Skip to content

gelesen: Perry Rhodan 2793: Die Weltenbaumeister

Perry Rhodan 2793 - Die Weltenbaumeister
Sie erschaffen Welten – und dienen der Zerstörung

Oliver Fröhlich schildert im Perry Rhodan Roman dieser Woche das Geschehen um eine Gruppe “Weltenbaumeister”, Erschaffer von 3D Holografieabenteuern. Insbesondere einer von ihnen der eine neue Freundin hat.
Natürlich ist die Gruppe nicht wirklich die treibende Kraft so kurz vor Ende des Zyklus, zumindest ist sie es nicht bewusst. Denn ihr Schaffen ist wichtig für die Ereignisse des Romans…

Wenig gibt es zu erzählen über den Roman, denn als Leser geht es einem nicht anders als den sonstigen Protagnonisten um Perry Rhodan und Gucky. Auf der Erde treffen sie Vorbereitungen zur Eroberung und weitere Steuerung des Schiffs des Atopischen Richters Chuv um mit diesem in die Jenzeitigen Lande, der Herkunft des Atopischen Tribunals vorzudringen. Und sie machen sich Gedanken um die Sicherheit auf der Erde wo insbesondere nach den Gestaltwandelnden Jaj des Atopischen Tribunals gesucht wird. Die Gefahr lauert unentdeckt im Verborgenen und wie in jedem guten Holodrama gibt es auch hier einen Cliffhanger…

gelesen: Perry Rhodan 2792: Finsterfieber

Perry Rhodan 2792 - Finsterfieber
Der Atopische Konduktor – und ein Opfer, das viele rettet

Weiter geht es mit der Mission die letzte Woche begann.
Während die Gruppe um Perry und Atlan versucht an das Schiff des Atopischen Richters heranzukommen macht sich Bostich auf sein vom Atopischen Tribunal beschlagnahmten Flagschiff GOSTUSSAN II zurück zu erobern. Geplant ist diese Aktion als Ablenkung aber Bostich meint es sehr ernst mit seinem Schiff. Währenddessen hat das Tribunal einen der Planeten des Systems in den Atopischen Konduktor umgewandelt.
Das Finsterfieber das die Onryonen befallen hat soll einer der Ansatzpunkte sein um beide Ziele zu erreichen.

Gut geschrieben, man merkt dass hier einiges vorbereitet wird für den kommenden Zyklus der ja schon in 2 Monaten startet. Bis dahin sind es noch 7 Hefte in dem die Handlung zu einem Ruhepunkt finden muss um dann mit Heft 2800 und einem neuen Zyklus durchzustarten.

gelesen: Perry Rhodan 2791: Die Hasardeure von Arkon

Perry Rhodan 2791 - Die  Hasardeure von Arkon
Atlan und Bostich im Einsatz ‒ 

die beiden Arkoniden haben zwei Raumgiganten im Visier

In dieser und der nächsten Woche wechselt der Schauplatz des Geschehens in einem Doppelband.
Die RAS TSCHUBAI macht sich auf zum Arkonsystem das nach und nach von den Arkoniden entvölkert und an die Naats “zurückgegeben” wird. Auch Richter Chuv hat sich in das System zurückgezogen, irgendetwas geht vor unter dem Schutzschild der das System einhüllt.
Atlan, Bostich, Perry Rhodan, Gucky und Co. machen sich auf um an das Raumschiff von Richter Chuv zu gelangen um mit Atlan als Pilot damit in die Jenzeitigen Lande vorzudringen und zu ergründen woher das Atopische Tribunal kommt und warum es die Milchstrasse eingenommen hat.
Dabei fahren sie zwei Missionen parallel, jeweils angeführt von Bostich bzw. Atlan. Dabei entdecken sie auch was im Arkonsystem vor sich geht und das ist alles andere als beruhigend…

Spannender Band, ein Zweiteiler und damit jetzt erst halb durch und ich hab jetzt bis nächsten Donnerstag einen Cliffhänger eek
Aber der gesamte Zyklus wird wohl ein Cliffhänger, denn um die Jenzeitigen lande wird es ja im kommenden Zyklus gehen der mit Band 2800 im April startet.

gelesen: Perry Rhodan 2790: Faktor IV

Perry Rhodan 2790: Faktor IV von Michelle Stern
Perry Rhodan 2790 - Faktor IV
Auf dem Geheimplaneten der Tefroder – Vetris-Molauds Plan mit den Meister-Statuen

Im vorigen Band waren Monkey und Gucky auf einer Mission auf Paramag wo die Tefroder irgendetwas suchten.
Es war die Statue eines alten Meisters der Insel die einen Rest Bewusstsein des Faktor IV der Meister der Insel enthält. Es ist die 5. Statue ihrer Art die die Tefroder gesammelt haben und mit diesen 5 wollen sie die Bewusstseinsplitter kombinieren und so den Faktor IV wiederbeleben.
Gucky, Monkey und dem Laosoor Vazquarion war es am Ende des vorigen Bandes gelungen mit auf das Transportschiff zu gelangen um so zu der geheimen Welt zu gelangen auf der das Experiment stattfinden soll.
Hier setzen die Drei alles daran die Wiedererweckung des alten tyrannischen Herrschers. Gucky sieht auf dem Titelbild nicht ohne Grund sehr kämpferisch aus…

