin mal Optimistisch und rechne mit Ende Januar mit aktiver Breitbandversorgung ;)
Noch ist die Information jedenfalls nicht unten angekommen, 1&1 hat mir heute Mittag noch folgenden Textbaustein als automatisches Statusupdate geschickt:

Im Moment ist der Ausbau des VDSL-Netzes an Ihrem Wohnort noch nicht
vollständig abgeschlossen. Wir halten Sie dazu natürlich auf dem
Laufenden und melden uns zeitnah wieder bei Ihnen.

Mal sehen was “zeitnah” bei 1&1 bedeutet, “Ende November” heisst bei der Telekom ja offensichtlich “kurz vor Weihnachten” tongue.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Ein Telekomtechniker soll kommen...

Flensburg

…hoffentlich tut er es auch und beendet meine relative1 Offlinezeit in der neuen Wohnung. Ich habe es zwar noch nicht am eigenen Leib erlebt aber wie man hört erscheinen die Techniker manchmal nicht wenn sie für Dritte (in meinem Fall Versatel) tätig werden sollen und behaupten sie hätten niemanden angetroffen. Der Techniker der in meiner alten Wohnung den Anschluss (überpünktlich!) eingerichtet hatte hatte auch angemerkt dass er so viele Aufträge für den Tag hätte, dass er sie gar nicht schaffen könne.
Das Zeitfenster ist morgen von 8-12 Uhr und werde ihm auflauern. Der entkommt mir nicht2 !
Drückt mir die Daumen!


Nachtrag 10:23 Uhr: Ein von der Telekom beauftragter Techniker war da, wir haben den APL gesucht und gefunden und Telefon und DSL funktionieren smile
Mittlerweile macht der Techniker wieder sowohl den Anschluss im Haus als auch die Seite in der OVst. Das war letztes mal gerade aufgeteilt worden worüber sich der damalige Techniker auch beklagt hatte weil man beim einrichten imHaus nicht wirklich sehen kann ob alles in Ordnung ist. Ist zum Glück nicht mehr so smile

____

1 Ich kann zwar via UMTS online gehen aber das Telefon lässt sich nicht an den Router anschliessen und so wirklich was für die Nutzung mit mehreren Rechnern ist das nicht

2 So er erscheint und nicht nur behauptet niemanden angetroffen zu haben

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Von der Telekom gedrückt

Flensburg

Gestern klingelte an der Tür, ich drückte den Türöffner (hab keine Gegensprechanlage), aber der Besuch war schon im Haus und klopfte an die Wohnungstür.
Er zeigte einen kleinen Ausweis mit Telekom-Logo der arg selbst gebastelt1 aussah und fing gleich an zu brabbeln von wegen es sei jetzt alles digitalisiert2 und tolle neue Tarife und man könne seinen Kunden nun ganz tolle neue Angebote machen.
Sind sie Telekom-Kunde?
Mit meinem Nein hätte das Gespräch beendet sein können. Aber er gab nicht auf:
Versatel3?
Das hab ich bejaht und er fing gleich an mit den üblichen Problemen die man zu Versatel (und jedem anderen Anbieter, was das angeht) im Netz findet. Ausfälle, Service und hastenichgesehn.
Mein “Ausfälle hatte ich bislang nur einen am vorigen Montag und ansonsten keine Probleme. Und ich werde auch nicht wechseln denn als ehemaliger KomTel-Mitarbeiter4 sind viele Wege einfach kürzer” sollte das Gespräch einfach beenden, aber das hat ihn auch nicht interessiert:
“Bekommen sie denn noch den Anschluss billiger?” als ich sagte “Nein, natürlich nicht mehr” fing er aber schon an im Kopf die gängigen Versatel-Tarife durchzugehen, kam auf “so 27,90 oder 29,90” und meinte nur “dann kann ich ihnen tatsächlich kein Angebot machen” und ging.
Ich hab ihm nicht erzählt, dass ich für meinen 20MBit DSL-Anschluss etwas mehr zahle…
Warum bin ich nur so geduldig?

____

1 Dass der Mensch nicht direkt von der Telekom kommt ist klar, genausowenig wie die Drücker die Anicatha heimsuchen von 1&1, freenet usw. sind. Aber die Anbieter dulden diese Praxis zumindest

2 Und ich dachte, das Netz der Telekom ist seit 10 Jahren vollständig digitalisiert

3 Ob des hohen Marktanteils von KomTel (jetzt Versatel) nichtmal gut geraten

4 NO, I WONT FIX YOUR COMPUTER Der “Vorteil” so er überhaupt existiert ist eher psychologisch Ich kann und werde bei Problemen und Wehwehchen nicht helfen

noch 3…

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Der Telekom-Song

Skandal bei der Telekom, Skandaaaaaal! Ein weiteres Satirevideo von Xtra3. Dieses mal zum mitsingen:

Der Telekom-Song:

Direktlink

via Möhrenfeld

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Wovon Schäuble noch träumt...

…ist bei uns schon Wirklichkeit – Deutsche Telekom

Eine köstliche Satire von xtra3.

Wenn es nicht so traurig wäre könnte man drüber lachen.

In related news: Comic von Jamiri

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!