Skip to content

Flensburger Beachclub jetzt an der Hafenspitze

Flensburg

Auch diesen Sommer gibt es wieder einen Beachclub in Flensburg, und wieder an einer neuen Stelle.

Gestartet und erfolgreich erst in Sonwik musste er dort den weiteren Umbauarbeiten der Marina weichen und zog um an den Hafenrand neben den Zoll. Weit weg von allem und daher uach nur mässig erfolgreich.

Dieses Jahr nun aber an der Hafenspitze neben dem Bellevue — links vom Bellevue, nicht auf dem Spielplatz. Da wäre zwar schon der Sand vorhanden aber die Spielgeräte und demonstrierenden Kinder hätten doch etwas gestört wink

Der Beach ist in Form von Sand angemessen aufgeschüttet worden, den Sprung ins Wasser vereitelt aber der Bootsanleger. Der wiederum entschädigt mit seiner Aussicht und Meerflair.
Die beiden Verkaufsbuden für den flüssigen und festen Bedarf sind optisch auch gelungen und auch eine angemessene Anzahl Palmen hat ihren Weg gefunden:

Beachclub mit Zeltfest-Mobiliar

von der westlichen Hafenseite aus gesehen
Einzig das Mobiliar will mir nicht so recht gefallen. Dieses Bierfestzelt-Mobiliar will einfach nicht passen.
Zwar sind es keine billigen Baumarktvarianten sondern schon recht rustikale Versionen aber wenn der Club so leer ist wie heute Mittag und man sie so “nackt” sieht kommen sie zumindest mir vor wie Fremdkörper.
Zumindest ein, zwei kleine Inseln mit herkömmlichen Strandliegestühlen (oder wie man die nennt) wären angemessen. Auch wenn die wohl als erstes belegt wären würden sie doch das Gesamtbild abrunden. Ich vermute (hoffe!) dass die Bänke nicht mehr so sehr ins Auge fallen wenn der Beachclub bevölkert ist, kurz nach dem Mittag ist nicht so die Beachclub-Zeit…

Nachdem das Äußere geklärt ist folgt in den nächsten Tagen ein Cocktail-Test cool

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Morgens halb sechs in Flensburg (2)

Flensburg

Hab wieder meine Freundin zur Arbeit gefahren, dieses mal gibt es keine Ärgernisse mit anderen Verkehrsteilnehmern, dafür eine wirklich erstaunliche Menge an Nachtschwärmern die so früh morgens bei der Arschkälte noch unterwegs sind.
Eine Gruppe gut gelaunter Menschen die wohl aus der Bärenhöhle kamen haben meinen Schwedenpfeil wohl auch für ein Taxi gehalten, ist ja ganz klar, Funkmietwagen dürfen schliesslich auch Tannengrün sein.
Vermutlich haben die aber einfach alles angewunken was sich auf der Strasse rumtrieb smile

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Extrablatt Flensburg

Flensburg

Gestern abend bekam ich noch eine Kurznachricht, ein paar Freunde wollten sich im Extrablatt auf ‘nen Cocktail treffen.
Klang nicht schlecht, also bin ich auch noch runter in die Stadt. Ich kam etwas zu spät, die anderen waren bereits 10 bzw. 20min vor mir da und hatten auch schon bestellt, 10min vorher.
Also kurz gewartet bis die Getränke der anderen kommen, damit ich auch bestellen kann.
Also gewartet bis die Getränke der anderen kommen.
Also etwas länger gewartet bis die Getränke der anderen kommen.
Also sich überlegt was man alternativ bestellt damit man noch etwas bekommt solange die anderen Getränke haben, wenn sie sie bekommen sollten.

Das Leuchten das aus dem Cocktail kam
Nach vollen 20min Wartezeit meinerseits (+10min für die anderen) kam dann jemand mit Getränken der auch fragte, ob er mich vergessen hätte oder ob ich gerade erst gekommen sei.
Es mag an meiner Antwort dass er mich nicht vergessen hätte da ich ja erst vor 20min gekommen sei gelegen haben, dass er mich bzw. mein Getränk dann doch vergass.
Nach Intervention bekam ich dann doch noch meine Kirschsaftschorle und im Gegensatz zu den anderen glücklicherweise ohne Knicklicht im Getränk, ich will gar nicht wissen ob die Chinaware Lebensmitteltauglich ist.

