Skip to content

gelesen: Terminus 3: Konfrontation auf Mimas

Perry Rhodan Terminus 3 - Konfrontation auf MimasDer dritte Band der neuen 12-teiligen Serie Perry Rhodan Terminus:

Im Wettlauf mit der Zeit – tödlicher Poker in Vergangenheit und Zukunft

Die beiden dabrifanischen Agenten Juki Leann und Darren Zitarra willigen ein, den Terranern mit Informationen zu helfen, die Juki bei ihren Sprüngen in die Zukunft erhält. Beide büssen bei jedem Zeitsprung Lebenskraft ein und werden mittelfristig daran sterben und die potenzielle Zukunft bedroht auch das Imperium Dabrifa. Zwei gute Gründe zur Kooperation.
Dabei erfährt Darren (und der Leser) bei jedem Zeitsprung auch immer einige Erinnerungen aus der Vergangenheit von Juki. Was er dabei erfährt, ist für Darren Grund genug für drastische Massnahmen…

Weitere Teile des Puzzles, aber es ist nicht klar, wohin sie gehören oder auch nur, ob sie zum gleichen Puzzle gehören. Ich vermute, ich interpretiere in einiges zu viel hinein, aber vielleicht gehören sie doch zum Gesamtbild. Ich bin mir zum Beispiel nicht sicher, ob wirklich nur Jukis Reisen in die Zukunft wichtig sind, auch Darren müsste in der Vergangenheit noch viel mehr Hinweise finden können, denke ich. Auch bin ich gespannt, welche weitere Rolle die Erinnerungen aus Jukis Vergangenheit noch spielen werden. Schon im ersten Band hatte sich Perry ja an eine erinnert.
Alaska, Merkur – so einiges wird sicher noch eine deutlich grössere Rolle spielen. Besonders freue ich mich darauf, über Alaska mehr “altes” zu erfahren (ich bin ja erst im Negasphäre-Zyklus eingestiegen). Noch immer amüsant zu lesen, wie Perry als Grossadministrator so ganz anders behandelt wird als aktuell gewohnt. Und dass das Rauchen im Jahr 3430 normaler ist, als heute wink

 

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Stardust 11: Verwehendes Leben

Stardust 11: Verwehendes Leben von Roman Schleifer
Perry Rhodan Stardust 11 - Verwehendes Leben
Schlacht um das Stardust-System – die Flotte der Amöbenbaumer greift an

Im vorletzten Band der Stardust Reihe geht es nun ans Eingemachte: Anthur greift das Stardust System selbst an und will es im Auftrag des Generex mit Hilfe von Viren entvölkern.
Militärisch gibt es noch immer kein Mittel gegen die Amöbenschiffe, auch gegen die Viren wurde noch kein wirksames Mittel gefunden. Während Anthur Planet für Planet angreift und infiziert gibt es einen letzten verzweifelten Versuch den Amöbenschiffen durch die Hintertür beizukommen.

Der zweite Band aus der Feder von Roman Schleifer hat mich vom Schreibstil her (natürlich) sehr an Band 2 erinnert der auch von ihm stammt. Damit meine ich nicht unbedingt seine Formulierungen oder so, dieser Band fühlt sich “romaniger” an als üblich.
Inhaltlich nähern wir uns jetzt dem Ende, die Szenenwechsel zwischen den einzelnen handelnden Personen sind anfangs noch recht lang, werden zum Ende hin aber immer kürzer, bis runter auf eine (E-) Seite.
Und am Ende ist noch nicht wirklich das Ende der Geschichte erreicht, ich bin froh, dass es sich so ergeben hat dass ich erst relativ spät dazu gekommen bin Band 11 zu lesen, denn morgen erscheint der letzte Band. Und das E-Book kann ich mir wirklich schon eine Sekunge nach Mitternacht herunterladen. Ich habe nun also gut zweieinhalb Stunden Pause und kann dann direkt weiter lesen smile

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Stardust 2: Das Amöbenschiff

Stardust 2: Das Amöbenschiff von Roman Schleifer
Perry Rhodan Stardust 2 - Das Amöbenschiff
Ein unbekannter Feind für die neue Menschheit – Perry Rhodan wird gejagt

Der ersten Band der abgeschlossenen Perry Rhodan Nebenserie Stardust nimmt die Handlung direkt dort auf, wo der erste Teil vor zwei Wochen endete. Perry Rhodan und Eritrea Kush haben auf einem unbewohnten Planeten einen Boten der schlafenden Superintelligenz TALIN getroffen. Als sie zur Oberfläche zurückkehren ist das Lager der Glücksritter die die unterirdische Station entdeckt hatten von einem fremdartigen Raumschiff getötet worden. Perry und Eritrea gelingt gerade so die Flucht, dabei geht aber etwas schief…

Einfach gesagt geht es darum, wie Perry Rhodan die kleine Gruppe und noch einige mehr aus dem Schiffbruch rettet. Praktisch geht es aber grösstenteils um andere Personen, Perry ist zwar auch da und hat seinen Einfluss, die anderen Personen sind aber interessanter. Und wahrscheinlich für den Rest der Serie auch wichtig, ich vermute sie werden hier als Charakter eingeführt.
Ich muss sagen, dass mir die Stardust Serie wirklich anfängt zu gefallen. Es mag auch am Autor Roman Schleifer liegen, aber es dürfte bei Stardust generell eher so sein bzw. werden, dass die einzelnen Romane viel direkter miteinander verbunden sind. Ein grosser Roman der aufgeteilt wurde und nicht eine Sammlung zusammenhängender aber doch individueller kleinerer Romane wie bei der Erstausgabe. Finde ich gut zu lesen und frage micht, ob Stardust nächstes Jahr auch als Gesamtwerk erscheinen wird, im November ist die Serie ja schon abgeschlossen.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!