Ich bin etwas zwiegespalten was diesen Band angeht, er liest sich irgendwie wie ein Füllroman was zum Ende des Zyklus eher ungewöhnlich ist. Andererseits ist das Resultat zum Ende des Romans sehr förderlich für diesen und nächsten Zyklus. So gesehen lohnt er sich smile
Noch 9 Bände in diesem Zyklus…

Neuer Perry Rhodan Zyklus ab April: das Atopische Tribunal geht weiter

Da hab ich es vorhin erst geschrieben “[…]habe ich weiterhin nicht das Gefühl, dass das Kapitel Atopisches Tribunal in den verbleibenden 10 Heften endgültig geschlossen werden wird“, da lese ich die gestrige Nachricht PERRY RHODAN-Zyklustitel steht fest:

Er setzt die bisherige Geschichte um das Atopische Tribunal fort, eröffnet aber dennoch eine neue Ebene.

Von Band 2800 an stehen »Die Jenzeitigen Lande« im Zentrum der Handlung – so lautet auch der Name dieses Zyklus.

Das Kapitel “Atopische Tribunal” ist also in den verbleibenden 10 Heften wirklich noch nicht abgeschlossen sondern wird fortgesetzt.

Am 17. April startet der neue Zyklus.

gelesen: Perry Rhodan 2789: Plothalos Trümmerwelten

Perry Rhodan 2789 - Plothalos Truemmerwelten
Gucky und Monkey im Einsatz – auf der Suche nach tefrodischen Agenten

Nach den Ereignissen letzte Woche in der Provcon-Faust hatten sich die Protagonisten getrennt, Monkey und Gucky sind gemeinsam auf einer Mission auf/bei Paramag. Der einzige, riesige Planet des System ist zerstört worden und schwebt in Form von tausender bewohnter Trümmerteile um die Sonne. Und augenscheinlich suchen die Tefroder hier irgendetwas wichtiges…

Dieser Band ist wieder einmal bestimmt von sehr fremdartigen Wesen, die Paramag sind nicht einfach zu greifen. Sie haben die Fähigkeit in Metall einzutauchen und darin zu reisen. So überbrücken sie in dünnen Metallfäden die Abstände zwischen den Trümmerstücken ihres ehemaligen Planeten. Interessanter ist hier aber was die Tefroder hier suchen. Es ist etwas ganz bestimmtes und es hat wieder einmal mit den Meistern der Insel zu tun.
Die Meister der Insel sind schon oft referenziert worden in diesem Zyklus, nicht zuletzt stammt der Titel “Maghan” den sich der Regent der Tefroder Vetris-Molaud gegeben hat von den Meistern der Insel. Ich muss wirklich mal den entsprechenden Zyklus lesen und mir die Silberbände 21-32 auf die Liste setzen.
Der Meister der Insel Zyklus waren übrigens die Hefte 200-299 — jetzt sind wir ein halbes Jahrhundert später bei Heft 2789! Perry Rhodan ist halt etwas langfristiges, auch die Paramag sind wohl zuletzt in Heft 597 aufgetaucht…
Wie letzte Woche erwähnt habe ich weiterhin nicht das Gefühl, dass das Kapitel Atopisches Tribunal in den verbleibenden 10 Heften endgültig geschlossen werden wird, momentan kann ich mir auch nicht denken wie die akute Bedrohung der Milchstrasse durch das Tribunal in den letzten Bänden abgewendet werden soll. Aber da lasse ich mich überraschen, wird schon klappen wink


gelesen: Perry Rhodan 2788: Die drei Tage der Manta

Perry Rhodan 2788 - Die drei Tage der Manta
Das Geheimnis des Maghan - es kommt zur Konfrontation in der Provcon-Faust

Nachdem die RAS TSCHUBAI letzte Woche auf Olymp halt machte führt die Suche nach einem Raumschiff eines Atopischen Richters sie in Band 2788 in die Dunkelwolke Provcon-Faust und dort auf den Planeten Gäa. Aufgefangene Streustrahlung deutet darauf hin, dass sich Richter Matan mit seinem Raumschiff 232-COLPCOR in der Nähe befindet. Dies führt auch den Lordadmiral der USO Monkey nach Gäa. Und auch Mahan/Tamaron Vetris-Molaud findet sich ein für eine Urlaubsreise bei der er die Welten der Provcon-Faust in sein Reich ziehen will. Doch auch die letztmalig in 2780 "Haluts Weg" in Erscheinung getretene Gruppe Sorgfalt tritt wieder in Erscheinung. Jene Gruppe die mit radikalen Aktionen Vetris-Molaud unterstützen will plant offenbar einen Anschlag und will Fakten schaffen.

In wenigen langen Kapiteln erzählt Christian Montillon die Geschichte und das passt sehr gut. Die Sichtweise wechselt zwar immer mal wieder aber es ist insgesamt weniger hektisch sondern wie ein langer Lauf bei dem sich die Spannung immer weiter aufbaut bis hin zur Offenbahrung wer wirklich hinter der Gruppe Sorgfalt steckt. Hat mir sehr gefallen, noch 11 Bände bleiben nach in diesem Zyklus. Und das wird wohl auch bedeuten, dass das Atopische Tribunal als "Machtgruppe" über den Zyklus hinaus erhalten bleiben und auch in späteren Zyklen wieder auftauchen wird.

tweetbackcheck