Wir haben dann jedenfalls nach dem Getränk das Weite gesucht und haben im Rock Cafe noch einen Cocktail gehabt, das mag zwar vom Ambiente her nicht vergleichbar sein, aber dafür bekommt man die Getränkte nicht erst nach einer halben Stunde und sie schmecken dann auch nicht ausschliesslich nach Saft.

Ich werde jedenfalls so schnell nicht wieder ins Extrablatt gehen. Allerdings scheint es für den Laden auch nicht so wichtig zu sein, offenbar haben sie noch weitere Einnahmequellen. Der Getränkeverkauf ist es jedenfalls nicht.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Abkühlung

Gestern noch in der Stadt gewesen, nur kurz, ist dann doch wieder fast 3:00 geworden. An die Preise werd ich mich wohl nicht mehr gewöhnen, im “PurPur” kostet ‘ne Flasche Becks 8,50 SFR. Aber was soll man machen bei der Hitze und dem Durst.

Abkühlung gab es dafür heute Nachmittag. Mit dem Fahrrad schnell rüber an die Limmat und dort endlich etwas Abkühlung bekommen. Diese Stadt ist mir definitiv zu warm. Heute abend wird mal nix unternommen, morgen früh geht der Flieger nach Hamburg.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Die feinen Unterschiede

Nur für die Akten: Es ist gestern 3:00 geworden. Hat die Schweizer durchaus mächtig gefreut dass sie gewonnen haben und um die Langstrasse kann man vortrefflich feiern smile

Nach mehr oder weniger erholsamen Schlaf (scheiss Hitze!) waren wir heute Nachmittag bei IKEA. An sich nix besonderes, aber die kleinen Unterschiede sind erwähnenswert. Zum einen scheint dort kein Handyverbot zu sein (wer hält sich da in D auch schon dran?). Im Restaurant wird einem erklärt warum man sein Tablett wegräumen soll. Und die Kötbullar heissen dort schwedische Hackbällchen, angeblich gibt es wohl Probleme mit der Aussprache.
Die Hochregalsektion in der man sich die sperrigen Gegenstände holt fehlt komplett, dafür gibt es normale Einkaufswagen die mit herrlich martialischen Vorrichtungen zwischen den Stockwerken transportiert werden.
Und die HotDogs im Schwedenshop hinter den Kassen bleiben so leer wie man sie bekommt, nen Würstchen im Brot. Kein weiterer Belag, nur etwas Senf oder Ketchup darf man sich draufmachen. Hat wohl jemand den Wagen mit den Gruken und Zwiebeln vergessen. Allerdings sind die Dinger mit 1 SFR wohl so ziemlich das billigste Lebensmittel im Land.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Ein Besuch im Eckener Haus

Flensburg

Das Eckener Haus hat seit einem viertel Jahr wieder geöffnet und gestern war es mal Zeit einen Blick reinzuwerfen.
Der Laden hat eine Menge zu bieten: Ein Bistro für den kleinen Hunger, ein Restaurant für den großen, eine Bar um was zu trinken, eine Lounge um sich bei selbigem rumzulümmeln und eine Zigarre anzuzünden und wem dann noch langweilig ist dem steht am Wochenende noch der Club im Keller zur Verfügung.
Ne Menge Auswahl für einfache Menschen und als solche haben wir uns an die Bar gesetzt. Die Barhocker-Bänke sind bequem, was man von dem Bankgedingse mit 3 Tischchen dahinter, das auch als Raumteiler dient, nicht behaupten kann. Also direkt an die Bar.
Eine gute Wahl. Es gibt Carlsberg vom Fass und eine große Auswahl an sonstigen Getränken, mir hat vor allem die Whisky-Auswahl gefallen. Der Barkeeper versteht seinen Job, die Musik im Hintergrund passt perfekt und schafft eine sehr angenehme Atmosphäre. Keine laute Kneipe, hier kann man sein Glas Whisky wirklich geniessen.
Herrlich, wir kommen wieder.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Feuer im Holzwurm

Der verbrannte Dachstuhl des Holzwurms
Das Gebäude des Holzwurms zu Meldorf hat in der Nacht zu Sonntag gebrannt. Laut Mitteilung der Polizei hat ein Kurzschluß in einer Abseite das Feuer in einer der Wohnungen im ersten Stock ausgelöst. Ob auch die Hopfenquelle in Mitleidenschaft gezogen wurde war noch nicht rauszubekommen.

Update: Der Holzwurm wird ab 1.3. wieder ganz normal öffnen.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!